Landesportal Saarland

Navigation und Service

Thema: Kultur

Hauptinhalte

| Ministerium für Bildung und Kultur | Ausstellungen, Kultur, Kunst, Museen, Geschichte

Stiftung Saarländischer Kulturbesitz

Die Stiftung Saarländischer Kulturbesitz vereint mehrere der renommiertesten Museen und Ausstellungshäuser des Saarlandes. 1980 als Einrichtung öffentlichen Rechts gegründet, umfasst die Stiftung heute drei Institutionen an fünf Standorten: das Saarlandmuseum, das Museum für Vor- und Frühgeschichte und das Deutsche Zeitungsmuseum.

Die Moderne Galerie zählt zu den führenden Museen in Südwestdeutschland und ist die museale Leitinstitution des Saarlandes. Geprägt durch ihre grenznahe Lage, entfalten sich ihre reichen Bestände vom Impressionismus bis zur Gegenwart im Dialog insbesondere zwischen französischen und deutschen Strömungen. Mit ihrer 2017 eröffneten Erweiterung  hat die Moderne Galerie einen entscheidenden Schritt in die Zukunft getan. Sie kann nun nicht nur ihre umfangreichen Sammlungen in viel größerem Maße als bisher zeigen, sondern öffnet sich auch stärker der zeitgenössischen Kunst. Ihr Bestand an Grafik und Fotografie umfasst rund 18.000 Exponate.

Die Alte Sammlung am Schlossplatz reicht von Mittelalter und Renaissance bis ins 19. Jahrhundert und umfasst gleichermaßen Malerei und Grafik wie Skulpturen und Kunsthandwerk.

Die Schlosskirche bietet den passenden Rahmen für die Präsentation sakraler Kunst und Kunsthandwerks. Sie beherbergt eigens für diesen Ort ausgewählte Stücke des Museums für Vor- und Frühgeschichte und der Alten Sammlung des Saarlandmuseums, u.a. eine umfangreiche Gruppe mittelalterlicher Skulpturen. Die in kräftigen Farben leuchtenden Fenster von Georg Meistermann verleihen diesem Ort eine außergewöhnliche Atmosphäre.

Das Museum für Vor- und Frühgeschichte zählt zu den bedeutendsten historischen Museen der Region und zeigt die Höhepunkte der Staatlichen Altertümersammlung des Saarlandes. Das Grab der keltischen Fürstin von Reinheim gehört zu den bedeutendsten Funden aus der Frühlatènezeit. Das Museum für Vor- und Frühgeschichte zeigt herausragende Einzelstücke dieses Grabungsfundes.

Der imposante Mosaikboden der Römischen Villa Nennig zählt zu den bedeutendsten, überregional herausragenden archäologischen Denkmälern des Saarlandes. Er hat die imposante Größe von 160 und ist damit das größte Mosaik, das bisher nördlich der Alpen gefunden wurde. Die hier zu sehenden Gladiatorenszenen sind lebendige Zeugnisse längst vergangener Zeiten.

Das Deutsche Zeitungsmuseum in Wadgassen zeigt auf rund 500 Exponate und Stationen zur geschichtlichen Entwicklung der traditionellen und neuen Informationsmedien, ihrer Herstellung und ihrer Verbreitung. Das Museum versteht sich als erlebnisorientierter Lernort mit vielfältigen Hands-on-Stationen und medienbildenden Projektangeboten für alle Altersgruppen.

Interessante Wechselausstellungen von überregionaler Bedeutung bereichern das Angebot der Stiftung an den verschiedenen Standorten.

Die Sammlungen dieser Museen spannen einen Bogen von der Vor- und Frühgeschichte, über das Mittelalter bis in die Gegenwart. Sie umfassen Werke der Bildenden Kunst ebenso wie des Kunsthandwerks und beschreiben zudem die Kultur- und Technikgeschichte des Mediums Zeitung.

Die Einrichtungen der Stiftung sind an folgenden Standorten zu finden:

  • Saarlandmuseum, Moderne Galerie: Bismarckstraße 11-15, 66111 Saarbrücken
  • Saarlandmuseum, Alte Sammlung sowie Museum für Vor- und Frühgeschichte: Schlossplatz 16, 66119 Saarbrücken
  • Saarlandmuseum, Schlosskirche: Am Schlossberg 6, 66119 Saarbrücken
  • Deutsches Zeitungsmuseum: Am Abteihof 1, 66787 Wadgassen
  • Römische Villa Nennig: Römerstraße 11, 66706 Perl