Thema: Kultur
| Ministerium für Bildung und Kultur | Deutsch-Französische Beziehungen, Europa/Großregion, Partnerschaften, Großregion

Strukturen

1. Instituionen

Stiftung für die deutsch-französische kulturelle Zusammenarbeit

Die Stiftung öffentlichen Rechts wurde am 8. November 1989 als Rechtsträger des deutschen Sekretariats des Deutsch-Französischen Kulturrates gegründet. Seti 2007 ist die Stiftung zudem Rechtsträger des deutsch-französischen Theaterfestivals "Perspectives".
Ihr Auftrag:

  • Die Förderung der kulturellen Beziehungen zwischen Deutschland und Frankreich.   
  • Die technische und administrative Unterstützung des Deutsch-Französischen Kulturrates und seines deutschen Sekretariates.
  • Die Verbesserung der grenzüberschreitenden Kulturarbeit durch die Vermittlung von Kenntnissen über die Kulturszene und der Verwaltungsstrukuren des Nachbarlandes.

Weitere Informationen

Zur Website

Deutsch-Französischer Kulturrat

Rechtsgrundlage ist ein Notenwechsel zwischen der deutschen und der französischen Regierung aus dem Jahr 1988.
Auf deutscher und französischer Seite gibt es je ein Gremium von Persönlichkeiten des deutsch-französischen Kulturlebens, die die Regierungen zu Themen und Grundsatzfragen der deutsch-französischen Zusammenarbeit in den Bereichen Kunst und Kultur beraten.
Das deutsche Sekretariat ist in der Rechtsträgerschaft der Stiftung für die deutsch-französische kulturelle Zusammenarbeit angesiedelt

Zur Website

Institut d'Études Françaises Saarbrücken

Das Institut d'Etudes Françaises hat die Aufgabe, französische Kultur im Saarland bekannt zu machen und zu verbreiten.

  • Umfangreiches Veranstaltungsprogramm (ganzjährig)
  • Bibliothek / Mediathek
  • Sprachkurse und -prüfungen (DELF/DALF)

Gründung 1956 per Vertrag zwischen dem Französischen Außenministerium, dem Ministerium für Bildung und Kultur und der Universität des Saarlandes

Weitere Informationen

Kulturraum Großregion e.V.

Gründung des Vereins als asbl--Aktiengesellschaft nach luxemburgischem Recht (2008) als Verstetigung der Arbeitsgruppe der Kultur der Großregion .
Der Verein Kulturraum Großregion übernimmt die Koordination, Begleitung und Kommunikation grenzüberschreitender Projekte, er ermutigt die Akteure zur Zusammenarbeit über nationale Grenzen hinweg und trägt zu ihrer Professionalisierung auf europäischem Niveau bei.
Im Sinne einer dauerhaften Entwicklung möchte der Verein Kulturraum Großregion die Mobilität der Kulturschaffenden und des Publikums fördern und damit den Austausch verbessern.
Die in jeder Region eingerichteten regionalen Koordinierungsstellen gewährleisten den intensiven Kontakt zwischen den jeweiligen Kulturschaffenden und den politischen Entscheidungsträgern

Weitere Informationen

Zur Website

2.Musik

Robert-Schuman-Chor

1997 gegründeter grenzüberschreitender Jugendchor-  Ziel ist eine Vertiefung der Kooperation für Chormusik im Amateurbereich. Der Chor ist zusammensetzt aus ca. 30 Jugendlichen im Alter zwischen 16 und 26 Jahren aus Lothringen, dem Saarland, dem Großherzogtum Luxembourg, aus der Region Trier und der französischsprachigen Gemeinschaft Belgiens (Wallonie/ Bruxelles).
Zahlreiche gemeinsame Arbeitsphasen und Konzerttourneen

Kooperationsvereinbarung zwischen
Saarländischen Chorverband (Gründungsmitglied) - inzwischen Landesmusikrat Saar
INECC Mission Voix Lorraine
INECC Luxembourg

3.Literatur

Europäische Kinder- und Jugendbuchmesse e.V.

Der Verein Europäische Kinder- und Jugendbuchmesse richtet die jährlich in Saarbrücken stattfindende Messe "Bücher bauen Brücken" aus.

  • jährlich wechselnde literarische Schwerpunktthemaen
  • internationale Autorenbegegnungen
  • Impulsateliers für Erzieher, Lehrer und Eltern
  • Ausstellung mit Originalillustrationen aus aktuellen Bilderbüchern internationaler Künstler

Zur Website

4. Kulturerbe

Straße des Friedens – Straße der Skulpturen durch Europa – Otto Freundlich Gesellschaft e.V.

Die "Straße des Friedens" basiert auf der Idee des im Dritten Reich ermordeten jüdischen Künstlers Otto Freundlich (1876-1943), eine Friedensstraße von der Küste der Normandie über Paris bis Moskau mit Skulpturen entstehen zu lassen. Der Bildhauer Leo Kornbrust hat in den 70er Jahren die Initiative ergriffen, diese Straße zu realisieren.
Das internationale Kunstprojekt lenkt die Aufmerksamkeit auf die Ursachen, Formen und Folgen von Krieg und Gewalt, die sich in der Geschichte der Großregion in vielfältiger Form manifestieren. Mittlerweile sind mehr als 50 Partner und Standorte eingebunden.

Der Verein wurde 2004 als Nachfolge des seit 1971 bestehenden „Internationalen Steinbildhauersymposion St. Wendel e.V.“ gegründet. und hat europäische Partner aus Frankreich, Belgien, Luxemburg, Polen, Ukraine und Russland.

Weitere Informationen

Europäischer Kulturpark Bliesbruck-Reinheim

Archäologiepark im UNESCO Biosphärenreservats Bliesgau auf der deutsch französischen Grenze: Museum, Ausgrabungsstätte und archäologisches Forschungszentrum
Kooperationsprojekt seit 1987, zuerst als private Initiative, ab 1996 auf der rechtlichen Grundlage des Karlsruher "Überein-kommen über die grenzüberschreitende Zusammenarbeit zwischen Gebietskörperschaften und örtlichen öffentlichen Stellen“.

Partner:
Saarpfalz Kreis, Gemeinde Gersheim, Conseil Général de la Moselle, Tourismuszentrale Saarland, Saarpfalz-Touristik u.a.

Zur Website

Netzwerk der Festungsstädte der Großregion

Grenzüberschreitende Vereinigung des Kulturerbes (Deutschland, Frankreich, Luxemburg), erhält und wertet grenzüberschreitend das natürliche, architektonische und historische Kulturerbe auf, indem es sich mit der gemeinsamen Vergangenheit befasst.
Animationen, Ausstellungen, Infoveranstaltungen, Publikationen

Partner:
Saarlouis, Homburg, Bitche, Pays de Bitche, Rodemack, Longwy, Luxemburg, Marsal, Montmedy, Sierck les Bains, Thionville,Toul
Zusammenarbeit mit der Region Lothringen, der Vereinigung Aparte 57, die zu Moselle Art Vivants geworden ist, und der Europäischen Union

5. Soziokultur

EUROP'age Saar-Lor-Lux e.V.

Zusammenschluss von Organisationen für Senioren (gemeinnütziger Verein)
Ziele:

  • Verbreitung der Sprache des Nachbarn
  • Bilinguale, offene Gesprächskreise zur Förderung der Zweisprachigkeit in der Großregion
  • Vorträge und Podiumsdiskussionen
  • Aktivitäten im Bereich Soziokultur

Kooperationen: Europ'Age Saar-Lor-Lux e.V., Centre Européen Robert Schuman, Scy-Chazelles, Association générale des intervenants retraités (AGIR), Metz, Médiathèque Sarreguemines

Deutsch-Französische Gesellschaft Saar

Gemeinschaft, deren Mitglieder sich seit der Gründung 1961 aktiv für die deutsch-französischen Beziehungen in Europa einsetzen und sich aktiv für einen grenzüberschreitenden Dialog und für ein besseres Kennenlernen der französischen Nachbarn und ihres Landes, ihrer Sprache und ihrer Kultur einsetzen.
Angebote u.a.

  • Vorträge deutscher und französischer zu Kultur, Politik, Wirtschaft und Landschaft
  • Reisen, Fahrten und Wanderungen

Zur Website

Verein zur Förderung der Zweisprachigkeit e.V.

Der Verein dient der Förderung der kulturellen Beziehungen in Grenzregionen, insbesondere zwischen dem Saarland und Lothringen auf nicht kommerzieller Ebene und zwar durch materielle und ideelle Förderung der Zweisprachigkeit im Rahmen der europäischen Verständigung.

Angebote u.a.:

  • Teilnahme an runden Tischen zu folgenden Themen: Sprachförderung: Methodendiskussion; interkulturelle Schulung; grenzüberschreitende berufliche
    Begleitung kultureller Programme durch vorbereitende Angebote und Organisation der Teilnahme; z.B. Le Carreau in Forbach; Theater in Saarbrücken
  • Diskussionsplattform zu europäischen Fragen
  • Binationale Erkundungen der Nachbarregionen

Kontakt

Thorsten Henkes
Referat F4 Industriekultur, Denkmalpflege, Förderprogramme Kultur

Trierer Straße 33
66111 Saarbrücken