Landesportal Saarland

Navigation und Service

Thema: Kultur
| Ministerium für Bildung und Kultur | Kulturförderung, Kultur

Stipendien

Im folgenden finden Sie eine Übersicht der vom Ministerium für Bildung und Kultur ausgelobten sowie weiteren Stipendien.

Ludwig-Harig-Stipendium

Zur Erinnerung an einen großen Autor der deutschsprachigen Literatur und in Würdigung des Lebenswerks des 2018 verstorbenen saarländischen Schriftstellers Ludwig Harig lobt das Ministerium für Bildung und Kultur das Ludwig-Harig-Stipendium aus.

Das Stipendium ist mit 10.000 Euro dotiert und auf zwei Jahre befristet. Ein Anteil in Höhe von 3.000 Euro ist als Publikationszuschuss zu betrachten, der es Autor*innen ermöglicht, ihre Arbeitsergebnisse zu veröffentlichen. Mit Ablauf des Stipendiums ist ein Nachweis über die Arbeitsergebnisse vorzulegen. Diese sollen im Rahmen der nächsten Vergabe des Stipendiums der Öffentlichkeit vorgestellt werden. Die Vergabe des Stipendiums erfolgt jeweils zum Todestag Ludwig Harigs am 5. Mai.

Um das Stipendium bewerben können sich Nachwuchsautor*innen aus der Großregion Saar-Lor-Lux-Elsass-Wallonie-Rheinland-Pfalz sowie Autor*innen, die sich thematisch auf das Saarland oder die Großregion beziehen. Über die Vergabe entscheidet eine von der Ministerin für Bildung und Kultur berufene Jury.

Studienaufenthalte in Rom, Paris und Venedig

Saarländische Künstlerinnen und Künstler aus den Bereichen Bildende Kunst,
Architektur, Literatur und Musik können sich ab sofort für Studienaufenthalte in der Villa Massimo in Rom, der Casa Baldi in Olevano Romano bei Rom, der Cité Internationale des Arts in Paris und dem Deutschen Studienzentrum in Venedig für das Jahr 2020 bewerben. Der Aufenthalt in der Villa Massimo beträgt ein Jahr, in der Casa Baldi und dem Deutschen Studienzentrum in Venedig jeweils drei und in der Cité sechs Monate.

Für die Aufenthalte in der Villa Massimo, der Casa Baldi und dem Deutschen Studienzentrum in Venedig können sich Künstlerinnen und Künstler der Sparten Bildende Kunst, Architektur, Literatur und Musik (Komposition) bewerben. Für den Studienaufenthalt in der Cité sind nur Bewerberinnen und Bewerber der Sparten Bildende Kunst, Architektur und Musik (Komposition, Interpretation) zugelassen.

Alle vier Stipendien sind als Spitzenförderung für Künstlerinnen und Künstler höchster Qualität gedacht. Bewerben können sich vorrangig jüngere, in ihrer künstlerischen Entwicklung noch offene Künstlerinnen und Künstler, die ihren ersten Wohnsitz und Schaffensmittelpunkt im Saarland haben. Darüber hinaus müssen sie ihre künstlerische Ausbildung abgeschlossen und in ihrer Kunstsparte bereits Anerkennung erfahren haben sowie über Kenntnisse der französischen bzw. italienischen Sprache verfügen.

Die Stipendiaten der Villa Massimo, der Casa Baldi und des Deutschen Studienzentrums in Venedig erhalten ein Barstipendium des Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien. Es beträgt für die Villa Massimo und die Casa Baldi monatlich 2.500 €, für das Studienzentrum in Venedig monatlich 1.500 €. Für den Aufenthalt in der Cité sieht das Saarland ein Barstipendium von monatlich 1.500 € vor.

Informationen und die Bewerbungsunterlagen für ein Stipendium in der Deutschen Akademie Rom Villa Massimo, der Casa Baldi in Olevano Romano, dem Deutschen Studienzentrum in Venedig und in der Cité des Arts in Paris finden Sie hier. Die Unterlagen sind einzureichen bei: Ministerium für Bildung und Kultur, Abteilung Kultur, Trierer Str. 33, 66111 Saarbrücken.