Landesportal Saarland

Navigation und Service

Thema: Bildungsserver

Hauptinhalte

| Ministerium für Bildung und Kultur | Bildung, Kindergärten, Horte und Krippen

Frühkindliche Bildung und Betreuung

KiTas sind Bildungseinrichtungen für Kinder im Alter von 2 Monaten bis zu 14 Jahren (2 Monate bis 3 Jahre: Krippe, 3 Jahre bis 6 Jahre: Kindergarten, 6 Jahre – 14 Jahre: Hort), die auch eine ganzheitliche Betreuung und Erziehung bieten. Ihrem Alter und ihrer Entwicklung entsprechend erfahren Kinder ihre Selbstwirksamkeit, erleben was Teilhabe bedeutet, erwerben Kompetenzen, machen erste Lernerfahrungen von A wie Aufgaben bewältigen bis Z wie zusammen sind wir stark.

Die Öffnungszeiten der meisten Einrichtungen: montags bis freitags vom frühen Vormittag bis zum späten Nachmittag, durchschnittlich von 7-17 Uhr. Einige Einrichtungen bieten auch eine Betreuung am Samstagvormittag an.

In den KiTas arbeiten vor allem sozialpädagogische Fachkräfte, aber auch Fachkräfte mit anderen Spezialisierungen können zum Team gehören, z.B. Ergotherapeuten, Logopäden, Sportwissenschaftler, Ernährungsspezialisten und viele mehr. Träger der Einrichtungen sind Städte und Gemeinden, Kirchen, Verbände, Vereine und andere freie Träger.

KiTas sind inklusive Einrichtungen zur Bildung, Erziehung und Betreuung aller Kinder, der Besuch ist freiwillig, wobei ab dem 13. Lebensmonat der gesetzliche Anspruch auf einen Platz besteht. Ausgehend von den Stärken, Fähigkeiten und Interessen jedes einzelnen Kindes unterstützen sie die Bildung und Entwicklung aller Kinder. Dabei hat die sprachliche Bildung als Schlüssel zur Welt und für die weitere Bildungsbiografie einen ganz besonderer Stellenwert. KiTas setzen auf alltagsintegriertes, spielerisches Lernen ohne genormte Lernkontrolle. Kinder sollen sich wohl fühlen und durch Neugier und Freude lernen, weshalb das Umfeld in den KiTas anregend und aktivierend gestaltet ist. KiTas nehmen Eltern als Erziehungspartner und in der gemeinsamen Verantwortung für das jeweilige Kind ernst und suchen die Absprachen und die Umsetzung gemeinsamer Ziele.

Die im Saarland vorhandenen rund 493 Einrichtungen sind Teil der Jugendhilfe und unterliegen der Aufsicht der obersten Jugendbehörde im Ministerium für Bildung und Kultur. Sie erstellt die Betriebserlaubnisse für die einzelnen Einrichtungen. Die Standorte der Kitas sind bei den Jugendämtern der kreise und des Regionalverbandes zu erfragen.