Landesportal Saarland

Navigation und Service

Thema: Bibliotheken, Literatur, Leseförderung

Hauptinhalte

Ministerium für Bildung und Kultur | Bildung

Literaturwerk Rheinland-Pfalz-Saar

Das Literaturwerk Rheinland-Pfalz-Saar wurde 1976 zunächst als gemeinnütziger Förderkreis deutscher Schriftsteller in Rheinland-Pfalz e.V. gegründet und später in ein gemeinnützig tätiges Literaturwerk umbenannt. Zu diesem Zeitpunkt schlossen sich der FÖK Rheinland-Pfalz und der des Saarlandes zusammen.

Ziele

Das Literaturwerk fördert die rheinland-pfälzische und saarländische Literatur sowie die Vernetzung der Autor*innen. In diesem Sinn versteht sich das Literaturwerk als Brückenbauerin zwischen Literatur, Verlagswesen, Buchhandel, Politik und den Autor*innen. Es organisiert und fördert Literaturveranstaltungen, Seminare und Wettbewerbe.

Projekte

Unsere literarischen Veranstaltungen finden in Rheinland-Pfalz und in dem Saarland statt; sie werden eigenständig oder zusammen mit anderen literarischen Initiativen oder Verbänden durchgeführt. Dazu zählen Seminare, die regelmäßige Teilnahme am Kultursommer Rheinland-Pfalz und anderen landesweiten Veranstaltungen. Ein besonderes Projekt war die jährliche Preisvergabe „Buch des Jahres“, das seit 2012 zweijährlich als literarischer Debüt-Preis firmiert.

Die seit 1992 zwei- bis drei-jährlich ausgerichteten Rheinland-Pfälzischen Literaturtage gehören zu den weiteren Projekten. Die letzten Literaturtage haben im Rahmen der Gartenschauen in Koblenz und Landau stattgefunden sowie in Kooperation mit dem VS Rheinland-Pfalz 2016 in Worms.

Das Literaturwerk ist ferner Unterstützerin und Ausrichterin landesweiter Lesereihen. Für die Autro*innen in einem Flächenland wie Rheinland-Pfalz ist es besonders wichtig, vor Ort präsent zu sein. Förderprogramme, die in der Regel zweijährig stattfinden, unterstützen dabei Organisation und Finanzierung diverser kleinerer Lesungen und Autorenbegegnungen.

Aus einer solchen Initiative ist das Projekt „Worte gegen rechts“ entstanden. Das Literaturwerk engagiert sich gegen jede Form von Rassismus.

Das Literaturwerk steht ferner im Austausch im Rahmen gemeinsamer Veranstaltungen mit Organisationen unserer Nachbarregionen. In den 80er Jahren beteiligte es sich an deutsch-israelisch-palästinensischen Autorengesprächen. 2013 organisierte das Literaturwerk ein europäisches Literatursymposium, und in den letzten Jahren war das Literaturwerk Kooperationspartnerin des Kulturraums der Großregion. Unter der Federführung Luxemburgs hat die Großregion mit ihren Partnerregionen Saarland, Lothringen, Luxemburg, Rheinland-Pfalz und Wallonien eine Autorenresidenz geschaffen, die den literarischen Austausch fördert.

Regelmäßige Autorenseminare bieten Autorinnen und Autoren die Möglichkeit zur persönlichen Weiterbildung und zum gegenseitigen Austausch. Die Themen reichen von rein literarischen Workshops (Figur und Charakter, Erzählperspektiven und Dramaturgie, szenisches Schreiben, Hörspiele schreiben, Recherche, …) bis hin zu Workshops, die sich mit Marketing und Organisation (Self-Publishing, Social Media, Pressearbeit…), sowie einer guten Präsentation des eigenen Werkes beschäftigen.

Neu ist die Kooperation des Literaturwerks mit dem GrubiNetz - Kompetenznetzwerk Grundbildung und Alphabetisierung in RLP. In einem ersten Projekt wurde in Kooperation mit dem Verlag Spaß am Lesen ein Buch mit dem Titel Hilflos in einfacher Sprache herausgegeben, um Literatur allen Menschen zugänglich zu machen. Geplant ist aufgrund des großen Erfolges des ersten Bands gegenwärtig ein zweiter Band.

Finanzierung

Das Literaturwerk finanziert sich durch Mitgliedsbeiträge, Spenden und Zuschüsse. Menschen, Buchhandlungen, Verlage, Verbände etc. die das Literaturwerk in seiner Arbeit unterstützen möchten, sind jederzeit herzlich willkommen.

Zur Homepage