Landesportal Saarland

Navigation und Service

Thema: Bibliotheken, Literatur, Leseförderung

Hauptinhalte

| Ministerium für Bildung und Kultur | Bildung

Friedrich-Bödecker-Kreis

1954 gründeten engagierte Autoren, Pädagogen, Bibliothekare, Buchhändler und Verleger den „Friedrich-Bödecker-Kreis e.V. Hannover“. Benannt wurde der Verein nach dem niedersächsischen Pädagogen Friedrich Bödecker, der bereits in den zwanziger Jahren Kinder- und Jugendbuchautoren in die Schule eingeladen hatte, um neue Formen der Literaturvermittlung zu erproben.

Der Friedrich-Bödecker-Kreis Saarland wurde 1987 auf Initiative des Saarländischen Kultusministeriums, der Landeshauptstadt Saarbrücken und des Verbandes deutscher Schriftsteller, Landesverband Saar, gegründet.

Die Veranstaltungen des FBK Saarland, die neben der Lesung immer auch Gespräch und Diskussion beinhalten, werden als kurzweiliges Ereignis im (meist schulischen) Alltag erfahren und wirken über den Tag hinaus. Die Erfahrungen zeigen, dass Kinder und Jugendliche durch die persönliche Begegnung mit einem Autor oder einer Autorin eine ganz neue Beziehung zur Sprache, zum Lesen und zur Literatur herstellen. Nicht zu unterschätzen ist, dass die Begegnung mit einer Autorin oder einem Autor die Lesefreude nachhaltig fördert. Gerade im Zeitalter von Internet und Multimedia ist der Hinweis besonders wichtig, dass Lesen die Basis der Bildung ist und auch bleiben wird.

In einer Gegenwart, in der herkömmliche Formen des Lesens  zunehmend mit Bildern, Multimedia und Internet konkurrieren müssen, wird die Begegnung mit Autoren und deren gelesenen Werken zu einem besonderen Anlass, sich wieder und verstärkt Büchern und dem selbständigen Lesen zuzuwenden.  Die Lesungen dienen als Forum für Diskussionen und regen damit die aktive Auseinandersetzung mit Werk und AutorInnen an. So können neue Beziehungen zu Sprache, Literatur und dem Lesen entstehen.

Im Saarland gibt der FBK ein Jahresprogramm jeweils zu einem aktuellen Thema der Kinder- und Jugendliteratur heraus. In diesem Rahmen werden Veranstaltungen mit den eingeladenen AutorInnen angeboten. Schulen, Bibliotheken, Jugendeinrichtungen u. a. wählen danach AutorInnen aus und melden ihre Lesungswünsche der Geschäftsstelle. Diese organisiert die Anreise der AutorInnen zu den vereinbarten Terminen.

Das Ministerium für Bildung und Kultur fördert den Friedrich-Bödecker-Kreis institutionell und trägt damit wesentlich zum Erfolg der Autorenlesungen bei. Mitglieder des Friedrich-Bödecker-Kreises Veranstaltungen zu einem ermäßigten Gebührensatz durchführen zu können

Neben der Vermittlung, Organisation und Finanzierung von Autorenlesungen wirken die Landesverbände u.a. bei der Information und Beratung von überregionalen Veranstaltungen (z.B. Literaturtage, Kinder- u. Jugendbuchwochen), bei Projekten und Modellversuchen der Leseerziehung, bei Buchausstellungen, bei der Herausgabe von Literaturverzeichnissen der Kinder -u. Jugendliteratur und bei der Zusammenarbeit mit institutionellen Partnern der Lesererziehung und der Literaturvermittlung mit.