Landesportal Saarland

Navigation und Service

Hauptinhalte

| Ministerium für Bildung und Kultur | Bildung, Lehrerbildung, Pädagogik und Medienerziehung

Fachtagung „Multiprofessionelle Kooperation in der Bildung“

Wie können Lehrkräfte und Schulsozialarbeiter:innen ihre Kooperation ausbauen?

Am Montag, den 23. Mai 2022, startet die Veranstaltungsreihe "Multiprofessionelle Kooperationen in der Bildung" mit einer ganztägigen Fachtagung.

Schon heute sind Schulsozialarbeiter:innen wesentlicher Teil der multiprofessionellen Teams an saarländischen Schulen. "Moderne Schulen müssen multiprofessionell arbeiten, damit die Schüler:innen ganzheitlich unterstützt werden können", so Bildungsministerin Christine Streichert-Clivot. Deshalb werden die Schulsozialarbeit und die Mitbestimmungsrechte von Schulsozialarbeiter:innen nun auch gesetzlich verankert.

Die ganztägige Fachtagung "Multiprofessionelle Kooperationen in der Bildung" legt den Fokus auf die Kooperation zwischen Lehrkräften und Schulsozialarbeiter:innen und darauf, wie die Arbeit der Lehrkräfte und der Schulsozialarbeiter:innen in der Praxis noch besser miteinander verzahnt werden kann.

Dazu gibt es spannende Vorträge sowie intensiven fachlichen Austausch in zahlreichen Workshops. Die Teilnehmer:innen sollen Raum für Diskussionen, den Austausch persönlicher Erfahrungen und das gemeinsame Ausprobieren bekommen. Unterstützt und begleitet werden sie dabei unter anderem von Verena Friederike Hasel, Diplom-Psychologin, Journalistin und Autorin des Buches „Der tanzende Direktor: Lernen in der besten Schule der Welt“, Prof. Dr. Florian Baier, Experte für Schulsozialarbeit und von Vertreter:innen saarländischer Schulen, die ihre Kooperationsmodelle und erfolgreiche Arbeit vorstellen.

Das Ministerium für Bildung und Kultur richtet die Fachtagung gemeinsam mit dem Landesinstitut für Pädagogik und Medien, der Universität des Saarlandes, der htw saar, dem Institut für Lehrerfort- und -weiterbildung, der Arbeitskammer sowie den Landkreisen des Saarlandes und dem Regionalverband Saarbrücken aus. Weitere Informationen zur Veranstaltung und Anmeldungen gibt es beim Landesinstitut für Pädagogik und Medien unter http://lpm.link/klbK