Landesportal Saarland

Navigation und Service

Hauptinhalte

| Ministerium für Arbeit, Soziales, Frauen und Gesundheit | Gesundheit, Gesundheitswesen

Neuer Krebsatlas für das Saarland veröffentlicht

Krebsregister stellt Tabellen und Karten zur Häufigkeit und regionalen Verteilung von Krebserkrankungen im Saarland zum Onlineabruf bereit

Regelmäßig richten Bürgerinnen und Bürger Fragen zum Auftreten von Krebserkrankungen in einzelnen Städten und Gemeinden an das Saarländische Krebsregister. „Mit dem neuen Krebsatlas stehen allen Interessierten ab sofort umfangreiche, objektive und aussagekräftige Daten zur Häufigkeit und Verteilung von Krebserkrankungen in den saarländischen Städten und Gemeinden zur Verfügung“, so Gesundheitsminister Dr. Magnus Jung.

 Für bösartige Krebserkrankungen insgesamt und differenziert für weitere 43 Tumorformen und -sitze berichtet das Saarländische Krebsregister Zahlen und Indikatoren zur Häufigkeit von Tumorerkrankungen in den einzelnen Städten und Gemeinden sowie Landkreisen im Zeitraum 2010 bis 2019. Grundlage sind die fortlaufend und flächendeckend erhobenen Daten zu den in der saarländischen Bevölkerung neu aufgetretenen Krebserkrankungen. Der Krebsatlas kann auf der Internetpräsenz des Saarländischen Krebsregisters unter Daten,Auswertungen,Veröffentlichungen  abgerufen werden.

 Die in den Tabellen und Karten des Krebsatlas dargestellten Ergebnisse erlauben die Identifikation von Unterschieden und Auffälligkeiten in der Häufigkeit und Verteilung von Krebserkrankungen in den betrachteten Bevölkerungen.

 Als Beobachtung und wesentliches Ergebnis der raumbezogenen Auswertungen kann festgehalten werden, dass sich das Stadt-Land-Gefälle in der Häufigkeit von Krebserkrankungen trotz umfassender Erfolge bei der Bekämpfung der Kontamination von Luft, Boden und Wasser insbesondere auch im verdichteten Räumen und im Arbeitsumfeld in den vergangenen Jahrzehnten kaum verändert hat.

„Individuelle Erkrankungsrisiken werden durch eine Vielzahl von Faktoren beeinflusst. Zu den etablierten Risikofaktoren für Krebserkrankungen gehören neben dem Lebensalter insbesondere die individuellen Verhaltensweisen und persönlicher Lebensstil, aber auch sozioökonomischer Status, Expositionen am Arbeitsplatz, Umwelteinflüsse sowie Infektionen und erbliche Faktoren“, so Minister Dr. Magnus Jung weiter.

 Wenngleich Ursachen für beobachtete Unterschiede und Auffälligkeiten in der regionalen Verteilung von Krebserkrankungen alleine mit den präsentierten Daten nicht abgeleitet werden können, so können Hinweise auf das Einwirken von Risikofaktoren für Krebserkrankungen in der Vergangenheit gewonnen werden. Mit dem Krebsatlas steht ein Werkzeug zur Verfügung, mit dem Interessierte eigene Beobachtungen schnell und gezielt mittels der veröffentlichten Daten des Krebsregisters bewerten oder ergänzen können. Die Veröffentlichung des Krebsatlas erfolgt im Rahmen der gesetzlichen Aufgabenerfüllung des Krebsregisters.

 „Bei der großen Menge an präsentierten Daten und Ergebnissen darf eines nicht vergessen werden: durch eine gesunde Lebensweise ohne Rauchen, ausreichend Bewegung, mit abwechslungsreicher Ernährung und maßvollem Verzehr von Fleisch und wenig Alkoholkonsum hält jede und jeder Einzelne den Schlüssel in der Hand, das eigene persönliche Risiko einer Krebserkrankung maßgeblich zu senken und das Auftreten von Krebserkrankungen in der Bevölkerung insgesamt zu reduzieren“, so Gesundheitsminister Dr. Magnus Jung abschließend.

Hintergrund:

Mit der Veröffentlichung „Häufigkeit von Krebserkrankungen in den saarländischen Städten und Gemeinden 2010-2019“ stellt das Saarländische Krebsregister nach 1991 und 2009 zum dritten Mal einen Krebsatlas für das Saarland zur Verfügung. Unter Verwendung der auf gesetzlicher Grundlage erhobenen Daten zum Auftreten von bösartigen Tumorerkrankungen in der Bevölkerung wurde für die 52 Städte und Gemeinden und die 6 Landkreise untersucht, wie häufig bösartige Krebserkrankungen insgesamt und differenziert für weitere 43Tumorformen und –sitze im Zeitraum 2010 bis 2019 aufgetreten sind und ob jeweils mehr oder weniger Tumorerkrankungen in den betrachteten Bevölkerungen der Städte und Gemeinden und Landkreise registriert wurden, als bei Zugrundelegung landesdurchschnittlicher Erkrankungshäufigkeiten zu erwarten geworden wären.

Der Krebsatlas wird in digitaler Form als Office Open XML-Dokument für Tabellenkalkulationssoftware (wie z. B. OpenOffice oder Microsoft Excel) zur Verfügung gestellt und kann auf der Internetpräsenz des Krebsregisters Saarland unter Krebsatlas (digital) abgerufen werden.

 Die Daten und Ergebnisse zum Auftreten von bösartigen Krebserkrankungen in Form von Tabellen und Karten werden ergänzt um die Darstellung der Methodik der Datenerhebung und der berechneten statistischen Maßzahlen und Indikatoren sowie um umfangreiche Hinweise zur Interpretation der Ergebnisse und verwendete Quellen und relevante Literatur. Alle Inhalte können einfach und bequem durch Verknüpfungen aufgerufen werden. Bei der Erstellung des Atlas wurde Wert gelegt darauf, die Barrieren bei der Nutzung der Daten zu minimieren.

Medienansprechpartner

i.V. Annika Hoffmann
Pressesprecherin

Franz-Josef-Röder-Straße 23
66119 Saarbrücken

.