Landesportal Saarland

Navigation und Service

Hauptinhalte

| Ministerium für Arbeit, Soziales, Frauen und Gesundheit | Coronavirus, Gesundheit, Gesundheitswesen, Gesundheitsberufe, Soziales

Impfzentrum Ost erfolgreich in altes Kaufhaus-Gebäude umgezogen

Am 13. Juni 2022 ist das Impfzentrum Ost in das ehemalige Kaufhausgebäude in der Neunkircher Innenstadt umgezogen.

Am 13. Juni 2022 ist das Impfzentrum Ost in das ehemalige Kaufhausgebäude in der Neunkircher Innenstadt umgezogen. Der neue Standort bietet durch seine zentrale Lage eine gute Erreichbarkeit und zeichnet sich darüber hinaus durch flexible Ausbaumöglichkeiten bei steigender Impfnachfrage aus. Gesundheitsminister Dr. Magnus Jung betont beim Besichtigungstermin des neuen Standorts:

„Aufgrund der Erfahrungen der letzten Jahre müssen wir damit rechnen, dass durch höhere Fallzahlen und neue Impfempfehlungen im Herbst oder Winter auch die Impfnachfrage deutlich steigen wird. Der neue Standort des Impfzentrums Neunkirchen bietet uns die Möglichkeit, das Zentrum bei Bedarf flexibel vergrößern zu können und ist für viele Bürger:innen mit dem ÖPNV deutlich besser zu erreichen. Zusätzlich halten wir das Impfzentrum Saarbrücken im Standby-Modus vor, das wir kurzfristig reaktivieren könnten. Damit sind wir in Bezug auf die Impfinfrastruktur bestmöglich auf den Herbst und eine mögliche neue Welle vorbereitet.“

„Durch den neuen Standort mitten in der Neunkircher City verschaffen wir dem Impfzentrum mehr Präsenz im Alltag und können die Bürgerinnen und Bürger noch niedrigschwelliger erreichen. Zudem haben wir eine sehr gute ÖPNV Anbindung und ausreichend Parkmöglichkeiten“, hebt Landrat Sören Meng die Vorteile des neuen Standorts hervor. Das Impfzentrum Ost wird gemeinsam mit dem Landkreis St. Wendel sowie dem Saarpfalz-Kreis betrieben. Der Umzug und die Wirtschaftlichkeit des neuen Standorts wurden zuvor überprüft.

„Die Erfahrungen der letzten zwei Jahre haben uns gelehrt, dass wir uns auch bei aller positiver Entwicklung immer auf eine Änderung der Lebensverhältnisse zum Schlechteren vorbereiten müssen. Die Vorhaltung dieses Impfzentrums ist eine logische Folge unserer Erfahrungen, eine optimistische, zuversichtliche und dennoch vorsichtige Handlungsweise wie in diesem Fall ist aktuell weiterhin angezeigt“, so der Landrat des Saarpfalz-Kreises, Dr. Theophil Gallo.

„Ich bedanke mich sehr beim Gesundheitsministerium und den Landkreisen, dass sie meine Idee aufgegriffen haben, das Impfzentrum im ehemaligen Kaufhofgebäude zu errichten. Aufgrund seiner Zentralität ist dieser Standort ideal. Zudem ist mit der Zwischennutzung der Leerstand zumindest temporär beseitigt. Spätestens wenn ein neuer Impfstoff auf dem Markt ist, sorgt dies auch für Frequenz für die Neunkircher Innenstadt. Für die Entwicklung der Immobilie gewinnen wir damit Zeit, die wir nutzen werden“, sagte Oberbürgermeister Jörg Aumann.

Parallel rufen Dr. Magnus. Die Landräte Sören Meng und Theophil Gallo sowie Oberbürgermeister Jörg Aumann gemeinsam alle saarländischen Bürger:innen dazu auf, die Impfangebote in den Impfzentren Neunkirchen und Saarlouis sowie der mobilen Impfteams zu nutzen. Die Impfung - und dabei insbesondere die Auffrischimpfung - sind das zentrale Mittel in der weiteren Eindämmung der Pandemie.

Medienansprechpartner

i.V. Annika Hoffmann
Pressesprecherin

Franz-Josef-Röder-Straße 23
66119 Saarbrücken

.