Landesportal Saarland

Navigation und Service

Hauptinhalte

| Ministerium für Soziales, Gesundheit, Frauen und Familie | Coronavirus, Pflege, Gesundheitsberufe

Appell an alle Ärztinnen und Ärzte sowie Pflegekräfte und Studierende bei der Bewältigung der Corona-Pandemie mitzuhelfen

Unterstützung der mobilen Impf-Teams

Mit dem Appell wendet sich das Ministerium für Soziales, Gesundheit, Frauen und Familie an alle, die in der Pflege und im ärztlichen Dienst ausgebildet wurden. Dies gilt für alle, die in diesem Bereich tätig sind, diesem Bereich nicht mehr aktiv nachgehen oder sich bereits im Ruhestand befinden.

Gemeinsam mit allen Partnern des Pflegepaktes betont Gesundheitsministerin Monika Bachmann die Bedeutung der Unterstützung durch Ärztinnen und Ärzte sowie Pflegekräfte und Studierende bei den anstehenden Aufgaben: „Durch die aktuelle Corona-Pandemie stehen wir vor großen Herausforderungen. Aufgrund der aktuellen Infektionsdynamik spielt die Entwicklung und Vorbereitung der Impfstrategie eine entscheidende Rolle. Schon bald sollen die ersten Impfungen durchgeführt werden. Für die mobilen Teams wird noch zusätzliche personelle Unterstützung gebraucht.“

Mit dem Appell wendet sich das Ministerium für Soziales, Gesundheit, Frauen und Familie an alle, die in der Pflege und im ärztlichen Dienst ausgebildet wurden. Dies gilt für alle, die in diesem Bereich tätig sind, diesem Bereich nicht mehr aktiv nachgehen oder sich bereits im Ruhestand befinden. 

„Die Aufrechterhaltung aller Strukturen des Gesundheitswesens ist dringend erforderlich. Daher freue ich mich über jeden, der helfen möchte. Wir müssen weiterhin zusammenhalten und uns unterstützen!“, appelliert Bachmann abschließend.

Weitere Informationen:

Ärztinnen und Ärzte können sich bei Interesse bei der Ärztekammer telefonisch unter 0681-4003 276 oder per Mail an hilfseinsatz@aeksaar.de melden. Pflegekräfte sowie Rettungsassistentinnen und -assistenten können das Pflegereferat der Arbeitskammer per Mail über pflege@arbeitskammer.de kontaktieren. Auch Studentinnen und Studenten können sich bei Interesse telefonisch unter 0681-4003 276 oder per Mail an studentenhilfe@aeksaar.de an die Ärztekammer wenden.

Medienansprechpartner

Kerber Manuel
Pressesprecher

Franz-Josef-Röder-Straße 23
66119 Saarbrücken

.