Landesportal Saarland

Navigation und Service

Hauptinhalte

| Landesbetrieb für Straßenbau | Verkehr, Verkehrsplanung

L 266 / L 141 / L 299 – Straßenbauarbeiten im Bereich Uchtelfangen

Ab Donnerstag, dem 28. Oktober 2021, wird der Landesbetrieb für Straßenbau (LfS) mit Straßenbauarbeiten im Bereich der L 141, der L 266 und der L 299 in der Ortsdurchfahrt Uchtelfangen (Gemeinde Illingen / Landkreis Neunkirchen) beginnen.

Baumaßnahme:

Ab Donnerstag, dem 28. Oktober 2021, wird der Landesbetrieb für Straßenbau (LfS) mit Straßenbauarbeiten im Bereich der L 141, der L 266 und der L 299 in der Ortsdurchfahrt Uchtelfangen (Gemeinde Illingen / Landkreis Neunkirchen) beginnen. Bei den vorgesehenen Arbeiten handelt es sich um die Sanierung der L 141 und der L 299 sowie um die Erneuerung der Deckschicht der L 266. Aufgrund einer geringen Fahrbahnbreite werden die Asphaltarbeiten unter Vollsperrung durchgeführt.

Baubereiche:

Die L 266 ist außerhalb der Ortsdurchfahrt auf einer Länge von ca. 2100 Metern zwischen dem Kreuzungsbereich mit der L 265 / ‚Köllertalstraße‘ und der ortsansässigen Autowaschanlage betroffen.

Auf der L 141 in der Ortsdurchfahrt von Uchtelfangen ist der Streckenabschnitt der Saarbrücker Straße auf einer Länge von ca. 1600 Metern vom Einmündungsbereich mit der L 299 ‚Ottweilerstraße‘ bis zur Aral-Tankstelle (Ende der Ortsdurchfahrt) betroffen.

Die L 299 (‚Ottweilerstraße‘ / ‚Hirtenbergstraße‘ / ‚Wilhelmstraße‘ / ‚Heusweilerstraße‘) ist zwischen der Kreuzung mit der L 141 / ‚Saarbrücker Straße‘ bis zur Kreuzung mit der L 266 auf einer Länge von ca. 3100 Metern betroffen.

Bauablauf:

Ab dem 28. Oktober 2021 werden zunächst unter wechselseitiger halbseitiger Sperrung die Arbeiten an den Rinnenplatten auf der L 299 durchgeführt. Nach Abschluss der Arbeiten auf der L 266 beginnen dann die Asphaltarbeiten auf der L 299 unter Vollsperrung. Die Vollsperrung wird in insgesamt 8 Bauabschnitten ausgeführt. Die Umleitungsstrecke bleibt über die gesamte Bauzeit unverändert und führt über die L 266 und L 141.

Die Maßnahme auf der L 266 beginnt ab dem 12. November 2021 und unterteilt sich in insgesamt 3 Bauabschnitte. Der erste Bauabschnitt befindet sich im Kreuzungsbereich mit der L 265. Die dazugehörige Umleitungsstrecke führt Richtung Südwesten über die L 265 sowie L 141 nach Dilsburg und anschließend über die L 136 und L 263 zurück auf L 266.

Der zweite Bauabschnitt beginnt ab ca. 17.11.2021 und erstreckt sich zwischen dem Kreuzungspunkt der L 266 mit der L 265 bis zum Kreuzungspunkt der L 266 mit der L 299 / ‚Heusweilerstraße‘. Hierzu führt die Umleitungsstrecke über die L 299 in Richtung Illingen und über L 265 zurück auf die L 266.

Der dritte Bauabschnitt beginnt ca. ab 22.11.2021 im Kreuzungsbereich der L 266 mit der  L 299 / ‚Heusweilerstraße‘ und endet auf Höhe der Autowaschanlage im Bereich der L 266. Der Bauabschnitt auf der L 266 soll aller Voraussicht nach bis Mitte KW. 48 abgeschlossen sein. Die vorgesehene Umleitungsstrecke für diesen Bauabschnitt führt über die L 141 bis zum Kreisverkehrsplatz und über die L 299 zurück auf den Kreuzungsbereich L 266 / L 299.

Zeitgleich zu den Asphaltarbeiten auf der L 299 werden als Vorarbeiten unter wechselseitiger halbseitiger Sperrung die Arbeiten an den Rinnenplatten auf der L 141 / ‚Saarbrücker Straße‘ durchgeführt. Die Streckenerneuerung auf der L 141 untergliedert sich in insgesamt 7 Bauabschnitte. Die Umleitungsstrecke führt über die L 299 sowie die L 266.

Die gesamte Maßnahme wird voraussichtlich bis Ende August 2022 abgeschlossen sein.

Weiterer Bauablauf:

Der LfS wird zu den einzelnen Bauabschnitten zu gegebener Zeit weitere Informationen veröffentlichen.

Anlieger:

Die Erreichbarkeit der Anliegergrundstücke im Baufeld wird nach Absprache zwischen der örtlichen Bauüberwachung und den Anliegern nach Möglichkeit sichergestellt. Die Information der Anlieger erfolgt rechtzeitig vor Baubeginn mit Handzettel.

Verkehrsstörungen:

Auf den Umleitungsstrecken ist mit erhöhtem Verkehrsaufkommen zu rechnen. Den Verkehrsteilnehmern wird empfohlen, auf die Verkehrsmeldungen im Rundfunk zu achten, etwaige Störungen bei der Routenplanung zu berücksichtigen und eine angemessene Fahrzeit für die Umleitungsstrecke einzuplanen.

Gesamtkosten:

In der Gesamtmaßnahme investiert der LfS für das Land rund 3 Mio. Euro.

Medienansprechpartner

Thomas Thiel
Baukoordination und Öffentlichkeitsarbeit

Peter-Neuber-Allee 1
66538 Neunkirchen

Logo Landesbetrieb für Straßenbau