Landesportal Saarland

Navigation und Service

Hauptinhalte

| Landesbetrieb für Straßenbau | Verkehr, Verkehrsplanung

Update L 170 / L 178 – Straßenbauarbeiten im Bereich von Tünsdorf bis Büschdorf, von Hellendorf bis Borg und von Tünsdorf bis Orscholz

Die seit 17.11.2021 bestehende Vollsperrung auf der L 178 im Bereich Tünsdorf-Orscholz (Landkreis Merzig-Wadern) ist vorerst aufgehoben.

Baumaßnahme:

Die seit 17.11.2021 bestehende Vollsperrung auf der L 178 im Bereich Tünsdorf-Orscholz (Landkreis Merzig-Wadern) ist vorerst aufgehoben.

Mit den für diesen Winter noch vorgesehenen Bauabschnitten zwischen der Zufahrt zum Begegnungszentrum „Neumühle Saar“ und der Einmündung zum Wanderweg Höckerlinie und „Vesperstübchen“ auf der L 178 konnte witterungsbedingt nicht mehr begonnen werden.

Die Arbeiten werden nach der Winterpause in 2022 wieder aufgenommen. Der Landesbetrieb für Straßenbau (LfS) wird rechtzeitig über die Wiederaufnahme der Arbeiten informieren.

------------

Baumaßnahme:

Ab Mittwoch, dem 17.11.21, wird der Landesbetrieb für Straßenbau (LfS) auf der L 178 im Bereich Tünsdorf-Orscholz (Landkreis Merzig-Wadern) die Vollsperrung für den Bauabschnitt 3 zwischen der Ölmühle und der Zufahrt zum Begegnungszentrum Neumühle Saar einrichten. Die Bauarbeiten in diesem Bereich werden voraussichtlich bis zum 20.11.2021 abgeschlossen.

Vom 23.11.2021 bis zum 03.12.2021 wird dann der daran anschließende Teilabschnitt bis zur Einmündung zum Wanderweg Höckerlinie und „Vesperstübchen“ instandgesetzt.

L 170 / L 178 – Straßenbauarbeiten im Bereich von Tünsdorf bis Büschdorf, von Hellendorf bis Borg und von Tünsdorf bis Orscholz L 170 / L 178 – Straßenbauarbeiten im Bereich von Tünsdorf bis Büschdorf, von Hellendorf bis Borg und von Tünsdorf bis Orscholz
L 170 / L 178 – Straßenbauarbeiten im Bereich von Tünsdorf bis Büschdorf, von Hellendorf bis Borg und von Tünsdorf bis Orscholz Foto: LVGL / LfS

Die auszuführenden Fräs- und Asphaltarbeiten an der Fahrbahn müssen aufgrund einer zu geringen Fahrbahnbreite unter Vollsperrung ausgeführt werden.

Mit der Einführung der „Arbeitsstättenrichtlinie ASR A5.2“ werden die geforderten Sicherheitsabstände zwischen Baubereich und Fahrbahn derart vergrößert, dass die zur Umsetzung einer einstreifigen Verkehrsführung vorbei an der Baustelle geforderte Restfahrbahnbreite in den meisten Fällen nicht vorhanden sein wird, so dass die Zahl der Baustellen mit Vollsperrung insgesamt steigen wird.

Der LfS bewertet hierbei die Gesamtsituation und wählt für die Belange aller Beteiligten die optimale und wirtschaftlichste Lösung. Dass dies für einzelne Betroffene zu größeren Belastungen als für andere führt, kann der LfS leider nicht ausschließen.

Mehr Infos zur Arbeitsstättenrichtlinie:

lnk_arbeitsstättenrichtlinie

Der LfS ist bestrebt die Verkehrsbeeinträchtigungen durch die Baustellen so gering als möglich zu halten.

Zu den darauffolgenden Bauphasen wird der LfS rechtzeitig weitere Pressemitteilungen mit den jeweiligen Ausführungszeiten und etwaigen Umleitungsstrecken veröffentlichen.

Umleitung:

Die Umleitung zu den Bauphasen erfolgt über die L 170 Hellendorf, L 407 Borg, L 177 Oberleuken – Orscholz und L 178 Tünsdorf.

Verkehrsstörung:

Der Landesbetrieb für Straßenbau bittet die Verkehrsteilnehmer um umsichtige Fahrweise im Baustellenbereich und auf den Umleitungsstrecken sowie um Verständnis für die aufgrund der notwendigen Arbeiten unvermeidbaren Verkehrsbeeinträchtigungen.

------

Baumaßnahme:

Ab Mittwoch, den 10.11.21, wird der Landesbetrieb für Straßenbau (LfS) auf der L 170 im Bereich zwischen Hellendorf und Borg (Landkreis Merzig-Wadern) die Vollsperrung für den Bauabschnitt 5 einrichten. Dieser erstreckt sich von der Ampelanlage des Saarradwegs bei Borg bis zur Einmündung auf die B 407.

Vollsperrung:

Die auszuführenden Fräs- und Asphaltarbeiten an der Fahrbahn müssen aufgrund einer zu geringen Fahrbahnbreite unter Vollsperrung ausgeführt werden. Die Bauarbeiten in diesem Bereich dauern bis etwa 16.11.2021 an.

Mit der Einführung der „Arbeitsstättenrichtlinie ASR A5.2“ werden die geforderten Sicherheitsabstände zwischen Baubereich und Fahrbahn derart vergrößert, dass die zur Umsetzung einer einstreifigen Verkehrsführung vorbei an der Baustelle geforderte Restfahrbahnbreite in den meisten Fällen nicht vorhanden sein wird, so dass die Zahl der Baustellen mit Vollsperrung insgesamt steigen wird.

Der LfS bewertet hierbei die Gesamtsituation und wählt für die Belange aller Beteiligten die optimale und wirtschaftlichste Lösung. Dass dies für einzelne Betroffene zu größeren Belastungen als für andere führt, kann der LfS leider nicht ausschließen.

Mehr Infos zur Arbeitsstättenrichtlinie:

lnk_arbeitsstättenrichtlinie

Der LfS ist bestrebt die Verkehrsbeeinträchtigungen durch die Baustellen so gering als möglich zu halten.

Umleitung:

Die Umleitung erfolgt über die L 170 Hellendorf, L 407 Borg, L 177 Oberleuken – Orscholz und L 178 Tünsdorf.

Zu den darauffolgenden Bauphasen wird der LfS rechtzeitig weitere Pressemitteilungen mit den jeweiligen Ausführungszeiten und etwaigen Umleitungsstrecken veröffentlichen.

Verkehrsstörungen:

Der Landesbetrieb für Straßenbau bittet die Verkehrsteilnehmer um umsichtige Fahrweise im Baustellenbereich und auf den Umleitungsstrecken sowie um Verständnis für die aufgrund der notwendigen Arbeiten unvermeidbaren Verkehrsbeeinträchtigungen.

--------

Baumaßnahme:

Ab Montag, den 18. Oktober 2021 wird der Landesbetrieb für Straßenbau die Vollsperrungen auf der L 178 (Tünsdorf - Orscholz) aufheben, um während der Herbstferien wie angekündigt auf der L 170 (Hellendorf - Borg) die Bauabschnitte 2, 3 und 4 unter Vollsperrung auszuführen. Entsprechende Umleitungsstrecken werden ausgeschildert.

Vollsperrungsabschnitte:

Die auszuführenden Fräs- und Asphaltarbeiten an der Fahrbahn müssen aufgrund einer zu geringen Fahrbahnbreite unter Vollsperrung ausgeführt werden. Diese Arbeiten sind mit Rücksicht auf den ÖPNV in zwei Bauabschnitten in den Herbstferien vorgesehen. Vom 18. bis 23. Oktober 2021 werden die Bauabschnitte 2 und 3 ausgeführt, also vom Ortseingang Hellendorf durch die Ortsdurchfahrt bis zum Struppshof. Anschließend erfolgt vom 25. bis 30. Oktober 2021 die Instandsetzung des 4. Bauabschnitts zwischen Struppshof und der Ampelquerung des Saar-Radwegs bei Borg. Auf der L 178 werden während dieser Zeit Arbeiten im Fahrbahnrandbereich unter abschnittsweise halbseitiger Sperrung mit Ampelregelung durchgeführt. Zu den darauffolgenden Bauphasen wird der LfS rechtzeitig weitere Pressemitteilungen mit den jeweiligen Ausführungszeiten und etwaigen Umleitungsstrecken veröffentlichen.

Umleitung:

Die Umleitung erfolgt über die L 170 Hellendorf, L 407 Borg, L 177 Oberleuken – Orscholz und L 178 Tünsdorf. Zeitgleich werden sonstige Arbeiten sowohl auf der L 170 als auch auf der L 178 unter halbseitiger Sperrung abgewickelt.

Auf der L 178 werden während dieser Zeit Arbeiten im Fahrbahnrandbereich unter abschnittsweise halbseitiger Sperrung mit Ampelregelung durchgeführt.

Der Landesbetrieb für Straßenbau bittet die Verkehrsteilnehmer um umsichtige Fahrweise im Baustellenbereich und auf den Umleitungsstrecken sowie um Verständnis für die aufgrund der notwendigen Arbeiten unvermeidbaren Verkehrsbeeinträchtigungen.

-------

Medien- und Verkehrsinformation vom 17.09.2021

Ab Montag, dem 27. September 2021, wird der Landesbetrieb für Straßenbau (LfS) mit Instandsetzung und Sanierung der L 170 von Tünsdorf bis Büschdorf und von Hellendorf bis zur B 407 bei Borg sowie der L 178 von Tünsdorf bis Orscholz (Landkreis Merzig-Wadern) beginnen.

Ab Montag, dem 27. September 2021, wird der Landesbetrieb für Straßenbau (LfS) mit Instandsetzung und Sanierung der L 170 von Tünsdorf bis Büschdorf und von Hellendorf bis zur B 407 bei Borg sowie der L 178 von Tünsdorf bis Orscholz (Landkreis Merzig-Wadern) beginnen.

Auf der L 170 wird dabei die Asphaltdeckschicht erneuert. Auf der L 178 wird ebenfalls die Asphaltdeckschicht und zusätzlich auf einer Länge von etwa 2,4 km die Binderschicht erneuert. Darüber hinaus werden auf der L 178 alle Schutzplanken durch neuere Systeme ersetzt. Auf beiden Strecken werden die Entwässerungsmulden und Schächte in den Fahrbahnrandbereichen instandgesetzt.

Die Fräs- und Asphaltarbeiten werden in insgesamt 10 Bauabschnitten auf beiden Strecken unter Vollsperrung durchgeführt.

Die Vollsperrungen für die Asphaltarbeiten auf der L 170 werden zur Aufrechterhaltung des ÖPNV in der Ferienzeit eingerichtet. Die übrigen Arbeiten erfolgen sukzessive unter halbseitiger Sperrung mit Ampelregelung.

Entsprechende Umleitungsstrecken werden eingerichtet.

Bauphasen:

Die Fräs- und Asphaltarbeiten werden in insgesamt 10 Bauabschnitten auf beiden Strecken unter Vollsperrung durchgeführt.

Begonnen wird am 27.09.2021 mit den Bauphasen 1, 2 und 3 auf der L 178, die jeweils nacheinander und unter Vollsperrung ausgeführt werden. Die Asphaltarbeiten für diese Abschnitte werden voraussichtlich bis zum 22.10.21 andauern.

Die Umleitung erfolgt über die L 170 Hellendorf, L 407 Borg, L 177 Oberleuken – Orscholz und L 178 Tünsdorf. Zeitgleich werden sonstige Arbeiten sowohl auf der L 170 als auch auf der L 178 unter halbseitiger Sperrung abgewickelt.

In den 2-wöchigen Herbstferien wird dann zur L 170 gewechselt und dort die Bauabschnitte 2, 3 und 4 ausgeführt. Zeitgleich erfolgen Arbeiten in den Gräben und Mulden neben der Fahrbahn unter halbseitiger Sperrung.

Sonstige Arbeiten in den Randbereichen der Fahrbahn erfolgen abschnittsweise und unabhängig von den Asphaltarbeiten unter halbseitiger Sperrung mit Ampelregelung.

Zu den darauffolgenden Bauphasen wird der LfS rechtzeitig weitere Pressemitteilungen mit den jeweiligen Ausführungszeiten und etwaigen Umleitungsstrecken veröffentlichen.

Die Gesamtlänge der Maßnahme beläuft sich auf der L 170 auf 4,05 km und auf der L 178 auf 3,57 km. Sie wird unter dem Vorbehalt geeigneter Witterung und wegen einer notwendigen Unterbrechung über die Wintermonate in den Osterferien fortgesetzt und bis zum 14.05.2021 fertiggestellt sein. Während der Unterbrechung im Winter sind beide Streckenabschnitte durchgehend befahrbar.

In die Gesamtmaßnahme investiert der LfS für das Land rund 1.570.000 €

Der LfS rechnet mit Verkehrsstörungen. Den Verkehrsteilnehmern wird empfohlen, auf die Verkehrsmeldungen im Rundfunk zu achten, etwaige Störungen bei der Routenplanung zu berücksichtigen und eine angemessene Fahrzeit einzuplanen.

Medienansprechpartner

Thomas Thiel
Baukoordination und Öffentlichkeitsarbeit

Peter-Neuber-Allee 1
66538 Neunkirchen

Logo Landesbetrieb für Straßenbau