Landesportal Saarland

Navigation und Service

| Landesdenkmalamt | Denkmalschutz

Pferdebestattung aus der Merowingerzeit - Landesdenkmalamt zeigt europaweit einzigartigen Fund

Bei Ausgrabungen am „Homerich“ in Reinheim wurde 2007 ein großer Adelsgrabhügel der späten Merowingerzeit freigelegt. Im direkten Umfeld des Grabmonuments aus der zweiten Hälfte des 7. Jahrhunderts nach Christus wurde eine weitere Grabgrube mit vier geköpften Pferden sowie zwei großen Hunden entdeckt - ein spektakulärer und europaweit einzigartiger Fund, der anlässlich des Europäischen Tags der Restaurierung erstmals öffentlich gezeigt wurde.

Pferde und Jagdhunde waren zur Zeit der Merowinger gesellschaftliche Statussymbole. Eine solch wertvolle Beigabe gilt europaweit als einzigartig für das Merowingerreich des 7. Jahrhunderts. Bei der Ausgrabung wurden die Tierskelette sorgfältig dokumentiert, geborgen und zur Konservierung und Analyse in das Depot des Landesdenkmalamtes verbracht. In der dortigen archäologischen Restaurierungswerkstatt wurden sie mit fachlicher Unterstützung zweier Tierärzte, einer Tierosteopathin und einem Bereiter präpariert.

Fixierung der Tierknochen (Bild hat eine Langbeschreibung) Fixierung der Tierknochen
Die Restauratorin Nicole Kasparek bei Fixierung der Tierknochen Foto: Landesdenkmalamt Saarland

Zum Europäischen Tag der Restaurierung am 11. Oktober 2020 bot das Landesdenkmalamt in Kooperation mit dem Museum für Vor- und Frühgeschichte Saarbrücken der Öffentlichkeit einen exklusiven Blick hinter die Kulissen. Besucherinnen und Besucher konnten die präparierten Tierskelette bei einem geführten Rundgang durch die Restaurierungswerkstatt besichtigen. Nach einem Grußwort durch den Amtsleiter und Landesarchäologen Dr. Georg Breitner erklärten die Restauratorin Nicole Kasparek und der Archäologe Thomas Martin den spannenden Weg von der Bergung aus dem Grabungsloch bis zum fertigen Großpräparat.

Schädel eines Jagdhundes in montierter Form (Bild hat eine Langbeschreibung) Schädel eines Jagdhundes in montierter Form
Schädel eines Jagdhundes in montierter Form Foto: Landesdenkmalamt Saarland

„Die Restaurierung dieses außergewöhnlichen Fundes stellt eindrucksvoll die hervorragende Arbeit des Teams im Landesamt für Denkmalschutz unter Beweis. Mit Akribie und hoher fachlicher Expertise wurde hier alles getan, um  einen weiteren Schatz unserer Landesgeschichte der Öffentlichkeit zugänglich zu machen“, so Bildungs- und Kulturministerin Christine Streichert-Clivot.

Neben zahlreichen interessierten Besucherinnen und Besuchern gab es auch ein großes Medienecho:

https://www.bild.de/regional/saarland/saarland-news/fundstueck-aus-dem-merowingerreich-das-raetsel-der-gekoepften-pferde-73295788.bild.html

https://www.sr-mediathek.de/index.php?seite=7&id=93623

https://www.sr-mediathek.de/index.php?seite=7&id=93684&startvid=6