Landesportal Saarland

Navigation und Service

Hauptinhalte

| Landesdenkmalamt | Denkmalschutz

Vielfältige KulturSpuren am Tag des offenen Denkmals

Mit über 6000 interessierten Besucherinnen und Besuchern an mehr als 40 Denkmalstandorten im Saarland hatte der Tag des offenen Denkmals 2022 eine überaus gute Resonanz.

Friedhof Alt-Saarbrücken Friedhof Alt-Saarbrücken
Großer Andrang am Tag des offenen Denkmals auf dem Alt-Saarbrücker Friedhof Foto: Florian Brunner

Der Tag des offenen Denkmals präsentierte am 11. September unter dem Motto „KulturSpur. Ein Fall für den Denkmalschutz“ ein breites Spektrum unserer Denkmallandschaft. Im Saarland wurden unter der Koordination des Landesdenkmalamts in enger Zusammenarbeit mit den Kreisen, Kommunen sowie privaten Initiativen und Vereinen an zahlreichen Denkmälern vielfältige „KulturSpuren“ dargeboten. Archäologische Stätten wie die römische Villa Nennig, das Quellheiligtum Sudelfels, Keltenrelikte am Limberg, vorchristliche Wallanlagen im Saarbrücker Stiftswald oder Burgreste bei Wadern standen ebenso auf dem Programm wie Westwallbunker in Türkismühle, Merzig und Saarbrücken. Spurensuchen zur Industriekultur boten Führungen an den Grubenstandorten Itzenplitz und Landsweiler-Reden, beim Bergmannspfad in Wiesbach, in der Baumwollspinnerei St. Ingbert, der Fellenbergmühle Merzig oder im Maschinenbaubetrieb Herzog in Neunkirchen. Auch das Weltkulturerbe Völklinger Hütte und der Sender Europa 1 in Berus beteiligten sich mit umfangreichen Aktivitäten.

Auf Friedhöfen in Wallerfangen und Alt-Saarbrücken wurde dem sepulkralen Erbe nachgespürt, in Wolfersheim der jahrhundertelangen Besiedlungsgeschichte. In Homburg konnten Reste von barocken Parks und Villen oder die mächtigen Relikte der Schlossbergfestung erkundet werden. Aktuelle Sanierungen gaben Einblicke in historische Bauschichten, so im Rathaus Saarbrücken und im Landratsamt St. Wendel, in der Villa Bauer in Merzig, der Villa Micka in Dudweiler oder im Bauernhaus Habach. Bestaunen konnte man einen der ältesten Tennisplätze der Welt im Burggraben des Historischen Museums Saar, ebenso die außergewöhnliche Ausstattung des historischen Gasthauses Bregge in Urexweiler. Weitere attraktive Ziele waren der Wehrturm Ottweiler, das Laboratorium in Saarlouis, das Junkerhaus in Wellesweiler, historische Stätten in Schiffweiler, das mittelalterliche Berus sowie mehrere Sakralbauten im ganzen Saarland.

Fast durchweg war bei den Veranstaltungen reger Zuspruch zu verzeichnen, vielerorts wurden die Erwartungen übertroffen. An diesem Erfolg hatten das gute Wetter und die coronabedingte Pause der letzten Jahre sicherlich einen Anteil, mehr aber noch die vielen Denkmaleigentümer und ehrenamtlich Engagierten, die mit viel Kreativität und Leidenschaft die Denkmäler präsentierten.

Ansprechpartner im Landesdenkmalamt:

Dr. Rainer Knauf

Am Bergwerk Reden 11
66578 Schiffweiler