Landesportal Saarland

Navigation und Service

| Ministerium für Soziales, Gesundheit, Frauen und Familie | Barrierefreiheit, Gleichstellung, Menschen mit Behinderung, Soziales

Persönliches Budget

Das Bild zeigt schwarze Spielfiguren eines Brettspiels, darunter steht das Wort "Individuell", was auch für das Persönliche Budget im Saarland steht Individuell
Foto: blende11.photo - stock.adobe.com

Ab dem 01.01.2008 haben Menschen mit Behinderung Anspruch auf ein sogenanntes (trägerübergreifendes) Persönliches Budget. Mit der Einführung des Persönlichen Budgets wird behinderten Menschen die Möglichkeit gegeben, ihren individuellen Unterstützungsbedarf selbst „einzukaufen“ und zu organisieren. Der Unterstützungsbedarf kann so individuell an die Wünsche und Bedürfnisse des einzelnen Behinderten angepasst und gestaltet werden. Der behinderte Mensch kann so selbst bestimmen, wer ihn in welcher Form und in welchem Umfang unterstützt. Das Persönliche Budget ist damit Chance zu mehr Selbstbestimmung, erfordert jedoch auch Eigeninitiative und Selbstorganisation der erforderlichen individuellen Hilfen.

Das Persönliche Budget ist keine neue Leistung, sondern lediglich eine neue Form der Leistungsgewährung und Leistungserbringung.

Weitere Informationen zum Persönlichen Budget finden Sie auf den Seiten des Bundesministeriums:

http://www.bmas.de/DE/Themen/Teilhabe-Inklusion/Persoenliches-Budget/persoenliches-budget.html

Bitte beachten Sie, dass Sie das Persönliche Budget erst beantragen können, wenn Sie zuvor einen Antrag auf Eingliederungshilfe/Hilfe zur Pflege gestellt haben. Die diesbezüglichen Anträge können Sie unter der Rubrik Downloads herunterladen.

Informationen und Hilfe bei der Beantragung des Persönlichen Budgets erhalten Sie bei unserem Medizinisch-Pädagogischer Dienst (MPD) .