Landesportal Saarland

Navigation und Service

Hauptinhalte

| Ministerium für Soziales, Gesundheit, Frauen und Familie | Gesundheitsberufe

Gesundheitsfachberufe

Das Landesamt für Soziales (LAS) ist die zuständige Stelle für die Durchführung der Berufsgesetze der nichtakademischen Heilberufe (Gesundheitsfachberufe) im Saarland.

Ausbildung im Saarland

Diejenigen, die im Saarland eine Ausbildung in einem der Gesundheitsfachberufe erfolgreich absolviert haben, stellen beim LAS, --Zentralstelle für Gesundheitsberufe-, den Antrag auf Erlaubnis zum Führen der Berufsbezeichnung*.

Ausbildung außerhalb der Bundesrepublik Deutschland

Diejenigen, die eine abgeschlossene Ausbildung in einem dieser Gesundheitsfachberufe nachweisen können, diese Ausbildung außerhalb der Bundesrepublik Deutschland erworben haben und im Saarland arbeiten wollen, stellen beim LAS, -Zentralstelle für Gesundheitsberufe-, den Antrag auf Erlaubnis zum Führen der Berufsbezeichnung*.
Bei einem Antrag auf Erteilung der Erlaubnis zum Führen der Berufsbezeichnung aufgrund einer Ausbildung, die außerhalb der Bundesrepublik Deutschland erworben wurde, kommt es auf die fachliche Gleichwertigkeit des Ausbildungsstandes mit der deutschen Ausbildung an.

Ist die Gleichwertigkeit der Ausbildung gegeben, erfolgt eine unmittelbare Anerkennung der Ausbildung.
Ist die Ausbildung nicht gleichwertig, d.h. sind Ausbildungsdefizite festzustellen, so werden bei in der Europäischen Union absolvierten Ausbildungen folgende Ausgleichsmaßnahmen vorgeschlagen:  eine Eignungsprüfung (bezogen auf die Ausbildungsdefizite). Die Kosten der Prüfung trägt die Antragstellerin bzw. der Antragsteller.
Kann bei außerhalb der Europäischen Union absolvierten Ausbildungen durch Ablegung einer Kenntnisprüfung (bezieht sich auf den Inhalt der jeweiligen staatlichen Prüfung) ein gleichwertiger Kenntnisstand nachgewiesen werden, kann eine Anerkennung erfolgen. Die Kosten der Prüfung trägt die Antragstellerin bzw. der Antragsteller.


*Download des Antrags und des Merkblatts siehe unten. Aus dem Merkblatt ergeben sich die Unterlagen, welche dem Antrag beizufügen sind. Die Urkunde ist gebührenpflichtig.

Anträge auf Erlaubnis zum Führen der Berufsbezeichnung nicht akademische Gesundheitsfachberufe (NAH), Vorlage Ärztliches Attest

Merkblatt und Erklärung für die Beantragung einer Zweitschrift (Berufserlaubnis o. Prüfungszeugnis) nicht akademische Gesundheitsfachberufe (NAH)

Antrag und Erklärung auf Ausstellung einer Unbedenklichkeitsbescheinigung (NAH)