Landesportal Saarland

Navigation und Service

Hauptinhalte

| Ministerium für Soziales, Gesundheit, Frauen und Familie | Gesundheitsberufe, Studium, Soziales

Landarztquote 2022

Bewerberzahlen bleiben bei dritter Auflage erneut auf hohem Niveau

Die Landarztquote, für deren Bewerbungs- und Auswahlverfahren das Landesamt für Soziales zuständig ist, bleibt ein Erfolg. Bei der dritten Auflage haben sich zwischen dem 1. und dem 31. März insgesamt 155 junge Menschen online um einen Studienplatz in Humanmedizin an der Universität des Saarlandes beworben.

Davon lagen zum Abschluss der offiziellen Bewerbungsfrist 110 Bewerbungen – das ist eine neue Bestmarke -  von 70 Frauen und 40 Männern auch in Papierform vor. Nur diese Bewerber/innen können somit im weiteren Auswahlverfahren berücksichtigt werden. 40 Anträge kommen aus dem Saarland, 70 erreichten das Landesamt aus 13 anderen Bundesländern - davon die meisten aus Baden-Württemberg (19) und Nordrhein-Westfalen (13).

Zum Vergleich: Im vergangenen Jahr waren nach Ende der Bewerbungsfrist 138 Bewerbungen online und davon wiederum 109 in Papierform eingegangen (35 Männer und 74 Frauen). Damals kamen 37 aus dem Saarland, der Rest aus elf weiteren Bundesländern. Eine Bewerberin kam aus Frankreich.

Und so geht es nun weiter: Nach abschließender Prüfung der 110 Anträge wird eine Vorauswahl unter den Bewerberinnen und Bewerbern getroffen. Berücksichtigt werden dabei die sogenannten „Vorleistungen". Dazu gehören Abiturnote, Ergebnis des Tests für Medizinische Studiengänge (TMS) und Zeiten einer einschlägigen Ausbildung oder beruflichen Tätigkeit. Dabei werden für die jeweiligen Vorleistungen nach einem festgelegten Schema Punktwerte vergeben. Aus den Punktwerten ergibt sich dann eine Rangfolge aller Bewerberinnen und Bewerber.

Die Punktbesten der Vorauswahl erhalten im Mai eine Einladung zum Auswahlgespräch im Juni. Insgesamt werden nach aktuellem Stand 42 Bewerberinnen und Bewerber eingeladen; das sind exakt doppelt so viele wie die Anzahl der über die Landarztquote zu vergebenden Studienplätze im kommenden Wintersemester. Derzeit gehen wir davon aus, dass 21 Plätze zur Verfügung stehen.

Die Auswahlgespräche werden in Form eines standardisierten Interviews von saarländischen Hausärztinnen und Hausärzten geführt. Es wird eine zweite Rangfolge aus den Punktwerten gebildet, die die Teilnehmerinnen und Teilnehmer im Auswahlgespräch erreichen. Aus dem Mittelwert der Rangplätze der Vorauswahl und der Rangplätze nach dem Auswahlgespräch wird dann der endgültige Listenplatz der Teilnehmerinnen und Teilnehmer errechnet und die erfolgreichen Bewerberinnen und Bewerber werden über das erfolgreiche Absolvieren des Bewerbungsverfahrens benachrichtigt. Die Liste der angehenden Landärztinnen und Landärzte wird dann Mitte Juli an die Stiftung für Hochschulzulassung übermittelt. Diese erteilt die Zulassungsbescheide für die Studienplätze.

Weitere Informationen zur Landarztquote gibt es hier