Stellenangebot

Facharzt / Fachärztin für Psychiatrie und Psychotherapie

Bewerbungsfrist 15.05.2024
Dienstverhältnis Arbeitnehmer
Entgelt / Besoldung TV-Ärzte Ä 2 - TV-Ärzte Ä 2 /
Teilzeit / Vollzeit beides möglich
Wochenarbeitszeit 42.0
Erforderliches Studium
Behörde Ministerium der Justiz - Saarland
Arbeitsort Gustav-Stresemann-Weg 4
66564 Ottweiler

Stellenausschreibung

des Ministeriums der Justiz

vom 13.03.2024

Das Ministerium der Justiz beabsichtigt zum nächstmöglichen Zeitpunkt

einen Facharzt / eine Fachärztin (m/w/d) für Psychiatrie und Psychotherapie

für die saarländischen Justizvollzugsanstalten einzustellen. Wir bieten eine attraktive Vergütung nach dem Tarifvertrag für Ärztinnen und Ärzte an Universitätskliniken (TV-Ärzte, Entgeltgruppe Ä 2). Eine Beschäftigung ist grundsätzlich auch auf Teilzeitbasis möglich. Bei Vorliegen der gesetzlichen Voraussetzungen ist vorbehaltlich der Entwicklung fiskalischer und stellenplanmäßiger Gegebenheiten auch eine Übernahme in das Beamtenverhältnis (Beförderungsmöglichkeiten bis A 16) möglich.

Ihre Aufgaben (u.a.):

Sie unterstützen von Ihrem Arbeitsplatz in der Justizvollzugsanstalt Ottweiler aus anstaltsübergreifend den saarländischen Justizvollzug bei der fachpsychiatrischen Behandlung, Betreuung und Versorgung der Inhaftierten. Als Störungsbilder stehen dabei stoffgebundene Abhängigkeitserkrankungen und deren psychische und somatische Folgeerkrankungen, Störungen aus dem schizophrenen Formenkreis, Angststörungen, depressive Störungen und Persönlichkeitsstörungen im Vordergrund. Neben der Diagnostik umfasst Ihre Tätigkeit die Formulierung von Behandlungsempfehlungen, das Aufstellen von Behandlungsplänen, die Durchführung von Behandlungen und das Behandlungsmonitoring sowie die Beratung der Anstaltsleitungen in psychiatrischen Fragen.

Das saarländische Ministerium der Justiz ist – bundesweit einmalig – auch für den Maßregelvollzug zuständig, sodass ein fachlicher Austausch mit der Saarländischen Klinik für forensische Psychiatrie ebenso besteht wie Perspektiven für eine berufliche Fortentwicklung.

Ihre Qualifikation:

  • abgeschlossenes Studium der Medizin und Approbation
  • Fachärztin/Facharzt für Psychiatrie und Psychotherapie
  • Einsatz- und Entscheidungsfreude
  • Vorurteilsfreiheit gegenüber Menschen mit strafrechtlich relevantem Hintergrund
  • die Bereitschaft, sich mit den besonderen gesundheitlichen Problemen inhaftierter Menschen zu befassen
  • berufliche Vorerfahrung (erwünscht)
  • Sprachkenntnisse und interkulturelle Kompetenz sind von Vorteil

Kurzvorstellung der saarländischen Landesverwaltung:

Wir sind der größte Arbeitgeber des Saarlandes – die saarländische Landesverwaltung bietet eine große Vielfalt an verantwortungsvollen Tätigkeiten in verschiedensten Gebieten. Unsere Arbeit zeigt Wirkung: Sei es in den Bereichen Polizei, Schule, Justiz, IT, Wirtschafts- und Arbeitsmarktförderung, Verkehrs- und Energiepolitik, Umwelt, Gesundheitswesen, allgemeine Verwaltung, Technik, Finanzen, Bauen oder Soziales. Wir gestalten die Zukunft des Saarlandes.

Werden auch Sie #BerufsSaarländer (m|w|d)!

Kurzvorstellung der Justizvollzugsanstalten im Geschäftsbereich des Ministeriums der Justiz:

Die Justizvollzugsanstalt Ottweiler ist zuständig für den Vollzug von Untersuchungshaft und Jugendstrafen an männlichen Jugendlichen und Heranwachsenden sowie für den Vollzug von Freiheitsstrafen von nicht mehr als zwei Jahren und Ersatzfreiheitsstrafen an männlichen Erwachsenen.

Die Justizvollzugsanstalt Saarbrücken ist als Anstalt höchster Sicherheitsstufe zuständig für den Vollzug von Untersuchungshaft und Freiheitsstrafen an männlichen Erwachsenen (geschlossener Vollzug).

Der zukunftssichere Arbeitsplatz bietet eine verantwortungsvolle, abwechslungsreiche und von Selbständigkeit und Unabhängigkeit geprägte Tätigkeit. Sie bewegen sich außerhalb kassenärztlicher Abrechnungszwänge und gesundheitspolitischer Auflagen. Nacht- und Wochenenddienste sind derzeit nicht vorgesehen. Die weiterhin gebotenen regelmäßigen Arbeitszeiten ermöglichen eine gute Vereinbarkeit von Arbeit und Familie.

Gerne können Sie zur Vorbereitung Ihrer Entscheidung bei uns hospitieren.

Bewerben Sie sich jetzt:

Übersenden Sie Ihre aussagefähige Bewerbung mit den üblichen Unterlagen (tabellarischer Lebenslauf, Zeugnisse, relevante Aus- und Fortbildungsnachweise) bis spätestens 15. Mai 2024 unter Angabe einer E-Mail-Adresse an das Ministerium der Justiz – Abteilung Justiz- und Maßregelvollzug, Soziale Dienste –, Franz-Josef-Röder-Straße 17, 66119 Saarbrücken.

Es wird darauf hingewiesen, dass unvollständige Bewerbungsunterlagen beim weiteren Bewerbungsprozess nicht berücksichtigt werden können.

Bei ausländischen Bildungsabschlüssen bitten wir um Übersendung entsprechender Nachweise über die Gleichwertigkeit mit einem deutschen Abschluss (Zeugnisbewertung). Weitere Informationen entnehmen Sie bitte der Internetseite der Zentralstelle für ausländisches Bildungswesen (ZAB).

Für Rückfragen zum Auswahlverfahren steht Herr Dr. Alsfasser (a.alsfasser@justiz.saarland.de, Tel. 0681/501-5432) gerne zur Verfügung. Bei Fragen zur ausgeschriebenen Stelle gibt Herr Bauer (m.bauer@jvaotw.justiz.saarland.de, Tel. 06824 306 215) Auskunft. 

Weiteres:

Die saarländische Landesverwaltung fördert aktiv die Gleichstellung aller Mitarbeiter (m/w/d) unabhängig von kultureller und sozialer Herkunft, Alter, Religion, Weltanschauung, Behinderung oder sexueller Identität. Im Rahmen der tatsächlichen Durchsetzung der Gleichberechtigung von Frauen und Männern und der gesetzlichen Maßgabe, die Unterrepräsentanz von Frauen innerhalb des Geltungsbereichs des bestehenden Frauenförderplans zu beseitigen, ist die saarländische Landesverwaltung an der Bewerbung von Frauen besonders interessiert. Schwerbehinderte Menschen und ihnen Gleichgestellte werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt. Bitte fügen Sie Ihrer Bewerbung einen entsprechenden Nachweis bei, sofern im Einstellungsverfahren eine Schwerbehinderung oder Gleichstellung nach dem SGB IX berücksichtigt werden soll.

Die im Zusammenhang mit der Bewerbung oder einem späteren Vorstellungsgespräch entstehenden Kosten können nicht erstattet werden.

Weitere Informationen zum Arbeitgeber und noch mehr Stellenangebote auf karriere.saarland.de.

Information zur Erhebung personenbezogener Daten gemäß Artikel 13 DSGVO

Diese Informationen beziehen sich auf Bewerbungsverfahren des Referates C 3 im Ministerium der Justiz des Saarlandes in Saarbrücken.

Namen und Kontaktdaten des Verantwortlichen:

Ministerium der Justiz

Franz-Josef-Röder-Str. 17

66119 Saarbrücken

Kontaktdaten des Datenschutzbeauftragten:

Ministerium der Justiz

Der behördliche Datenschutzbeauftragte

Franz-Josef-Röder-Straße 17 a

66119 Saarbrücken

E-Mail: datenschutzbeauftragter@justiz.saarland.de

Zwecke der Verarbeitung, Rechtsgrundlage für die Verarbeitung und Speicherungsdauer

Die Erhebung und Verarbeitung Ihrer Daten ist für das Bewerbungs- und Auswahlverfahren und einer möglichen Einstellung erforderlich. Sie sind weder gesetzlich noch vertraglich dazu verpflichtet, uns Ihre Daten zu übermitteln. Da wir im Bewerbungsverfahren jedoch Angaben zu Ihrer Person benötigen, ist die Folge einer Nichtbereitstellung, dass wir Sie als Bewerberin oder Bewerber nicht (weiter) berücksichtigen können. Die Rechtsgrundlage für die Verarbeitung beruht auf den Artikeln 6 Absatz 1 Buchstabe b und 88 Absatz 1 der Verordnung (EU) 2016/679 (Datenschutz-Grundverordnung - DSGVO) in Verbindung mit § 22 Absatz 1 des Saarländischen Datenschutzgesetzes und den §§ 95 bis 102 des Saarländischen Beamtengesetzes.

Sollten Sie nicht eingestellt werden, werden Ihre personenbezogenen Daten automatisch nach Abschluss des Auswahlverfahrens gelöscht.

Ihre Rechte

Sie haben das Recht auf Auskunft nach Artikel 15 DSGVO über die bei uns über Sie gespeicherten Daten, das Recht auf Berichtigung nach Artikel 16 DSGVO, das Recht auf Löschung nach Artikel 17 DSGVO, das Recht auf Einschränkung der Verarbeitung nach Artikel 18 DSGVO sowie das Recht auf Datenübertragbarkeit nach Artikel 20 DSGVO.

Darüber hinaus haben Sie das Recht, der Verarbeitung Ihrer Daten zum Zweck der Bewerbung jederzeit zu widersprechen (Artikel 21 Absatz 1 DSGVO). Dies hat jedoch zur Folge, dass Sie in einem Auswahlverfahren nicht mehr berücksichtigt werden können.

Bitte richten Sie Ihren Widerspruch an das für die Stellenausschreibung zuständige Referat  C 3 per E-Mail an poststelle@justiz.saarland.de oder schriftlich an: Ministerium der Justiz, Referat C 3, Franz-Josef-Röder-Str. 17, 66119 Saarbrücken.

Ihnen steht des Weiteren nach Artikel 77 DSGVO ein jederzeitiges Beschwerderecht über rechtswidrige Datenverarbeitung bei der Aufsichtsbehörde zu.

Anschrift der Aufsichtsbehörde:

Unabhängiges Datenschutzzentrum Saarland

Fritz-Dobisch-Straße 12

66111 Saarbrücken

Tel.: 0681/94781-0

Telefax: 0681/94781-29

E-Mail: poststelle@datenschutz.saarland.de

Zum Stellenangebot

Kontakt

Ansprechpartner: Alexander Alsfasser
Telefon: +49 681 5015432
E-Mail: a.alsfasser@justiz.saarland.de