Saarland.de - Startseite
   Benutzerhinweise    Inhalt    Suche
Kultur
 

Schule im Kinosaal - Die SchulKinoWoche Saarland geht in die 17. Runde

Anmeldung ab sofort möglich.

22.08.2018 -

54 Filme in 18 saarländischen Kinos und zahlreiche Sonderveranstaltungen: Die SchulKinoWoche Saarland bietet auch in diesem Jahr ein vielfältiges und spannendes Veranstaltungsprogramm. Vom 12. bis zum 16. November 2018 wird das Medium Film wieder Hauptthema in vielen saarländischen Klassenzimmern sein.

Auf Einladung des saarländischen Bildungsministeriums wird die SchulKinoWoche Saarland bereits zum 17. Mal von dem in Berlin ansässigen Netzwerk für Film- und Medienkompetenz VISION KINO und der Landeszentrale für politische Bildung des Saarlands veranstaltet. Anmeldungen sind ab sofort über das Online-Formular auf der Homepage (Link siehe unten) oder telefonisch über die Rufnummer 06897-7908 103 möglich.

Das Filmprogramm orientiert sich wie in den vergangenen Jahren an den Lehrplänen einzelner Schulfächer und bietet viele Anknüpfungspunkte und Impulse für den Unterricht. Jeder Film beinhaltet unterschiedliche inhaltliche Schwerpunkte – wie z.B. Freundschaft, Solidarität, Identität oder Integration –, die medienpädagogisch mit den Schüler*innen aufgearbeitet werden können.

Der Anspruch der SchulKinoWoche geht aber nach Meinung des Ministers für Kultur und Bildung des Saarlandes, Ulrich Commerçon, über diese inhaltliche Dimension hinaus: „Junge Filmschauende sollen sensibilisiert werden für die ästhetischen Eigenheiten des Films, sollen filmsprachliche Mittel erkennen lernen, um ihre Wirkung nicht nur intuitiv wahrzunehmen, sondern zu verstehen.“

Mehrere Sonderreihen greifen aktuelle gesellschaftliche und politische Themen gezielt auf. So sind die Arbeitswelten der Zukunft diesjähriges Thema des Wissenschaftsjahrs 2018. Das Programm regt das junge Publikum an über vertraute Berufsbilder hinauszudenken und die eigene Rolle in der Arbeitswelt von morgen zu hinterfragen. Die Bundeszentrale für politische Bildung hat außerdem für das Jahr 2018 ein Filmprogramm zum Thema Konflikte in der offenen Gesellschaft erarbeitet. Mit Filmen wie z.B. dem Oscar-prämierten US-Drama „Moonlight“ sollen primär die Grenzen einer offenen, toleranten Gesellschaft erörtert und reflektiert werden. Diese Sonderreihen stehen exemplarisch für das jährlich wachsende Rahmenprogramm der SchulKinoWoche mit vielen Sonderveranstaltungen, an denen unter anderem sowohl Filmschaffende als auch Medienexperten*innen und -pädagogen*innen teilnehmen. Sie unterstützen die Kinder und Jugendlichen dabei, gezielte Einblicke in die Erzähltechniken und die inhaltlichen Botschaften der verschiedenen Filme zu erhalten.

Ein Höhepunkt ist hierbei auch die offizielle Eröffnung der SchulKinoWoche am Montag, dem 12. November, um 10:00 Uhr im CineStar Saarbrücken. Mit dem Film „Das schönste Mädchen der Welt“ erwartet die Schüler*innen eine moderne Umsetzung des Versdramas Cyrano de Bergerac von Edmond Rostand aus dem Jahr 1897.  Dr. Erik Harms-Immand, Leiter der Landeszentrale für politische Bildung, hebt hierbei das zu erwartende Wirkungspotential des Films hervor: „Die im Stil einer Teenie-Komödie erzählte Geschichte, die bei hoher Gag-Dichte und jugendlicher Bildsprache die großen Fragen von äußeren Zwängen und inneren Werten nicht aus den Augen verliert, kann Anlass sein, gängige Normen, Zwänge und Sozialverhalten zu hinterfragen.“

Zum Programm der SchulKinoWoche Saarland gehören außerdem Kinoseminare für die Schüler*innen, aber auch Fortbildungen für Pädagogen*innen. Dass dies möglich ist, verdankt die SchulKinoWoche Saarland vor allem der kontinuierlichen Unterstützung ihrer Partner und Sponsoren – wie der Saarland Sporttoto GmbH und des Medienpartners Saarländischer Rundfunk – und nicht zuletzt allen teilnehmenden Kinos, die ihre Säle zu reduzierten Eintrittspreisen öffnen und dem künstlerisch wertvollen Film einen nicht selbstverständlichen Platz in ihrem Programm geben.

Über die gesamten Film-, Veranstaltungs- und Fortbildungsangebote der SchulKinoWoche Saarland 2018 können sich Lehrkräfte im Projektbüro unter der Leitung des Kulturwissenschaftlers Stefan Lange und Annika Hoffmann informieren und beraten lassen.

Hintergrund:
Die SchulKinoWochen im Saarland sind ein Projekt von VISION KINO in Kooperation mit der Landeszentrale für politische Bildung Saarland und werden unterstützt von Saarland Sporttoto GmbH, dem Filmfestival Max Ophüls und dem Saarländischen Rundfunk als Medienpartner. VISION KINO ist eine gemeinnützige Gesellschaft zur Förderung der Film- und Medienkompetenz von Kindern und Jugendlichen. Sie wird unterstützt von der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien, der Filmförderungsanstalt, der Stiftung Deutsche Kinemathek, sowie der „Kino macht Schule“ GbR, bestehend aus dem Verband der Filmverleiher e.V., dem HDF Kino e.V., der Arbeitsgemeinschaft Kino – Gilde deutscher Filmkunsttheater e.V. und dem Bundesverband kommunale Filmarbeit e.V.. VISION KINO steht unter der Schirmherrschaft von Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier.