Saarland.de - Startseite
   Benutzerhinweise    Inhalt    Suche
Gesundheit
 

Prävention und Gesundheitsförderung

Prävention und Gesundheitsförderung haben einen hohen Stellenwert in der saarländischen Gesundheitspolitik. Jeder kann selbst dazu beitragen, zahlreiche Krankheiten wie Diabetes, Adipositas oder psychische Erkrankungen zu vermeiden. Mit dem im Jahr 2015 auf Bundesebene in Kraft getretenen Gesetz zur Stärkung der Gesundheitsförderung und der Prävention (Präventionsgesetz - PrävG) haben wir in Deutschland den richtigen Weg eingeschlagen. Ziel ist es – unter Einbeziehung aller Sozialversicherungsträger (gesetzliche Kranken-, Pflege-, Renten- und Unfallversicherung) sowie Unternehmen der privaten Krankenversicherung – die Bevölkerung mit Angeboten zur Prävention und Gesundheitsförderung in allen Lebensphasen und -bereichen zu erreichen, sodass Prävention dort greifen kann, wo Menschen leben, lernen und arbeiten, wie z.B. in der Kita, in der Schule, am Arbeitsplatz und im Pflegeheim.

Zur Umsetzung des nationalen Präventionsgesetzes wurde am 02.02.2017 die Landesrahmenvereinbarung gemeinsam vom Ministerium für Soziales, Gesundheit, Frauen und Familie, den Landesverbänden der Kranken- und Pflegekassen sowie den Trägern der Renten- und Unfallversicherung unterzeichnet. Beigetreten sind des Weiteren die für den Arbeitsschutz zuständige oberste Landesbehörde (Ministerium für Umwelt und Verbraucherschutz), die Bundesagentur für Arbeit Regionaldirektion Rheinland-Pfalz/Saarland sowie die kommunalen Spitzenverbände (saarländischer Städte- und Gemeindetag und Landkreistag Saarland). Hierdurch wird die Zusammenarbeit dieser zentralen Akteure im Bereich Prävention und Gesundheitsförderung gestärkt, um auf regionale Präventionsbedarfe angemessene Antworten liefern zu können.

Die Landesrahmenvereinbarung finden Sie auf dieser Seite zum Download:

Eine wichtige Rolle bei der Umsetzung der Landesrahmenvereinbarung spielt der Verein PuGiS – "Prävention und Gesundheit im Saarland“ (http://www.pugis.de/). Er wird vom Ministerium für Soziales, Gesundheit, Frauen und Familie sowie den Landesverbänden der saarländischen Krankenkassen finanziell gefördert und hat als Hauptaufgabe die Förderung von Gesundheit und Prävention im Saarland. PuGiS besteht seit 01.02.2017 und betreut als zentrale Präventionsstelle die folgenden bestehenden Initiativen/Aktionsbündnisse/Projekte und baut diese weiter aus:

 

·         Das Saarland lebt gesund (http://www.das-saarland-lebt-gesund.de/),

·         Koordinierungsstelle „Gesundheitliche Chancengleichheit“ (https://www.gesundheitliche-chancengleichheit.de/saarland/),

·         Projekt zur Verzahnung von Arbeits- und Gesundheitsförderung "

Landesrahmenvereinbahrung Prävention

Hier finden Sie die aktuelle Landesrahmenvereinbarung zum Nachlesen:

Kontakt

Ministerium für Soziales, Gesundheit, Frauen und Familie
Dr. Jörg Rech
Gesundheit von Bevölkerungsgruppen, Medizinische Grundsatzangelegenheiten, Medizinische Versorgung, Psychiatrie, Suchtkrankenhilfe, Biomedizin, Selbsthilfe im Gesundheitswesen, Prävention
Fanz-Josef-Röder-Str. 23
66119 Saarbrücken
E-Mail-Kontakt
Telefon
(0681) 501-3148