Saarland.de - Startseite
   Benutzerhinweise    Inhalt    Suche
Landesinstitut für Präventives Handeln
 

Hinsehen und Handeln - Diagnose psychoaktiver Beeinflussung als Basis der Intervention im Sinne von Suchtprävention

Fortbildungs- und Qualifizierungsangebot

Motiv Drogenerkennung: Spritzen, Medikamente, Rauchen, Kiffen
Motiv Drogenerkennung: Spritzen, Medikamente, Rauchen, Kiffen

Konzept

Ursachen für eine Suchterkrankung sind oftmals eine erfolglose Prävention  und / oder zu späte Intervention. Der regelmäßige Konsum psychoaktiver Substanzen  verursacht häufig bleibende Gesundheitsschäden beim Suchtkranken.

Seit 2009 vermittelt das Landesinstitut für Präventives Handeln Methoden der frühest möglichen Intervention bei einem vermuteten Konsum psychoaktiver Substanzen, um die Entstehung einer Suchterkrankung  zu verhindern.

Idealerweise sollte eine Intervention bereits nach einem vermuteten Erstkonsum stattfinden, um eine Verhaltensänderung im Sinne eines  persönlichen Gesundheitsmanagements zu erwirken.

Schulungsangebote

Das Fortbildungsangebot aus dem Fachbereich Drogenerkennung am Landesinstitut für Präventives Handeln richtet sich an Multiplikatoren aus den Bereichen: Pädagogische Kompetenz, Arbeitsplatzsicherheit, Verfolgungs– und Justizbehörden.

Derzeit werden folgende Seminare angeboten:

  • Drogenerkennung im Bereich der Unternehmen
  • Drogenerkennung im schulischen Bereich
  • Drogenerkennung im Bereich sozialer Unternehmen / Einrichtungen
  • Drogenerkennung im Bereich Verfolgungsbehörden
  • Drogenerkennung im kommunalen Bereich
  • Drogenerkennung für Hebammen
  • Drogenkennung für Fahrlehrer
  • Drogenerkennung für Trainer / Übungsleiter im Sport

Schulungsdauer:

Die Schulungsdauer kann individuell abgestimmt werden. Als Basis werden drei Tage empfohlen. Diese können im Block oder über mehrere Wochen verteilt stattfinden. Folgende Schulungsvarianten werden angeboten:

  • DID – Drogenerkennung im Dialog
    Informationsveranstaltung ½ Tag
  • DESP 1 (Drogenerkennung / Suchtprävention)
    1-Tages-Seminar
  • DESP 2
    2-Tages-Seminar
  • DESP 3
    3-Tages-Seminar

Seminarinhalte:

Drogenmarkt, Drogenwirkungen im Körper, Systematik der Drogenerkennung, Drogenvortestgeräte, Stoffkunde, Erkennen von Drogenwirkungen, Rechtslage, Psychologische Aspekte der Drogenerkennung, Kommunikation mit Beeinflussten, Übungen (Soziodrama), Hilfsangebote im Saarland, Gesundheitsmanagement, Ursachen für Sucht.

Zusatzmodule für Verfolgungsbehörden (Polizei):

Einsatztaktik der Drogenerkennung, Verhalten vor Gericht, Einsatz von Drogenspürhunden, Drogenerkennung bei Verkehrsunfällen, Drogenerkennung beim polizeilichen Einschreiten.

Seminarörtlichkeit:

Die Seminare finden in den Räumlichkeiten des LPH statt. Bei Bedarf können auch Inhouse-Schulungen durchgeführt werden.

Termine:

Nach Vereinbarung.

Kontakt

Landesinstitut für Präventives Handeln
Kriminalprävention
Hans-Jürgen Maurer
E-Mail-Kontakt
Telefon
(0681) 501 3866
Landesinstitut für Präventives Handeln
Kriminalprävention
Aline Hollenbach
E-Mail-Kontakt
Telefon
(0681) 501-3868

Flyer Drogenerkennung