Saarland.de - Startseite
   Benutzerhinweise    Inhalt    Suche
Arbeitsmarkt - Gute Arbeit im Saarland
 

SGB II – Grundsicherung für Arbeitsuchende

(Arbeitslosengeld II)

Im Jahr 2005 wurden die Leistungen der Arbeitslosen- und Sozialhilfe im Rahmen der sogenannten „Hartz-Gesetze“ für erwerbsfähige Leistungsberechtigte zu einer neuen, einheitlichen Leistung „aus einer Hand“, der Grundsicherung für Arbeitsuchende, zusammengeführt.

Die Aufgaben des SGB II werden in den saarländischen Jobcentern wahrgenommen.
Die Aufgaben des SGB II werden in den saarländischen Jobcentern wahrgenommen.

Die Grundsicherung für Arbeitsuchende ist im Sozialgesetzbuch Zweites Buch (SGB II) gesetzlich geregelt. Sie soll dazu beitragen, insbesondere langzeitarbeitslose erwerbsfähige Menschen in Arbeit zu integrieren, damit diese ihren Lebensunterhalt und den ihrer Familie aus eigenen Mitteln und Kräften bestreiten können.

Dazu umfasst die Grundsicherung für Arbeitsuchende im Wesentlichen Leistungen zur Eingliederung in den Arbeitsmarkt sowie zur Sicherung des Lebensunterhaltes. Daneben gewährt das SGB II einen Anspruch auf soziale und kulturelle Teilhabe in Form der Leistungen für Bildung und Teilhabe.

Die Anspruchsvoraussetzungen für den Bezug dieser Leistungen sind im SGB II festgeschrieben. Grundsicherung für Arbeitsuchende können demnach alle hilfebedürftigen erwerbsfähigen Personen im Alter von 15 Jahren bis zum Erreichen der Altersgrenze (gesetzlicher Rentenbeginn) mit gewöhnlichem Aufenthalt in der Bundesrepublik Deutschland sowie Personen erhalten, die mit ihnen in einer Bedarfsgemeinschaft leben (§ 7 SGB II).

Verantwortlich für die Leistungserbringung sind die Träger der Grundsicherung für Arbeitsuchende: die Bundesagentur für Arbeit (BA) sowie der Regionalverband Saarbrücken und die saarländischen Landkreise. Die Aufgaben des SGB II werden in den saarländischen Jobcentern wahrgenommen. Die Jobcenter sind entweder als gemeinsame Einrichtung von BA und Kommune (Regionalverband oder Landkreis) oder als zugelassener kommunaler Träger (der Landkreis setzt hier die Grundsicherung für Arbeitsuchende in alleiniger Verantwortung um) organisiert. Für die Zuständigkeit der Jobcenter ist der Wohnort maßgeblich.

Nähere Informationen zu dem für Sie zuständigen Jobcenter finden Sie unter den in der Linkbox auf der rechten Seite aufgeführten Adressen.

Weitere Informationen zu den Leistungen sowie den Fördermöglichkeiten des SGB II können Sie auf der Homepage der Bundesagentur für Arbeit sowie auf der Homepage des Bundesministeriums für Arbeit und Soziales und dem Portal „SGB II Informationsplattform“ abrufen. Die entsprechenden Adressen finden Sie ebenfalls in der Linkbox im rechten Bereich dieser Seite.

Ebenso finden Sie dort die gesetzlichen Grundlagen des SGB II und können auf die Seite mit den Informationen zu den Leistungen für Bildung und Teilhabe gelangen.

Kontakt

Ministerium für Wirtschaft, Arbeit, Energie und Verkehr
Arbeitsmarktpolitik, Arbeits- und Tarifrecht, Europäischer Sozialfonds
Lothar Gretsch
Franz-Josef-Röder-Straße 17
66119 Saarbrücken
E-Mail-Kontakt
Telefon
(0681) 501-3393
Telefax
(0681) 501-3402

Merkblatt der Bundesagentur für Arbeit zur Grundsicherung

SGB II Informationsplattform des Bundesministeriums für Arbeit und Soziales

Bundesministerium für Arbeit und Soziales

Damit auch die Kleinen große Sprünge machen können!

Action beim Klassenausflug

Mit dem Programm „Bildung und Teilhabe“ werden Kindern und Jugendlichen aus bedürftigen Familien neue Chancen eröffnet, um am sozialen und kulturellen Leben in der Gemeinschaft teilzunehmen.