Saarland.de - Startseite
   Benutzerhinweise    Inhalt    Suche
Ministerium für Umwelt und Verbraucherschutz
 

33 Dörfer aus dem Saarland nehmen am Bundeswettbewerb „Unser Dorf hat Zukunft“ teil

Pressemitteilung vom 14.07.2017 - 11:40 Uhr

33 Dörfer stellen sich dem 26. Bundeswettbewerb „Unser Dorf hat Zukunft“. Ziel des Wettbewerbs ist es, eine Jury mit ausgewählten Mitgliedern von dem kreativen Engagement der Dorfgemeinschaft zu überzeugen. In einem zweistufigen Verfahren müssen sich die Teilnehmerdörfer zuerst auf Kreis- und dann auf Landesebene gegen die Konkurrenzdörfer durchsetzen. Der Landessieger wird schließlich am Bundesentscheid teilnehmen.

„Der Wettbewerb ehrt in besonderer Weise das bürgerliche Engagement im ländlichen Raum“, so Staatssekretär Krämer. „Im Saarland hat das Ehrenamt besonders vielfältige Facetten. Denn gerade in den Dörfern tragen die Ehrenamtlichen dazu bei wesentliche Impulse, die zur Verbesserung der Lebensqualität im ländlichen Raum beitragen, zu verstärken“.

Von besonderer Bedeutung sind im Wettbewerb das Erscheinungsbild des Ortes aber auch die von der Dorfgemeinschaft erbrachten sozialen, kulturellen und wirtschaftlichen Leistungen. „Optimal eingesetzt bietet der Wettbewerb die Chance, Schwächen und Stärken des Dorfes unter die Lupe zu nehmen und unter der Beteiligung der Dorfbewohner die Entwicklung des Ortes positiv zu beeinflussen.“

Ab September haben die 33 Teilnehmerdörfer die Chance zunächst eine Kreisjury davon zu überzeugen, wie es der Dorfgemeinschaft in verschiedenen Aktivitäten gelingt, ein lebens- und liebenswertes Umfeld zu schaffen. Im Sommer 2018 können die Kreissieger ihre Ideen und Projekte der Landesjury vorstellen, bevor diese Ende 2018 den Landessieger kürt. Mitte des Jahres 2019 folgt schließlich der Besuch der Bundesjury. Der Bundessieger wird schließlich im Rahmen der Internationalen Grüne Woche in Berlin im Januar 2020 durch den Bundespräsidenten und Bundeslandwirtschaftsminister geehrt.

Der Wettbewerb „Unser Dorf hat Zukunft“ wurde 1961 ins Leben gerufen. Schirmherr ist traditionell der Bundespräsident.