Saarland.de - Startseite
   Benutzerhinweise    Inhalt    Suche
Polizei
 

Nach Tötungsdelikt an der Saar an einem 16-jährigen Jugendlichen

Offene Bedrohungen gegen Beteiligte

Pressemitteilung vom 26.04.2018 - 15:55 Uhr

Saarbrücken. Im Nachgang zum Tötungsdelikt zum Nachteil eines 16-Jährigen am vergangenen Montag (23.04.2018)  stellt die Polizei vermehrt offene Bedrohungen gegenüber den Beteiligten, gerade in den sozialen Medien, fest.

Auch im Internet verbreitete strafrechtlich relevante Äußerungen werden von der Polizei verfolgt.

Dass das Internet kein rechtsfreier Raum ist, sollte eigentlich jedem hinlänglich bekannt. Das dies nicht der Fall ist, zeigen die Äußerungen in den sozialen Medien nach dem Tötungsdelikt an vom vergangenen Montag.

Kurz nach Bekanntwerden der Tat stellte die Polizei bereits Äußerungen in diesem Zusammenhang im Internet fest und leitete erste Ermittlungen ein. Außerdem erfolgten Gefährderansprachen bei bereits erkannten Personen.

Kursierende Meldungen darüber, dass das Opfer mit einem Stein niedergeschlagen wurde, decken sich nicht mit unseren Erkenntnissen und dem Ergebnis der Obduktion.

Außerdem steht fest, dass neben dem Begleiter des Opfers auch anderen Personen in die Saar gesprungen sind und Rettungsversuche unternommen haben.