Saarland.de - Startseite
   Benutzerhinweise    Inhalt    Suche
Wasser
 

Grundwasser

Grundwasser ist Teil des Wasserkreislaufs. Es entsteht überwiegend aus Regenwasser, das durch den Boden und den Untergrund bis in die Grundwasserleiter sickert, zum geringeren Teil aber auch aus Wasser, das aus oberirdischen Gewässern, also Bächen, Flüssen, Seen in den Untergrund gelangt. Angetrieben von der Schwerkraft fließt das Wasser zunächst mehr oder weniger senkrecht nach unten. Dabei durchdringt es die teilweise mit Luft gefüllten Hohlräume des Bodens. Wasserundurchlässige Gesteinsschichten stoppen die Abwärtsbewegung des Wassers. Diese auch als Grundwasserhemmer bezeichneten Schichten weisen nur sehr kleine oder kaum zusammenhängende Hohlräume auf, so dass das Wasser nicht weiter sickern kann und sich oberhalb dieser Schichten zu einem geschlossenen Grundwasserkörper sammelt.

Das Grundwasser tritt in Quellen zu Tage und speist Bäche und Flüsse. Gerade in den regenarmen Zeiten des Jahres stammt der größte Teil des Wassers in unseren Flüssen aus dem Grundwasser. Qualität und Menge des Grundwassers beeinflussen damit auch die Oberflächengewässer. Zudem versorgen oberflächennahe Grundwasserkörper Pflanzen mit Wasser und bilden wertvolle Feuchtbiotope.

Aufgrund seiner herausragenden Bedeutung für die Trinkwasserversorgung und wichtigen ökologischen Funktionen ist ein flächendeckender Grundwasserschutz, erforderlich. So entstammt das Trinkwasser des Saarlandes zu 100 Prozent aus den Grundwasservorkommen. In Gebieten, in denen Grundwasser zur Nutzung als Trinkwasser gefördert wird, werden Wasserschutzgebiete ausgewiesen. Nähere Informationen zum Trinkwasser im Saarland finden sie unter: http://www.saarland.de/38882.htm

 

Wasserablauf