Saarland.de - Startseite
   Benutzerhinweise    Inhalt    Suche
Ministerium für Inneres, Bauen und Sport
 

Sportminister Klaus Bouillon weiht Ruderleistungszentrum ein

Vor 90 Jahren, am 25. April 1925, gründeten 8 junge Ruderer die Saarbrücker Rudergesellschaft (SRG) Undine, die bereits in ihrem Gründungsjahr Regattaerfolge verbuchte. Anlässlich der Jubiläumsfeier am Wochenende weihte Sportminister Klaus Bouillon das neue Leistungszentrum am Bootshaus ein.

Sportminister Klaus Bouillon, Ruderin Anja Noske, Siegfried Kaidel (Präsident Deutscher Ruderverband) und LSVS-Präsident Klaus Meiser (v.l.)
Sportminister Klaus Bouillon, Ruderin Anja Noske, Siegfried Kaidel (Präsident Deutscher Ruderverband) und LSVS-Präsident Klaus Meiser (v.l.)

„Ich freue mich sehr, an der Jubiläumsfeier anlässlich des 90-jährigen Bestehens der Saarbrücker Rudergesellschaft Undine dabei zu sein“, erklärte der Minister. „Ich bin der Überzeugung, dass der Ausbau dieser Sportanlage auch weiterhin den Erhalt des Bundes-Stützpunktes sichert und hier zukünftig in noch höherer Qualität  dem Spitzensport nachgegangen werden kann.“

Mit einem Bauvolumen von rund 1,8 Mio. Euro (davon ca. 1,36 Mio. Euro durch Zuschüsse von Bund, Land und Stadt Saarbrücken und  440.000 Euro von der SRG Undine) entstanden 4 neue Bootshallen mit einer Gesamtfläche von 600 m² und ein neuer 200 m² großer Kraftraum inklusive Trainerbüros und Besprechungsräumen.

Im Rahmen der Feierlichkeiten überreichte Minister Klaus Bouillon an Anja Noske, der seit Jahren erfolgreichsten Saarbrücker Ruderin, einen Scheck über die Grundförderung ihres Elitesportstipendiums für das Jahr 2015. Der Förderausschuss Spitzensport, bei dem der Minister den Vorsitz hat, hatte bereits im Februar beschlossen, das Stipendium von Anja Noske um ein weiteres Jahr zu verlängern. Mit Blick auf die Olympischen Spiele 2016 in Rio de Janeiro soll das Stipendium Anja Noske dabei unterstützen, sportliche Leistungsentwicklung und Studium in Einklang zu bringen.

Zur Vereinsgeschichte:
• Am 25. April 1925 wurde der Verein von acht Ruderern des Ruder Clubs Saar e.V. (RCS) gegründet, die mit den Ruder- und Trainingsbedingungen ihres Vereins nicht mehr einverstanden waren.
• Als Bootshaus wurde zunächst ein Schiff angeschafft, das auch die Bootsflotte von zwanzig Einheiten aufnahm. Im  Gründungsjahr wurden bereits Regattaerfolge gefeiert.
• Die große sportliche Begeisterung, die das Land nach dem ersten Weltkrieg erfasste, bescherte diesem neu gegründeten Sportverein einen enormen Aufschwung. Nach achtzehn Monaten zählte die SRG Undine  bereits 329 Mitglieder.
• Getragen von der Begeisterung der Mitglieder und dem Wettbewerb der beiden Rudervereine in Saarbrücken entwickelte sich die SRG Undine  in wenigen Jahren zu einem namhaften  Verein mit über 600 Mitgliedern.
• 1931 wurde das Bootshaus errichtet, das bis heute Mittelpunkt des sportlichen und gesellschaftlichen Vereinslebens ist.
• 1932 – sieben Jahre nach Gründung des Vereins – ging der Titel des Deutschen Meisters im Vierer mit Steuermann an Athleten der SRG Undine.
• 1934 brachte die erste Zweitageregatta in Saarbrücken dem Verein weitere Erfolge.
• Durch den zweiten Weltkrieg wurde diese positive Entwicklung gestoppt. Mühsam entwickelte sich nach Kriegsende wieder das Vereinsleben.
• 1950 betrug die Mitgliederzahl 348.
• Das Jahr 1951 brachte dem Verein große sportliche Erfolge, wie den Gewinn der Deutschen Meisterschaft im Einer durch Günther Schütt, der seinen Erfolg 1953  wiederholen konnte.
• 1952 trat das Saarland als selbständige olympische Nation bei den Olympischen Spielen in Helsinki an. Meister-Skuller Günther Schütt erreichte den siebten Platz.
• 1974 gründet  die SRG Undine gemeinsam mit dem Ruder Club Saar den Ruderverein Saarbrücken als „Leistungssportgemeinschaft“ der beiden Saarbrücker Vereine.
• In der 90-jährigen Vereinsgeschichte wurden für die SRG Undine weit mehr als tausend Regattaerfolge verbucht. Hochrangige Siege bei den Olympischen Regatten, Weltmeisterschaften, Europameisterschaften, FISA-Championaten, Eichkranzrennen, Junioren-Weltmeisterschaften, Deutschen Meisterschaften und den U23-Weltmeisterschaften (Nations-Cup) sind herausragende Erfolge des Vereins.