Saarland.de - Startseite
   Benutzerhinweise    Inhalt    Suche
Ehrenamt
 

Geförderte Projekte der Kampagne „Saarland zum Selbermachen“ vorgestellt

02.06.2015 -

Im Rahmen eines Empfangs in der Staatskanzlei zeichnete Ministerpräsidentin Annegret Kramp-Karrenbauer am Dienstag (2.6.15) die Projektsieger der Initiative „Saarland zum Selbermachen“ aus und überreichte ihnen eine Plakette als sichtbare Auszeichnung des Projektes.

Die Preisträger der vierten Förderrunde mit Ministerpräsidentin Annegret Kramp-Karrenbauer
Die Preisträger der vierten Förderrunde mit Ministerpräsidentin Annegret Kramp-Karrenbauer
Die Preisträger der dritten Förderrunde mit Ministerpräsidentin Annegret Kramp-Karrenbauer

In ihrer Ansprache bedankte sich die saarländische Regierungschefin für das ehrenamtliche Engagement der Projektträger: „Ohne dieses ehrenamtliches Engagement wäre vieles zur Förderung des Gemeinwohls nicht leistbar. Die ausgezeichneten Projekte der Kampagne ‚Saarland zum Selbermachen‘ machen auf anschauliche Weise deutlich, wie durch freiwillige, engagierte Initiativen und die Übernahme von freiwilliger Verantwortung im Umfeld des eigenen Lebens- und  Erfahrungsbereichs ein gelungenes Ganzes nach dem Motto ‚Großes entsteht immer im Kleinen‘ zusammenwachsen kann. Deshalb ist das Ehrenamt ein unverzichtbarer Pfeiler unseres Gemeinwesens und von großer Bedeutung für die Zukunft unseres Landes.“

Um die Anerkennungskultur zu intensivieren und ehrenamtliche Leistungen herauszuheben, wurde neben anderen Maßnahmen zur Stärkung und Würdigung des Ehrenamtes im Sommer 2013 die Kampagne „Saarland zum Selbermachen“ gestartet. Mit dieser Initiative unterstützt die Landesregierung gemeinwohlorientierte Projekte von Bürgerinnen und Bürgern, Vereinen, Initiativen und Zusammenschlüssen, die konkrete Herausforderungen im lokalen und regionalen Bereich anpacken und lösen. Die Spanne reicht dabei von der Gestaltung des Heiligen Abends für Hilfsbedürftige und Obdachlose über das Sammeln und Verarbeiten von Walnüssen sowie das Vermarkten des daraus hergestellten Walnussöls, die Renovierung und Sanierung von Kreuzen und Ruhebänken, die funktionelle Aufwertung einer Schutzhütte bis hin zur Neugestaltung des Spielplatzes für die geistig behinderten Kinder der Rothenbergschule sowie unterstützende Hilfe zur Selbsthilfe von Flüchtlingen.

Seit Beginn der Aktion 2013 wurden insgesamt 44 Projekte von einer unabhängigen Jury ausgewählt und ausgezeichnet.

Für das erste (2013) und zweite Förderjahr (2014) wurden insgesamt 100.000 Euro aus Totomitteln für das Projekt bereitgestellt. Für die Jahre 2015 und 2016 bleibt der Betrag gleich.

Die Siegerprojekte der dritten (2014) und vierten Förderrunde (bis Juni 2015), die sich über eine finanzielle Unterstützung freuen können, sind:

KleeBlatt-Saar e.V., Saarlouis
Der Verein kümmert sich um Hilfsbedürftige und Obdachlose im Landkreis Saarlouis und gestaltet einen gemeinsamen Heiligen Abend.

Pfarrei St. Marien, Ensdorf
Die Pfarreiengemeinschaft leistet ehrenamtliche Hilfe bei der Pflege der Hasenberganlage.

Maximilian-Kolbe-Schule, Wiebelskirchen
Schüler, Eltern und Lehrer sammeln gemeinsam Walnüsse, verarbeiten sie zu Walnussöl, das sie selbst vermarkten.

Ortsrat von Gronig
Die Ortsratsmitglieder renovieren und sanieren Kreuze und Ruhebänke in Gronig und Umgebung.

Jahrgang 68-70, Berschweiler
Die Mitglieder kümmern sich um die funktionale Aufwertung einer Schutzhütte.

Stadttauben Saarbrücken e.V.
Die Vereinsmitglieder regulieren durch artgerechte Futtermittel die Taubenpopulation auf tierschutzkonforme Weise.

Flüchtlingshilfe Nalbach
Setzt ein umfangreiches und nachhaltiges Gesamtkonzept zur Flüchtlingshilfe um.

DJK Bexbach Jugendabteilung
Die Jugendabteilung reaktiviert einen stillgelegten Spielplatz auf dem Sportplatz.

Interessengemeinschaft Dorfverschönerung Emmersweiler/Warndt e.V.
Der Schachclub „Aljechin“ Emmersweiler 1985 und die IG Emmersweiler bauen eine Freiland-Schach-Anlage auf dem Vorplatz der alten Schule.

Siedlergemeinschaft Fischbach-Camphausen
Die Mitglieder erneuern den Fußbodenbelag in den Räumlichkeiten der Siedlergemeinschaft.

Verein „Was geht?!“ e.V. Otzenhausen
Fördert und unterstützt drei Ferienfreizeiten mit über 300 Kinder und Ju-gendlichen mit einem Großraumzelt, Werkzeugen und Küchenutensilien.

Historischer Verein Hasborn-Dautweiler
Die Mitglieder erneuern den beschädigten Dorfbrunnen.

„Unser Niedersaubach“, Lebach
Bau einer Hütte auf dem Dorfplatz im Lebacher Ortsteil Niedersaubach.

Ortsrat Wittersheim, Mandelbachtal
Die Ortsratsmitglieder restaurieren ein historisches Wegkreuz.

Aussiedler im Köllertal e.V.
Fördern den Unterricht und die Hausaufgabenhilfe für überwiegend syrische Flüchtlinge durch eine arabisch sprechende Honorarkraft.

Förderverein der Rothenbergschule, Eppelborn
Der Förderverein will für die Kinder mit Behinderungen der Rothenbergschule und der Gemeinde Eppelborn den Spielplatz neu gestalten.

Finnbahn-Verein, Köllertal
70 ehrenamtliche Helfer erneuern die beschädigte Finnbahn.

Familien- und Nachbarschaftszentrum Neunkirchen
Kümmert sich um die kulturelle Bildung benachteiligter Menschen; Stichwort: kreatives Recycling als Gegenpol zur Wegwerfgesellschaft.

Obst- und Gartenbauverein Theley
Leitet ein gemeinsames Projekt mit dem Kindergarten und der Kirche zur Neugestaltung des alten Pfarrgartens zu einem blühenden Garten.

Bürgerinitiative Freibad Heinitz
Instandsetzung des Zaunes rund um das Freibadgelände Heinitz.

Bürgerinitiative „Kunst kennt keine Grenzen“ – ehrenamtliche Inklusionsarbeit Bous
Fördert Kultur-Inklusionsprojekte: Bürgerinnen und Bürger mit und ohne Behinderungen arbeiten gemeinsam an Projekten zur bildenden Kunst.

Freundeskreis Flüchtlinge der Gemeinde Ensdorf
Bietet unterstützende Hilfe zur Selbsthilfe von Flüchtlingen.