Saarland.de - Startseite
   Benutzerhinweise    Inhalt    Suche
Ministerium für Wirtschaft, Arbeit, Energie und Verkehr
 

Rehlinger: Kommunen sind der Motor der Energiewende

Pressemitteilung vom 26.06.2019 - 14:45 Uhr

Die Dächer kommunaler Gebäude nutzen, um Erneuerbare Energien zu gewinnen und CO2-Emmissionen verringern: Das sind Ziele der Solar-Offensive, die Energieministerin Anke Rehlinger gemeinsam mit der Industrie- und Handelskammer (IHK), Handwerkskammer (HWK) und Arbeitskammer (AK) des Saarlandes gestartet hat. Teil der Solar-Offensive ist auch die inzwischen 17. Kommunalbörse, die am Mittwoch, 26. Juni, im Atrium – Haus der Wirtschaftsförderung stattfand. Bei der Kommunalbörse informierte Wirtschafts- und Energieministerin Anke Rehlinger Vertreterinnen und Vertreter saarländischer Kommunen über die Möglichkeiten der Eigenstromnutzung.

„Klimapolitik und Energiepolitik sind zwei Seiten derselben Medaille“, so die Ministerin. „Unsere Kommunen können als treibende Kraft vor Ort ein echter Motor der Energiewende werden. Als Vorbilder für ihre Bürgerinnen und Bürger können sie voranschreiten und für die Gewinnung und Nutzung von regenerativem Strom werben.“

Gute Rahmenbedingungen sorgen dafür, dass das Interesse an Solarenergie deutschlandweit so groß ist, wie seit langem nicht mehr. Die Preise für Solarmodule sind in den letzten Jahren gefallen und korrespondieren wieder sehr gut mit den Einspeisevergütungen. Außerdem sieht eine im Winter verabschiedete EU-Verordnung vor, die Befreiung von der EEG-Umlage von derzeit 10 Kilowatt auf 30 Kilowatt anzuheben. Das Saarland setzt sich an der Seite anderer Bundesländer dafür ein, die EU-Verordnung schnell in deutsches Recht umzusetzen.

Energieministerin Anke Rehlinger: „Auch unter finanziellen Aspekten lohnen sich Investitionen in Photovoltaikanlagen. Mit unserer Solar-Offensive wollen wir genau dafür ein Bewusstsein schaffen und alle mit ins Boot nehmen. Denn die Energiewende ist eine Gemeinschaftsaufgabe. Je mehr Menschen mit anpacken, desto schneller und besser wird sie gelingen.“

Rund 60 Vertreterinnen und Vertreter saarländischer Kommunen – darunter Bürgermeister, Gemeinderäte, Klimamanager, Geschäftsführer kommunaler Unternehmen und Bauamtsleiter – nahmen an der Veranstaltung teil.