Saarland.de - Startseite
   Benutzerhinweise    Inhalt    Suche
Verkehr
 

Stadtradeln Saar mit Rekordbilanz abgeschlossen

14.06.2019, 11:00 Uhr
Auch in diesem Jahr waren bei der Auftaktveranstaltung zahlreiche Radlerinnen und Radler am Start. Foto: © Guldner
Auch in diesem Jahr waren bei der Auftaktveranstaltung zahlreiche Radlerinnen und Radler am Start. Foto: © Guldner

So viele Saarländerinnen und Saarländer wie noch nie haben bei der vierten Auflage der Aktion „Stadtradeln Saar“ für Klimaschutz und bessere Bedingungen im Alltagsradverkehr in die Pedale getreten. Laut vorläufiger Zählung gingen insgesamt 2.960 Menschen in 337 Teams an den Start und knackten den bisherigen Kilometerrekord: Sie erradelten rund 659.000 Kilometer und sparten so mehr als 93.500 kg CO2 ein. Im Vorjahr waren es noch 543.500 Kilometer.
Für Verkehrsministerin Anke Rehlinger ist das ein starkes Zeichen dafür, dass die Kampagne ein echter Erfolg ist: „Die diesjährige Rekordbeteiligung zeigt, dass die Saarländerinnen und Saarländer wachsenden Spaß am Radfahren haben. Jeder Radler auf den saarländischen Straßen trägt nicht nur zum Klimaschutz und zu einer besseren Lebensqualität in unseren Städten und Gemeinden bei, sondern sorgt auch dafür, dass das Thema ins Bewusstsein der Öffentlichkeit rückt.“

Seit 2016 beteiligt sich das Saarland auf Initiative der Ministerin an der bundesweiten Kampagne Stadtradeln, die vom Klimabündnis organisiert wird. Starteten bei der ersten regionalen Kampagne Stadtradeln Saar vor drei Jahren noch 16 Kommunen, stiegen in diesem Jahr letztlich 40 Kommunen aufs Rad.

Im informellen Wettbewerb um die meisten Kilometer innerhalb der Landesregierung freut sich das Team des Verkehrsministeriums über einen neuen Bestwert. 26 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter erradelten rund 4.000 Kilometer. Damit mussten sie sich lediglich dem Team des Umweltministeriums mit 5.900 Kilometern geschlagen geben. „Letztendlich steht aber nicht der Wettbewerb um geradelte Kilometer an erster Stelle, sondern der Spaß am Radfahren. Ich hoffe, dass wir den ein oder anderen auch über den Aktionszeitraum hinaus von den Vorteilen des Radfahrens überzeugen konnten“, so die Ministerin, die selbst bei Stadtradeln Saar mitmachte.

Das Ende des dreiwöchigen Aktionsraums ist nicht das Ende der diesjährigen Kampagne im Saarland. Noch bis zum 28. Juni können Klassen und Schulen in der neuen Wettbewerbskategorie "Die beste Schulaktion zum Fahrradfahren" mit innovativen, witzigen und kreativen Aktionen zeigen, wie sie Fahrrad und Schule verbinden.

Am Sonntag, 1. September, findet im Rahmen des Lernfestes im Deutsch-Französischen Garten in Saarbrücken dann die landesweite Abschlussveranstaltung statt. Dort werden die erfolgreichsten Kommunen und Teams in verschiedenen Kategorien prämiert. Auch im kommenden Jahr stellt Anke Rehlinger die Teilnahme des Saarlandes an Stadtradeln in Aussicht. Das Ministerium für Wirtschaft, Arbeit, Energie und Verkehr unterstützt die saarländischen Kommunen durch Übernahme der Teilnahmegebühr, Hilfe bei der Organisation und Bereitstellen von Give-Aways. Interessierte Kommunen können sich bereits jetzt für das kommende Jahr informieren.

Weitere Informationen zur Aktion:

www.stadtradeln.de
www.facebook.com/stadtradelnsaar
stadtradeln@wirtschaft.saarland.de