Saarland.de - Startseite
   Benutzerhinweise    Inhalt    Suche
Arbeitsmarkt - Gute Arbeit im Saarland
 

Körpersprache in Job und Alltag: 7. Gesundheitstag im Atrium

22.05.2019 -

Wirtschafts- und Justizministerium möchten ihren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern wertvolle Strategien für einen erfolgreichen und vor allem gesunden Arbeitsalltag vermitteln. Der 7. Gesundheitstag im Atrium findet unter dem Motto: "Gesunder Körper. Gesunde Haltung. Körpersprache in Job und Alltag" statt.

Der 7. Gesundheitstag findet am 23. Mai im Atrium - Haus der Wirtschaftsförderung statt. Foto: ©Victor Koldunov - stock.adobe.com
Der 7. Gesundheitstag findet am 23. Mai im Atrium - Haus der Wirtschaftsförderung statt. Foto: ©Victor Koldunov - stock.adobe.com

Den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern wertvolle Strategien für einen erfolgreichen und vor allem gesunden Arbeitsalltag vermitteln: Unter dem Motto „Gesunder Körper. Gesunde Haltung. Körpersprache in Job und Alltag“ findet am Donnerstag, 23. Mai, zum 7. Mal der Gesundheitstag im Atrium – Haus der Wirtschaftsförderung statt. Wie in den Jahren zuvor, organisiert das Ministerium für Wirtschaft, Arbeit, Energie und Verkehr den Gesundheitstag gemeinsam mit dem Justizministerium. Bei zahlreichen Mitmach-Angeboten und Impulsvorträgen geht es um die Themen kommunikative Kompetenzen, Gesundheitsförderung und die Widerstandskraft gegen äußere Belastungen.

Wirtschaftsministerin Anke Rehlinger betont die wachsende Bedeutung dieser Themen für das betriebliche Gesundheitsmanagement (BGM): „Die Kommunikation unter Kolleginnen und Kollegen ist ein ganz wesentlicher Faktor für das Gelingen sämtlicher Arbeitsprozesse. Je besser man Signale und Botschaften zu deuten weiß, desto besser lassen sich Missverständnisse vermeiden. Das gilt sowohl für die verbale Kommunikation, als auch für die Körpersprache. In der Gesundheitsförderung spielen kommunikative Fähigkeiten ebenfalls eine entscheidende Rolle: Nur wer auf sich und andere achtet, kann eine angenehme und motivierende Arbeitsatmosphäre für alle schaffen.“

Justizminister Peter Strobel ergänzt: „Im Alltag ist es oft nicht einfach, auf die eigene Gesundheit sowie auf diejenige der Kolleginnen und Kollegen zu achten: so viele anfallende Tätigkeiten lenken davon ab und lassen vermeintlich keine Zeit. Doch der Dienstherr als öffentlicher Arbeitgeber hat ein hohes Interesse an der Gesundhaltung der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter und macht entsprechende Angebote im Rahmen der BGM. Die Gesundheitstage sind ein guter Anlass die Kolleginnen und Kollegen zu informieren und gleichzeitig an ihre Eigenverantwortung zu erinnern.“

Neben den Angeboten zur Wirkung von Körpersprache, können sich die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter beider Ministerien über gesunde Ernährung mit regionalen Produkten, Entspannungsmethoden sowie über das Thema „Pflege Angehöriger“ informieren.