Saarland.de - Startseite
   Benutzerhinweise    Inhalt    Suche
Denkmalpflege
 

Landesdenkmalamt hilft bei der Sanierung der protestantischen Kirche von Mimbach

Die Orgel wurde bereits restauriert und am 25. März 2017 in einem Festgottesdienst wieder zum Klingen gebracht. Nun geht die Sanierung der protestantischen Kirche von Mimbach in die nächste Phase.

Staatssekretärin Christine Streichert-Clivot (l.) überreichte Pfarrerin Ines Weiland-Weiser den Förderbescheid in Höhe von 50.000 Euro
Staatssekretärin Christine Streichert-Clivot (l.) überreichte Pfarrerin Ines Weiland-Weiser den Förderbescheid in Höhe von 50.000 Euro

Untersuchungen der Restauratoren Mrziglod-Leiß aus Tholey hatten im Frühjahr 2015 ergeben, dass auf den Wänden und Decken im Innenraum stellenweise bis zu elf Farbschichten übereinander liegen. Ein erneuter Anstrich, so schätzten die Experten, wäre mit großer Wahrscheinlichkeit nicht mehr tragfähig gewesen.

Um die aufwendige Sanierung zu finanzieren, hatte sich die Kirchengemeinde an mehrere Institutionen gewandt, darunter auch das Landesdenkmalamt und die Bundesbeauftragte für Kultur und Medien. Letztere hatte einen Zuschuss in Höhe von 40.000 Euro bewilligt, das Land gab 10.000 Euro dazu. Den Förderbescheid in Höhe von 50.000 Euro übergab die Staatssekretärin des Ministeriums für Bildung und Kultur, Christine Streichert-Clivot, im Rahmen einer Feierstunde am 27. Oktober 2017 an Pfarrerin Ines Weiland-Weiser.

Bei diesem Anlass führte der Orgelsachverständige der Evangelischen Kirche der Pfalz, Gero Kaleschke, den Gästen die restaurierte Orgel vor.

Die Vorarbeiten für den Neuanstrich, der in gebrochenen Weißtönen der ursprünglichen Farbfassung angelehnt sein wird, sollen noch in diesem Jahr beginnen.