Saarland.de - Startseite
   Benutzerhinweise    Inhalt    Suche
Ministerium für Umwelt und Verbraucherschutz
 

Zeugnisse unserer Heimat – Umwelt-Staatssekretär Krämer stellt neue Saarländische Arbeiterhausfibel vor

Pressemitteilung vom 06.02.2019 - 15:00 Uhr
v.l.n.r.: Achim Wagmann, Holger Schäfer, Timo und Rieke Caroli (2. Platz Bauernhauswettbewerb 2018), Sören Meng, Umweltstaatssekretär Roland Krämer, Delf Slotta, Prof. Heinz Quasten
v.l.n.r.: Achim Wagmann, Holger Schäfer, Timo und Rieke Caroli (2. Platz Bauernhauswettbewerb 2018), Sören Meng, Umweltstaatssekretär Roland Krämer, Delf Slotta, Prof. Heinz Quasten

Anlässlich der Überreichung der Plaketten an die Preisträger des 18. Saarländischen Bauernhauswettbewerbs hat Umwelt-Staatssekretär Roland Krämer die neu aufgelegte Saarländische Arbeiterhausfibel präsentiert. „Als zentraler Bestandteil der ländlichen Baukultur prägen die historischen Arbeiter- und Bauernhäuser das Erscheinungsbild unserer Dörfer im Saarland“, so Krämer.  „Diese steinernen Zeugnisse unserer Heimat sollten wir bewahren.“ Dies sei mitunter gar nicht so einfach, weiß Krämer. Die entsprechenden Renovierungsarbeiten müssen mit sehr viel Fingerspitzengefühl und Liebe zum Detail geplant und ausgeführt werden. Ziel ist es, die historische Bausubstanz zu erhalten und zugleich den modernen Anforderungen und Lebensbedürfnissen der Bewohner gerecht zu werden.

Dabei hilft die neue Saarländische Arbeiterhausfibel. Neben Informationen zu finanziellen Fördermöglichkeiten des Ministeriums für Umwelt und Verbraucherschutz  enthält die Broschüre fachliche Anregungen und anschauliche Tipps für die stilgerechte Restaurierung der Häuser. Darüber hinaus gewährt die Fibel Einblicke in die geschichtliche Entwicklung der Arbeiterhäuser und deren Formenvielfalt. „Mit der Saarländischen Arbeiterhausfibel wollen wir den kulturellen und identitätsstiftenden Wert dieser Häuser im Bewusstsein der Bevölkerung verankern. Die finanzielle Unterstützung der Hauseigentümer rechnet sich gleich doppelt. Sie ist eine Investition in unser kulturelles Erbe und den ländlichen Raum“, unterstreicht der Staatssekretär. 

Hintergrund:
Die stilgerechte Restaurierung historischer Häuser ist deutlich kostspieliger als eine gewöhnliche Renovierung. Insbesondere die erforderliche Verwendung hochwertiger und teilweise handgefertigter Materialien treibt die Kosten in die Höhe. Daher wird der Erhalt historischer Bausubstanz im ländlichen Raum durch das Ministerium für Umwelt und Verbraucherschutz mit Unterstützung des Europäischen Landwirtschaftsfonds für die Entwicklung des ländlichen Raumes (ELER) im Rahmen der Dorferneuerung finanziell gefördert.

Auch die Herausgabe der Saarländischen Arbeiterhausfibel wird aus Mitteln des ELER und des Saarlandes finanziert.
Auf 75 reichlich bebilderten Seiten werden gelungene und weniger gelungene Renovierungs- und Erhaltungsmaßnahmen an Arbeiterhäusern im Saarland vorgestellt. 
Die Saarländische Arbeiterhausfibel kann auf der Homepage des Ministeriums für Umwelt und Verbraucherschutz kostenlos bestellt werden: https://www.saarland.de/SID-6BCF3C58-F8F4037A/244183.htm

Weitere Informationen zum Thema Dorferneuerung und Dorfentwicklung einschließlich der Restaurierung historischer Bausubstanz im ländlichen Raum finden Sie hier: https://www.saarland.de/92770.htm