Saarland.de - Startseite
   Benutzerhinweise    Inhalt    Suche
Naturschutz
 

Förderung von Maßnahmen im Bereich Naturschutz und Landschaftspflege

Ziel und Gegenstand
Das Saarland fördert die Durchführung von Maßnahmen zum Schutz, zur Erhaltung und zur Entwicklung von Natur und Landschaft, auch im besiedelten Bereich.

Gefördert werden
– der Erwerb von Grundstücken in ausgewiesenen oder geplanten Schutzgebieten und -objekten sowie außerhalb dieser Gebiete bei Flächen, die der Schaffung eines Biotopverbundes dienen,
– Gestaltungs-, Schutz-, Pflege- und Entwicklungsvorhaben,
– die Sanierung von Landschaftsschäden und die Ergänzung und Neuanlage von Streuobstwiesen mit traditionellen Hochstammsorten.

Antragsberechtigte
Antragsberechtigt sind Städte, Gemeinden, Landkreise, Teilnehmergemeinschaften (Körperschaften des öffentlichen Rechts) sowie Vereine, Verbände, Organisationen und Stiftungen.

Voraussetzungen
Das Vorhaben muss den Zielen und Grundsätzen des Saarländischen Naturschutzgesetzes entsprechen.
Objekte und Maßnahmen müssen sich im Saarland befinden bzw. durchgeführt werden.

Art und Höhe der Förderung
Die Förderung erfolgt in Form eines nicht rückzahlbaren Zuschusses.
Die Höhe der Förderung beträgt bis zu 66%, bei Grunderwerb bis zu 90% der zuwendungsfähigen Ausgaben.

Antragsverfahren
Anträge sind vor Beginn der zu fördernden Maßnahme unter Verwendung der Antragsformulare zu stellen an:
Ministerium für Umwelt und Verbraucherschutz
Referat A/4
Keplerstraße 18
66117 Saarbrücken
Tel. (06 81) 5 01-45 00
Fax (06 81) 5 01-45 21
E-Mail: poststelle@umwelt.saarland.de

Quelle

Richtlinien über die Gewährung von Zuwendungen zur Förderung der Erstellung von Schutz- und Bewirtschaftungsplänen für NATURA 2000-Gebiete oder vergleichbare hochwertige Schutzgebiete sowie zur Förderung von Maßnahmen zur Entwicklung von Gebieten mit hohem Naturwert (FRL-Naturschutz) vom 1. Juli 2017; http://www.vorschriften.saarland.de/vorschriften_suche.htm?id=2582


Naturschutzförderung im Rahmen des Europäischen Landwirtschaftsfonds für die Entwicklung des ländlichen Raumes (ELER)