Saarland.de - Startseite
   Benutzerhinweise    Inhalt    Suche
Wissenschaft
 

Neuer Professor für Theoretische Biophysik an der Universität des Saarlandes

23.01.2018 -

Dr. Jochen Hub, zurzeit Gruppenleiter (Heisenberg-Programm) an der Georg-August-Universität Göttingen, erhielt am Dienstag (23.1.18) in der Staatskanzlei die Ernennungsurkunde zum Professor für Theoretische Biophysik.

Dr. Susanne Reichrath, Beauftragte der Ministerpräsidentin für Hochschulen, Wissenschaft und Technologie, überreichte Dr. Jochen Hub die Ernennungsurkunde.
Dr. Susanne Reichrath, Beauftragte der Ministerpräsidentin für Hochschulen, Wissenschaft und Technologie, überreichte Dr. Jochen Hub die Ernennungsurkunde.

Jochen Hub studierte Physik an der Universität Stuttgart und der University of Oregon. Nach Abschluss des Studiums promovierte er zum Thema „Molekulardynamiksimulationen von Aquaporin-Kanälen“ am Max-Planck-Institut für Biophysikalische Chemie in Göttingen. Ab 2009 war er mit einem Marie-Curie-Stipendium als Postdoktorand an der Universität Uppsala tätig, ergänzt um einen Forschungsaufenthalt an der Stanford University. 2012 etablierte er die Emmy-Noether-Nachwuchsgruppe „Computergestützte Molekulare Biophysik“ an der Universität Göttingen. Seit 2017 war Jochen Hub Heisenberg-Stipendiat der Deutschen Forschungsgemeinschaft.

Seine wissenschaftlichen Schwerpunkte bestehen in Computersimulationen von biomolekularen Systemen wie Proteinen und biologischen Membranen mit dem Ziel, deren Funktion und Fehlfunktion auf atomarer Ebene zu verstehen. Insbesondere entwickelt er simulationsbasierte Methoden, um zuverlässige Interpretationen von experimentellen Daten mit geringem Informationsgehalt zu ermöglichen, z. B. mit dem Ziel, funktionelle Bewegungen von Proteinen oder chemische Reaktionen in Lösung im Detail zu verfolgen.

Weitere Schwerpunkte liegen in verschiedenen Themen der Membranbiophysik wie den Funktionen von Proteinkanälen, Wirkstofftransport über Membranen und Wechselwirkungen zwischen Viren mit den Membranen ihrer Wirtszellen. Seine Forschung schlägt damit Brücken zwischen theoretischer Physik, Chemie, Physiologie, Biochemie und Pharmakologie.

An der Universität des Saarlandes wird Jochen Hub die biophysikalische Grundlagenforschung mit molekularen Schwerpunkten ergänzen und somit die international sichtbare Verbundforschung zwischen den Homburger und Saarbrücker Standorten weiter stärken. Er wird in der Lehre die theoretischen Physik vertreten und das Studienangebot im Hinblick auf biophysikalische und simulationsbasierte Themen erweitern.

Jochen Hub wird seinen Dienst als Professor an der Universität des Saarlandes am 1. Februar 2018 aufnehmen.