Saarland.de - Startseite
   Benutzerhinweise    Inhalt    Suche
Staatskanzlei
 

Elektronisches Verwaltungsvorschriften Informationssystem Saarland

ELVIS ist ein elektronisches Such- und Informationssystem für die im Saarland in der Landesverwaltung bestehenden Verwaltungsschriften

Nachdem in ein einem großen Schritt die Zahl der Verwaltungsvorschriften im Saarland nachhaltig verringert wurden, ging des in einem zweiten Schritt darum, Transparenz und Zugänglichkeit bezüglich der noch verbliebenen Verwaltungsvorschriften zu schaffen.

Vorschriften? ELVIS!

ELVIS bietet Ihnen die Möglichkeit – unter Nutzung der unterschiedlichen Suchparameter – Saarländische Verwaltungsvorschriften aufzufinden, zu lesen, zu archivieren, zu drucken ..... Im Bestand noch nicht nachgewiesen werden Steuer- und Statistikverwaltungsvorschriften. Das Saarland war eines der ersten Bundesländer die grundsätzlich, soweit nicht besondere Sicherheitsaspekte dagegen sprechen, seine Verwaltungsvorschriften im Internet öffentlich zugänglich machte.

ELVIS informiert Sie über Neuzugänge und Änderungen in bereits erfassten Verwaltungsvorschriften mit einem Newsletterdienst, den sie fest abbonieren können

Beim Abbau der Verwaltungsschriften wurde in der Startphase eine Verfallsautomatik eingeführt. Konnte nicht hinreichend begründet werden, dass eine Verwaltungsvorschrift wirklich erforderlich war, so verlor diese automatisch ihre Gültigkeit. Der Überprüfungsprozess benötigte zwar einige Zeit. Letztendlich konnten aber rund 60 Prozent der Verwaltungsvorschriften entfallen. Derzeit hat das Saarland in obiger Abgrenzung noch rund 1500 Verwaltungsvorschriften auf Ebene der Landesverwaltung.

Für die Zukunft gelten Verwaltungsvorschriften nur noch fünf Jahre. Auch ältere Verwaltungsvorschriften werden regelmäßig alle fünf Jahre auf ihre Erforderlichkeit überprüft. Bei negativem Bescheid treten Sie außer Kraft. Je nach Erlass oder Verlängerungsdatum werden die Verwaltungsvorschriften in festen Tranchen alle fünf Jahre überprüft. Der in den letzten Jahren jeweils zur Überprüfung anstehende Bestand konnte dabei noch einmal um rund 10 Prozent reduziert werden.