Saarland.de - Startseite
   Benutzerhinweise    Inhalt    Suche
Medien-Newsroom
 

Zum 16. Gipfel der Großregion „Saar – Lor – Lux – Rheinland-Pfalz – Wallonie“: Aktuelle Daten in neuer Broschüre

Pressemitteilung vom 28.01.2019 - 10:00 Uhr
Sie liegt im Herzen Europas, erstreckt sich über 65 400 Quadratkilometer und ist die Heimat von fast zwölf Millionen Menschen: die grenzüberschreitende Region Saar – Lor – Lux – Rheinland-Pfalz – Wallonie. Zum 16. Gipfel der Großregion, der am 30. Januar 2019 in Remerschen (Luxemburg) stattfindet, haben die statistischen Ämter der Teilgebiete eine neue Broschüre zusammengestellt, die allerhand Wissenswertes über unseren Grenzraum aufzeigt.

Die "Statistischen Kurzinformationen / Statistiques en bref 2018" bringen durchgehend in Deutsch und Französisch aktuelle Daten zu Gebiet und Bevölkerung, Arbeitsmarkt und Wirtschaft, Gesellschaft und Umwelt. Damit setzen die statistischen Ämter ihre Veröffentlichungsreihe fort, die aus einer mittlerweile über 40-jährigen grenzüberschreitenden Kooperation resultiert.

So erfährt man zum Beispiel:

·  Die Bevölkerungszahl der Großregion ist gegenüber 1975 um 8,7 Prozent gewachsen. Einen überdurchschnittlichen Bevölkerungsanstieg gab es in Luxemburg (+ 68 %). Im Saarland nahm die Einwohnerzahl dagegen deutlich ab (- 10 %).

·  Die Zahl der Erwerbstätigen (am Arbeitsort) belief sich 2017 auf über fünf Millionen, das ist eine Steigerung von 18 Prozent gegenüber 1995. Rund 76 Prozent aller Beschäftigten arbeiten im Dienstleistungsbereich (1995: 67 %).

·  Täglich pendeln über 230 000 Berufstätige in eine andere der fünf Regionen, um dort ihrer Arbeit nachzugehen. Damit ist die Großregion der größte grenzüberschreitende Arbeitsmarkt in ganz Europa. Fast die Hälfte der Grenzgänger kommt aus Lothringen (113 000), und die beliebteste Zielregion für auswärtige Beschäftigte ist das Großherzogtum Luxemburg (176 000 Berufspendler aus allen Nachbarregionen, darunter 90 000 aus Lothringen). Im Saarland arbeiten etwa 16 000 Beschäftigte aus Lothringen und 27 000 aus Rheinland-Pfalz. Diesem Zustrom von 43 000 Einpendlern stehen umgekehrt 27 000 Saarländer gegenüber, die außerhalb des Landes ihrem Beruf nachgehen, und zwar überwiegend in Rheinland-Pfalz (über 17 000).

·  Mit rund 390 Milliarden Euro Bruttoinlandsprodukt im Jahr 2017 erbrachte die Großregion etwa 2,6 Prozent der Wirtschaftsleistung der Europäischen Union.

·  Daraus errechnet sich ein Bruttoinlandsprodukt von durchschnittlich 77 000 Euro je Erwerbs-tätigen. Im Vergleich zu 1995 stieg damit die Arbeitsplatzproduktivität um 51 Prozent.

·  Über 6,5 Millionen Pkw verkehren auf den Straßen der Großregion. Das bedeutet einen Durchschnitt von 563 Pkw je 1 000 Einwohner. Besonders hoch ist die Kfz-Dichte im Großherzogtum Luxemburg mit 670 und im Saarland mit 633 Pkw je 1 000 Einwohner.

Fast 302 000 Gästebetten in Hotels, Pensionen und Ferienwohnungen und über 36 Millionen Gästeübernachtungen kennzeichneten 2017 den Tourismus in der Großregion. In den letzten 20 Jahren ist die Zahl der Übernachtungen um gut ein Viertel gestiegen.

 

Zahlreiche Tabellen und anschauliche Grafiken mit Daten zu vielen weiteren Themen machen die Broschüre zu einem kleinen Nachschlagewerk für alle, die am Zusammenwachsen der Regionen in Europa interessiert sind.

Die Broschüre ist ab sofort als PDF-Datei auf der gemeinsamen Home-
page der Statistischen Ämter „Saar – Lor – Lux – Rheinland-Pfalz – Wallonie“ unter www.grossregion.lu kostenlos abrufbar und auf Wunsch auch in gedruckter Form (gegen Versandkosten-
beteiligung) erhältlich beim

Statistischen Amt Saarland
Tel. 0681/501-5925
Fax  0681/501-5915
E-Mail: statistik@lzd.saarland.de
.

Ansprechpartner