Saarland.de - Startseite
   Benutzerhinweise    Inhalt    Suche
Gesundheit
 

Mammographie-Screening: Einführung

Logo Mammographie-Screening Programm Saarland - Telefon-Hotline: 0681 / 501-6100

Mammographie-Screening - Was ist das eigentlich?

Mit dem Begriff "Mammographie-Screening" wird nicht die einzelne Röntgenuntersuchung, sondern das Programm zur systematischen Früherkennung von Brustkrebs mit Hilfe von Röntgenuntersuchungen bezeichnt. Das Wort "Screening" kommt aus dem Englischen und meint im medizinischen Bereich eine Reihenuntersuchung, mit der bei möglichst vielen Menschen möglichst früh Hinweise für das Vorliegen einer bestimmten Krankheiten gefunden werden sollen. Die Mammographie wird häufig - fälschlicherweise - als Vorsorgeuntersuchung bezeichnet. Da die Untersuchung eine Krebserkrankung aber nicht verhindern, sondern lediglich in einem möglichst frühen Stadium anzeigen kann, handelt es sich bei der Mammographie um eine Früherkennungsuntersuchung.

Angeboten wird das Programm allen Frauen im Alter von 50 bis 69 Jahren. Gerade Frauen in dieser Altersgruppe sind besonders von Brustkrebs betroffen. Wie internationale Studien gezeigt haben, kann die Sterblichkeit an Brustkrebs bei Frauen von 50 bis 69 Jahren durch ein Mammographie-Screening deutlich gesenkt werden.

Deshalb werden alle Frauen, die dieser Altersgruppe angehören, alle zwei Jahre persönlich zur Früherkennungsuntersuchung eingeladen, wobei die Teilnahme freiwillig und kostenlos ist. Die Aufnahmen der Teilnehmerinnen werden unter Beachtung der Datenschutzbestimmungen archiviert und bei den folgenden Untersuchungen im 2-Jahres-Rhythmus miteinander verglichen. So können selbst kleine Veränderungen festgestellt und, wenn notwendig, sofort behandelt werden.


Warum werden nur Frauen zwischen 50 und 69 Jahren eingeladen?

Wissenschaftliche Studien haben gezeigt, dass vor allem Frauen dieser Altersgruppe den größten Nutzen vom Mammographie-Screening haben. Die Röntgenaufnahmen von Frauen unter 50 Jahren sind weniger gut zu beurteilen, weil diese Frauen noch dichteres Drüsengewebe haben. Zudem nimmt das Risiko, an Brustkrebs zu erkranken, mit zunehmendem Alter zu. Hingegen nimmt das Risiko, an Brustkrebs zu sterben, bei Frauen über 70 Jahren wieder ab.


Kontakt

Ministerium für Soziales, Gesundheit, Frauen und Familie
Referat E5 - Krebsregister, Mammographie-Screening
Präsident-Baltz-Straße 5
66119 Saarbrücken
Telefon
(0681) 501-6100

Krebsregister Saarland