Saarland.de - Startseite
   Benutzerhinweise    Inhalt    Suche
Ministerium für Soziales, Gesundheit, Frauen und Familie
 

Inklusionspreis-Bewerbungen von Arbeitgebern bis zum 31. Oktober 2017 möglich

Pressemitteilung vom 11.09.2017 - 15:20 Uhr

Das Ministerium für Soziales, Gesundheit, Frauen und Familie schreibt in diesem Jahr bereits zum 15. Mal den Inklusionspreis für private und öffentliche Unternehmen aus, die beispielhaft Menschen mit Behinderung beschäftigen. Der Begriff der Inklusion stellt Menschen mit Behinderung in die Mitte der Gesellschaft.

 

„Wir wollen ein inklusives Saarland gestalten, in dem alle Menschen – ob mit oder ohne Behinderung – gleichberechtigt und selbstbestimmt leben können“, erklärt Sozialministerin Monika Bachmann. „Die Integration in den Arbeitsmarkt ist sowohl Grundvoraussetzung für die Entwicklung der Persönlichkeit, als auch die Basis für eine eigenverantwortliche Lebensgestaltung. Ich wünsche mir, dass auch in diesem Jahr wieder viele Firmen teilnehmen.“

Der Inklusionspreis richtet sich an private und öffentliche Unternehmen und Dienststellen, die in den letzten drei Jahren beispielhafte Projekte und Aktionen zur Einstellung und Ausbildung von Menschen mit Behinderung, zur Weiterbeschäftigung von leistungsgewandelten Mitarbeitenden oder zum Erhalt der Beschäftigungsfähigkeit durchgeführt haben. Bisher haben sich mehr als 270 Firmen aller Größenordnungen beworben. 50 von Ihnen konnten ausgezeichnet werden.

Das Engagement zählt:
Ob Institution, Organisation, Unternehmen oder eine einzelne Person – jeder, der eine gelungene Integration von Menschen mit Behinderung in ihren beruflichen Alltag beispielhaft umgesetzt hat, ist aufgefordert, sich zu bewerben.

Preise
Die Preisträger erhalten jeweils eine Urkunde und die Berechtigung, drei Jahre lang öffentlich bei Werbemaßnahmen und Pressemitteilungen mit dem Preis zu werben. Das Preisgeld von 1.500 Euro erhalten lediglich die privaten Arbeitgeber. Dieses ist ausschließlich zur Förderung der Teilhabe schwerbehinderter Menschen am Arbeitsleben zu verwenden.

Die Bewerbung ist bis zum 31. Oktober 2017 an das:

Ministerium für Soziales, Gesundheit, Frauen und Familie
Referat B1
Franz-Josef-Röder-Straße 23
66119 Saarbrücken

zu richten. Es gilt das Datum des Eingangsstempels.
Weitere Infos sowie die Bewerbungsunterlagen gibt es im Internet unter www.inklusionspreis.saarland.de

Hintergrund:
Der Inklusionspreis wird jedes Jahr für vorbildliche Eingliederungsbemühungen von schwerbehinderten Menschen ausgeschrieben. Mit dieser Maßnahme sollen Unternehmen, Betriebe und Dienststellen im Land öffentlich ausgezeichnet werden, in denen mit Engagement und Ideen gute Arbeitsbedingungen und ein gutes Miteinander behinderter und nichtbehinderter Menschen geschaffen worden sind.

Aktuelle Statistiken zeigen, dass die gesetzlich vorgeschriebene Beschäftigungsquote von 5 Prozent im Saarland nicht erfüllt ist. Danach betrug die Quote im Jahre 2015 bei allen Arbeitgebern 4,3 Prozent, wobei hier die öffentlichen Arbeitgeber 6,1 Prozent, private Arbeitgeber 3,8 Prozent ihrer Arbeitsplätze mit schwerbehinderten Arbeitnehmern besetzt haben Insgesamt sind bei allen saarländischen Betrieben und Dienststellen, rund 11.800 behinderte Menschen beschäftigt. Nach wie vor nimmt der Bereich der öffentlichen Arbeitgeber im Saarland eine Musterrolle ein. Der Anteil der beschäftigten Menschen mit Behinderungen bei den obersten Landesbehörden betrug im Jahre 2016 6,61 Prozent.