Saarland.de - Startseite
   Benutzerhinweise    Inhalt    Suche
Forschung und Technologie
 

Ministerpräsidentin gratuliert dem Leibniz-Zentrum für Informatik zu „weltweit herausragendem Niveau“

10.03.2017 -

Der Senat der Wissenschaftsgemeinschaft Gottfried Wilhelm Leibniz (WGL) hat in seiner Sitzung am Donnerstag beschlossen, Bund und Länder zu empfehlen, die gemeinsame Förderung von Schloss Dagstuhl – Leibniz-Zentrum für Informatik, Wadern (LZI) fortzusetzen. Basis dieser Entscheidung ist die äußerst erfolgreiche wissenschaftliche Evaluierung des LZI.

Schloss Dagstuhl. Foto: LZI
Schloss Dagstuhl. Foto: LZI

Das LZI unterstützt - so die WGL - mit seinem hoch angesehenen Veranstaltungsprogramm als soziale Forschungsinfrastruktur die Informatik auf einem „weltweit herausragenden Niveau“. Seit der letzten turnusmäßigen Evaluierung vor sieben Jahren habe das LZI weiter an Bedeutung gewonnen und sich auf beeindruckende Weise zu einer noch stärker international renommierten Einrichtung entwickelt. Besondere Anerkennung finden demnach vor allem die interdisziplinäre Zusammenarbeit, die sehr effektive Nachwuchsförderung und die enge Kooperation mit Universitäten und anderen für die Informatik bedeutenden Einrichtungen im In- und Ausland. Auch die äußerst kompetente und serviceorientierte Unterstützung von Leitung, Gremien und Gästen von Schloss Dagstuhl durch die Beschäftigten des LZI werden hervorgehoben.

Ministerpräsidentin Annegret Kramp-Karrenbauer hat den Verantwortlichen des LZI, den Gremienmitgliedern und vor allem dem gesamten Team des LZI zur erfolgreichen Evaluierung herzlich gratuliert und sieht das Ergebnis der Evaluierung auch als Bestätigung der vom Land eng begleiteten kontinuierlichen Entwicklung des Zentrums.

Das LZI empfängt Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus aller Welt im nördlichen Saarland, um über neueste Forschungsergebnisse in der Informatik im Rahmen von Fachtagungen und Seminaren zu diskutieren. Seit 2005 gehört das LZI zur Leibniz-Gemeinschaft. Die Finanzierung erfolgt im Rahmen der gemeinsamen Forschungsförderung von Bund und Ländern jeweils hälftig aus Mitteln des Bundes sowie aus Mitteln des Saarlandes in Kooperation mit Rheinland-Pfalz und den übrigen Bundesländern. Jährlich nehmen etwa 3.000 Wissenschaftler, davon rund dreiviertel aus dem Ausland, an den Veranstaltungen im Schloss Dagstuhl teil.

Aufgrund des hervorragenden Evaluierungsergebnisses kann davon ausgegangen werden, dass der Ausschuss der Gemeinsamen Wissenschaftskonferenz als Entscheidungsgremium von Bund und Ländern in seiner Mai-Sitzung die Fortsetzung der gemeinsamen Förderung beschließen wird.

Schloss Dagstuhl – Leibniz-Zentrum für Informatik GmbH

Oktavie-Allee
66687 Wadern
Telefon
(06871) 9050