Saarland.de - Startseite
   Benutzerhinweise    Inhalt    Suche
Ministerium für Wirtschaft, Arbeit, Energie und Verkehr
 

Rehlinger: Der Mensch im Mittelpunkt des digitalen Wandels

Pressemitteilung vom 18.08.2017 - 12:15 Uhr

Vor dem Hintergrund der Ergebnisse des AK-Betriebsbarometers bekräftigt Wirtschaftsministerin Anke Rehlinger die Bedeutung von „Guter Arbeit“. Deren Kernelemente seien ebenso einem Wandel unterworfen wie die Arbeit in den Betrieben selbst. Rehlinger: „Das aktuelle Betriebsbarometer der Arbeitskammer zeigt, dass Themen wie Arbeitszeit, Leistungsdruck und Flexibilisierung ebenso an Bedeutung gewinnen wie Führungskompetenz, Leistungsvorgaben und betriebliche Weiterbildung. Aber auch psychische Belastung und alternsgerechtes Arbeiten stehen zunehmend im Vordergrund. Diese Veränderungen müssen wir konsequent mitbegleiten und die Beschäftigten unterstützen.“

Inzwischen führen neue digitale Konzepte wie die voll vernetzte Fabrik zu weitreichenden Veränderungen für die Beschäftigten und deren Arbeitsbedingungen. Durch neue digitale Technologien würden aber gleichzeitig auch neue Geschäftsmodelle, Berufsbilder und Arbeitsformen mit vielen neuen Beschäftigungsfeldern entstehen, so die Ministerin. Arbeitsplätze sowohl im Industrie- als auch im Dienstleistungssektor „werden noch komplexer und anspruchsvoller, Fachwissen und berufliche Qualifikation immer wichtiger.“ Durch zunehmend flexiblere Arbeitsprozesse werde zeitlich und örtlich entgrenztes Arbeiten rasch an Bedeutung gewinnen: „Wir brauchen hier neue Gestaltungs- und Mitwirkungsmöglichkeiten für die Beschäftigten ebenso wie für die betriebliche Interessensvertretung. Dazu gehören vor allem Arbeitszeitmodelle, die es möglich machen, Beruf und Familie besser zu vereinbaren. Letztendlich ist eine moderne Arbeitszeitgestaltung auch ein wesentlicher Faktor, um Fachkräfte an den Betrieb zu binden oder für das Unternehmen zu gewinnen.“