Saarland.de - Startseite
   Benutzerhinweise    Inhalt    Suche
Landwirtschaft und ländlicher Raum
 

Termine, Berichte, Projekte

Das Ministerium für Umwelt und Verbraucherschutz ist auch im Bereich Landwirtschaft und Entwicklung ländlicher Raum aktiv.

Hier finden Sie anstehende Veranstaltungstermine, Berichte über vergangene Veranstaltungen und eine Auswahl der Projekte in diesem wichtigen Themenbereich.

Veranstaltungstermine

Berichte

ELER-Jahresveranstaltung 2017 / 2018

Minister Jost im Kreise der Referenten und des Moderators Dr. Albers

Neue Rezepte zur Stärkung des ländlichen Raums – Minister Jost diskutierte mit Akteuren im Saarland

Am 08.03.18 fand die ELER-Jahresveranstaltung 2018 unter dem Motto "Den ländlichen Raum stärken durch ELER-Dorf- und Regionalentwicklung" statt. Schwerpunkt der Veranstaltung waren die ELER-Fördermaßnahmen "nachhaltige Dorfentwicklung/Dorferneuerung" und LEADER".

„Der ländliche Raum steht vor vielen neuen Herausforderungen. Die alten Rezepte taugen nicht mehr, um unsere Dörfer für die Zukunft lebensfähig und lebenswert zu erhalten“, stellte Minister Reinhold Jost fest und lud rund 100 Akteure des ländlichen Raumes ins Bildungszentrum der Abeitskammer nach Kirkel ein. Die Bürgermeister, Ortsvorsteher, Vertreter von Fachbehörden, Vereinen und Verbände diskutierten über Ideen, Projekte und Fördermöglichkeiten in der Dorf- und Regionalentwicklung. Im Zentrum stand dabei der Europäische Landwirtschaftsfonds für die Entwicklung des ländlichen Raumes (ELER), der einen wesentlichen Beitrag dazu leistet, den ländlichen Raum zukunftsfähig zu machen.

„Dorfentwicklung ist längst mehr als reine Dorfverschönerung. Es geht nicht darum, unsere Dörfer in Museen zu verwandeln. Hochwertiger und zeitgemäßer Wohnraum im Dorfkern, Treffpunkte für die Dorfgemeinschaft, örtliche Arbeitsplätze, wohnortnahe Grundversorgung, schnelles Internet, sozialer Zusammenhalt und demographischer Wandel – das sind nur einige der Herausforderungen, die es zu meistern gilt“, so Jost, der diesem Thema hohe Priorität einräumt, denn „mit rund 460.000 Menschen lebt fast die Hälfte der Saarländerinnen und Saarländer im ländlichen Raum“.

Der demographische Wandel mache orts- und gemeindeübergreifende Zusammenarbeit unumgänglich. Aus diesem Blickwinkel stelle sich die Frage, ob in jedem Dorf jede Infrastruktur vorgehalten werden kann und muss. „Wir müssen wegkommen vom Kirchturmdenken“, fordert der für den ländlichen Raum zuständige Minister.
Die Entwicklung dürfe auch nicht einhergehen mit weiter steigendem Flächenverbrauch. Jost: „Boden ist eine knappe Ressource, die nicht beliebig vermehrbar ist. Bevor wir weiterhin land- oder gar forstwirtschaftliche Flächen für Neubaugebiete opfern, müssen wir Bausubstanz im Ortskern modernisieren und heutigen Ansprüchen anpassen, nicht mehr nutzbare Leerstände abreißen oder Brachflächen nutzbar machen, um so innerörtlichen Wohn- und Arbeitsraum zu schaffen. Ein großes Potenzial bietet dabei auch die Revitalisierung von Industriebrachen. All das ist auch eine Form von Nachhaltigkeit. Denn was ist nachhaltiger, als ein vor 200 Jahren errichtetes Gebäude instand zu setzen und für weitere Generationen nutzbar zu machen?“

Ein unverzichtbares Instrument sei dabei die aus Mitteln der Europäischen Union, des Bundes und des Saarlandes finanzierte Förderung der nachhaltigen Dorfentwicklung. Über den ELER und die Bund-Länder- Gemeinschaftsaufgabe „Verbesserung der Agrarstruktur und des Küstenschutzes“ (GAK) sowie den Landeshaushalt fließen in der Förderperiode 2014-2020 über 58 Mio. € in den ländlichen Raum des Saarlandes. Davon sind alleine 5,7 Mio. € an EU-Mittel und noch einmal so viele nationale Mittel für die nachhaltige Dorfentwicklung sowie weitere 8 Mio. € für LEADER eingeplant.

Minister Jost: „Damit können wir vier LEADER-Regionen mit rund 330.000 Einwohnern, also fast drei Viertel der ländlichen Bevölkerung, finanzieren. LEADER ist schon deshalb ein unverzichtbarer Ansatz, weil hier die Bürger vor Ort selbst Verantwortung für ihre Region übernehmen und mit ihrem Budget richtungsweisende Entscheidungen treffen, um ihre eigene Region zu entwickeln. Wir setzen also rund 18 Mio. Euro gezielt für die Regional- und Dorfentwicklung ein, um den ländlichen Raum nach vorne zu bringen.“

Bilder der Veranstaltung finden Sie in der Bildergalerie; die Vorträge der Referenten finden Sie auf der unten verlinkten Seite unter "Downloads"; weitere Informationen zur Veranstaltungen erhalten Sie von der ELER-Verwaltungsbehörde.


Workshop Regionalvermarktung

„Regional, Regionalität und Regionalvermarktung“

Workshop „Regional, Regionalität, Regionalvermarktung“

Am 3. März 2017 waren auf Einladung von Landwirtschaftsminister Reinhold Jost über 40 führende Akteure aus der Region mit Interesse an Regionalvermarktung  zum ganztägigen Workshop „Regional, Regionalität und Regionalvermarktung“  beim Ministerium für Umwelt und Verbraucherschutz Saarland gekommen. Dass Regionalität und Vermarktung regionaler Produkte spannende Themen sind, zeigte sich am bis auf den letzten Platz gefüllten Sitzungssaal des saarländischen Ministeriums für Umwelt und Verbraucherschutz. 

 


Tag der Regionen 2017

Das Standteam des Ministeriums für Umwelt und Verbraucherschutz (von links): Herr Groß, Frau Petersheim-Miroll, Herr Neisius

Anlässlich des Tags der Regionen 2017 war die ELER-Verwaltungsbehörde im Ministerium für Umwelt und Verbraucherschutz auf dem traditionellen Erntedankfest samt SR3-Landpartie auf dem Wintringer Hof Kleinblittersdorf mit einem eigenen Stand vertreten. Den zahlreichen Besuchern und Besucherinnen wurde der ELER (Europäischer Landwirtschaftsfonds für die Entwicklung des ländlichen Raumes) und dessen positive Wirkung für den ländlichen Raum vorgestellt. Ein besonderer Fokus lag dabei auf LEADER. Mit dieser ELER-Maßnahme wird in besonderem Maße die regionale Entwicklung gefördert; Bürger entwickeln ihre Regionen. Zu den aus dem ELER-stammenden EU-Mitteln treten dabei immer auch noch Mittel aus der Bund-Länder Gemeinschaftsaufgabe „Verbesserung der Agrarstruktur und des Küstenschutzes (GAK) bzw. Landesmittel. Gemeinsam wird in die ländlichen Gebiete investiert.

Weitere Informationen zum ELER finden sich hier: http://www.eler.saarland.de/. Spezielle Informationen zu LEADER sind hier zu finden: https://www.saarland.de/SID-44219024-E60E71FC/92772.htm.

Informationen zur ebenfalls erfolgreich wirkenden Dorferneuerung finden Sie hier:  https://www.saarland.de/SID-D73802EA-55A730D9/92770.htm


Kooperationsvereinbarung zwischen den Lokalen Aktionsgruppen unterzeichnet

Kooperationsvereinbarung unterzeichnet

Am Tag der Regionen am 02.10.16 wurde im Rahmen des traditionellen Erntedankfestes auf dem Wendelinushof St. Wendel die Kooperationsvereinbarung zwischen den vier saarl. LEADER-Regionen und dem Ministerium für Umwelt und Verbraucherschutz unterzeichnet. Die ELER-Verwaltungsbehörde war vor Ort.


1. Fachministerkonferenz der Landwirtschaft in der Großregion in Libramont/Wallonien

Am 25. Juli fand die 1. Fachministerkonferenz der Landwirtschaft in der Großregion im Rahmen der 82. Landwirtschaftsmesse in Libramont statt. Bei dieser Gelegenheit wurde die Charta der Landwirtschaft in der Großregion von den politischen Verantwortlichen der Großregion unterzeichnet.


ELER-Jahresveranstaltung 2016

Minister Jost eröffnet die ELER-Jahresversammlung

Zahlreiche Gäste waren am 12.05.16 der Einladung von Minister Reinhold Jost zur Jahresveranstaltung des Europäischen Landwirtschaftsfonds für die Entwicklung des ländlichen Raumes (ELER) 2016 ins Landhotel Finkenrech gefolgt, um über die Chancen und Schwerpunkte der ELER-Förderung für die ländliche Entwicklung im Saarland zu diskutieren.

Zunächst stellte Minister Reinhold Jost den Teilnehmern aus allen Bereichen der Bevölkerung den Saarländischen Entwicklungsplan für den ländlichen Raum 2014-2020 (SEPL 2014-2020), mit dem das Saarland Förderschwerpunkte in den Bereichen Land- und Forstwirtschaft, Naturschutz und ländlicher Infrastruktur sowie LEADER setzt, vor und erläuterte dabei die guten Gründe für diese Schwerpunktsetzung.

Danach informierten Herr Prof. Dr. Otmar Seibert von der Forschungsgruppe Agrar- und Regionalentwicklung in Triesdorf und Frau Franziska Nicke von der Landwirtschaftskammer für das Saarland als anerkannte Experten auf Ihrem Gebiet über die positiven Beiträge des ELER zur ländlichen Entwicklung und nachhaltigen Landbewirtschaftung.

Den interessanten Höhepunkt der Veranstaltung bildete eine von Frau Karin Mayer moderierte Podiumsdiskussion, an der neben Herrn Minister Reinhold Jost und Herrn Prof. Dr. Otmar Seibert auch Herr Klaus Fontaine vom Bauernverband Saar und der Bürgermeister der Gemeinde Mandelbachtal, Herr Gerd Tussing, teilnahmen. Auch die Gäste konnten und sollten mitdiskutieren und ihre Ideen und Fragen einbringen.


Konferenz über die neue europäische Politik zur Förderung landwirtschaftlicher Erzeugnisse

am 19.2.2016 in Arlons /Wallonien

Unter diesem Titel informiert unsere Großregion  über die Europäische Förderregelung zu  Informations- und Absatzförderungsmaßnahmen für Binnenmarkt und Drittländer. Seit Dezember ist die neue europäische Politik zur Förderung von landwirtschaftlichen Produkten und Lebensmitteln in Kraft und kann durch interessierte  Lebensmittelfirmen, Erzeugerorganisationen, Branchenverbände, im Landwirtschafts- und Lebensmittelsektor tätige Einrichtungen  aus der Großregion genutzt werden. Mit Herrn Alfred Hoffmann wird auch ein Vertreter der saarländischen Landwirtschaftsverwaltung am runden Tisch teilnehmen.  Informationen zur Tagesordnung und Anmeldung können Sie dem Veranstaltungsflyer entnehmen.


  • Veranstaltungsflyer (PDF 2,38 MB)

ELER- Informations- und Schulungsveranstaltung für Gemeinden und Gemeindeverbände am 28.04.16

Minister Reinhold Jost

Die Infoveranstaltung der ELER-Verwaltungsbehörde im Ministerium für Umwelt und Verbraucherschutz wurde gut besucht. Den Vertretern der saarl. Gemeinden und Gemeindeverbände wurden die rechtlichen Aspekte des ELER und der ELER-Förderung näher gebracht. Minister Reinhold Jost betonte dabei, dass sich das Ministerium als Dienstleister sehe und die Gemeinden nach Kräften unterstütze.


Empfang anlässlich der Grünen Woche in Berlin

Minister Reinhold Jost bei der Internaltionalen Grünen Woche 2016

Am 15.01.16 fand in der Vertretung des Saarlandes in Berlin der Empfang anlässlich der Internationalen Grünen Woche statt. Der Empfang stand unter dem Motto „Mit Augenmaß und Leidenschaft – über die vermeintlich richtige Ernährungsform lässt sich trefflich streiten“. Neben Minister Reinhold Jost und dem Chef der Staatskanzlei Jürgen Lennartz sprach auch Udo Pollmer.


Regionalvermarktung in der Großregion

Podiumsdiskussion bei der 1. Konferenz zur Regionalvermarktung landwirtschaftlicher Produkte in der Großregion

Die  1. Regionalvermarktungskonferenz der Großregion fand am 24.11.2015 am Fuße des Naturparks Hunsrück-Hochwald  statt. Trotz des ersten Wintereinbruchs kamen auf Einladung des Ministeriums für Umwelt und Verbraucherschutz über 100 Akteure aus Deutschland, Belgien, Frankreich und Luxemburg, um sich dolmetschergestützt über Chancen und Risiken der regionalen Vermarktung landwirtschaftlicher Erzeugnisse in der Großregion zu informieren. Mit dem  Impulsvortrag aus wissenschaftlicher Sicht  und den Präsentationen aus der Praxis regionaler Vermarktungslabel der Großregion wurden für die anschließenden Diskussionen viele Anregungen gegeben.


Projekte


Kühe auf der Weide

Kontakt

Ministerium für Umwelt und Verbraucherschutz
Abteilung B
Dr. Arnold Ludes
Landwirtschaft, Entwicklung ländlicher Raum
Keplerstraße 18
66117 Saarbrücken
E-Mail-Kontakt
Telefon
(0681) 501-4102
Ministerium für Umwelt und Verbraucherschutz
Referat B/4
Holger Neisius
Ländlicher Raum, Flächenrevitalisierung, ELER-Verwaltungsbehörde
Keplerstraße 18
66117 Saarbrücken
E-Mail-Kontakt
Telefon
(0681) 501-4266
Telefax
(0681) 501-4314