Saarland.de - Startseite
   Benutzerhinweise    Inhalt    Suche
Ministerium für Wirtschaft, Arbeit, Energie und Verkehr
 

Mittelstand 4.0: Kompetenzzentrum startet

Pressemitteilung vom 08.12.2017 - 15:00 Uhr

Nur drei Monate nach der Förderzusage durch das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie nimmt das Mittelstandskompetenzzentrum 4.0 für das Saarland offiziell seine Arbeit auf. Am 12. Dezember öffnet die beim Zentrum für Mechatronik und Automatisierungstechnik (ZeMA) angesiedelte Einrichtung ihre Pforten. Hier sollen vor allem die kleinen und mittleren Unternehmen (KMU) im Saarland bei der Digitalisierung ihrer Geschäfts- und Produktionsmodelle Unterstützung erhalten. Zu den Kooperationspartnern des Projekts gehören neben dem ZeMa auch die Standortagentur Saaris und das AWS-Institut für digitale Produkte und Prozesse.

„Bei der Digitalisierung der Saarwirtschaft lautet mein Credo: Weniger Theorie, mehr Praxis. Geredet haben wir genug. Jetzt müssen wir konkret handeln. Das Mittelstandszentrum ist dabei genau der richtige Akteur, der mit seinem Angebot im Saarland exakt in eine Lücke  passt: Es bietet unseren KMU praxisnahe Unterstützung, etwa durch Sprechstunden und  persönliche Betreuung, Wissenstransfer, Erfahrungsaustausch und die Umsetzung von Leuchtturmprojekten. Damit leistet es einen wichtigen Beitrag dazu, die Betriebe für die Herausforderungen der Digitalisierung zu rüsten“, so Anke Rehlinger.

Die Wirtschaftsministerin wird das Kompetenzzentrum gemeinsam mit Prof. Dr.-Ing. Rainer Müller, wissenschaftlicher Geschäftsführer des ZeMa, und Stefan Schnorr, Abteilungsleiter „Digital- und Innovationspolitik“ im  Bundesministerium für Wirtschaft und Energie, eröffnen. Im Vordergrund der Kick-off-Veranstaltung steht die Vorstellung der Maßnahmen und Angebote des Mittelstandskompetenzzentrums. Außerdem berichten saarländische Unternehmer aus der Praxis über ihre Erfahrungen auf dem Weg in einen zunehmend vernetzten Betrieb.

„Ich lade die kleinen und mittleren Unternehmen im Saarland ein, bei der Eröffnung dabei zu sein. Es ist die Gelegenheit, sich mit dem Angebot des Kompetenzzentrums vertraut zu machen und wichtige Impulse für die Umsetzung der digitalen Transformation im eigenen Betrieb mitzunehmen“, so Anke Rehlinger weiter. Es komme nun darauf an, das Angebot des Kompetenzzentrums an die Betriebe heranzutragen.

Um Unternehmerinnen und Unternehmer gezielt bei der Digitalisierung ihrer Betriebsprozesse zu unterstützen, errichtet das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie ein bundesweites Netz von Kompetenzzentren. Zwanzig wurden bisher deutschlandweit eingerichtet.