Saarland.de - Startseite
   Benutzerhinweise    Inhalt    Suche
Ministerium für Bildung und Kultur
 

Schülerinnen und Schüler mit Fluchterfahrung

Herausgeber: 
Ministerium für Bildung und Kultur
Ausgabe: 
September 2017
Kosten: 
kostenlos

Beschreibung

Schülerinnen und Schüler mit Fluchterfahrung

Schülerinnen und Schüler mit Fluchterfahrung - Eine Handreichung für Pädagoginnen und Pädagogen

Inhalt

Wenn Flüchtlinge mit ihren Familien ins Saarland kommen, beginnt für die Kinder die Integration bereits sehr schnell. Für sie besteht die Schulpflicht vom ersten Tag an. Den Schulen kommt also bei der Integration eine besondere Aufgabe zu. Weil Lehrerinnen und Lehrer, trotz der enormen Herausforderungen, ein so großes Engagement zeigen, konnten bei vielen Kindern und Jugendlichen die ersten wichtigen Schritte in Richtung Integration gelingen.

Was die Pädagoginnen und Pädagogen leisten müssen, ist nicht einfach. Viele Kinder und Jugendliche waren großen Belastungen ausgesetzt und sind durch ihre Erlebnisse traumatisiert. Es besteht bei den Heranwachsen- den daher die Gefahr, dass sich diese Erfahrungen zu einer Posttraumatischen Belastungs- störung (PTBS) entwickeln. Dazu gibt es nicht verlässliche, repräsentative Zahlen, nur grobe Schätzungen. Und nicht jede Auffälligkeit ist gleich eine posttraumatische Belastungsstörung oder eine andere psychische Störung.

Lehrerinnen und Lehrer sollten sich deshalb nicht verunsichern lassen. Pädagoginnen und Pädagogen sind damit vertraut, genau hinzusehen und Schülerinnen und Schüler in ihrer Persönlichkeit ganzheitlich zu erfassen. Sie erkennen in der Regel Lern- und Leistungsprobleme, aber auch abweichendes Verhalten in der sozialen und emotionalen Entwicklung. Sie verfügen über Erfahrungen im Umgang mit Kindern und Jugendlichen, die ihre Unterstützung und weiterführende Hilfestellungen brauchen.

Diese Broschüre soll ermutigen, in diesen Bemühungen nicht nachzulassen. Sie richtet sich mit dem Anliegen an Lehrerinnen und Lehrer und an die Menschen, die an Schule, Unterricht und Betreuung beteiligt sind:

  1. über die Auswirkungen von traumatischen Erlebnissen zu informieren,
  2. bewusst zu machen, dass bestehende Strukturen in der Schule der Entwicklung einer PTBS entgegenwirken können,
  3. konkrete Hinweise zum Umgang mit Schülerinnen und Schülern in ver- schiedenen Situationen zu geben und
  4. Beratungsstellen und Hilfsangebote aufzulisten, die für diese Thematik spezifische Kompetenzen aufweisen.

Hinweis zum Ansehen von PDF-Dateien

Für die Darstellung von PDF-Dokumenten benötigt man einen PDF-Betrachter. Eine Liste von möglichen Programmen findet man zum Beispiel bei Wikipedia.