Saarland.de - Startseite
   Benutzerhinweise    Inhalt    Suche

Landesamt für Soziales

 

Stiftung "Anerkennung und Hilfe"

Im Rahmen der Arbeits- und Sozialministerkonferenz am 01.12.2016 in Lübeck wurde die Vereinbarung „Stiftung Anerkennung und Hilfe“ durch die Ministerinnen und Minister der Länder sowie die Bundesregierung unterzeichnet.

 

Das Bild zeigt das offizielle Logo der "Stiftung Anerkennung und Hilfe"

Zweck der Stiftung ist es, Opfer zu entschädigen, die als behinderte Kinder oder Jugendliche in den Jahren 1949 bis 1975 in der Bundesrepublik Deutschland bzw. zwischen 1949 und 1990 in der DDR in stationären psychiatrischen Einrichtungen und Einrichtungen der Behindertenhilfe Leid und Unrecht erfahren haben.  

Jedes Bundesland hat eine eine qualifizierte regionale Anlauf- und Beratungsstelle einzurichten.

Im Saarland hat diese Stelle im Landesamt für Soziales zum 1. April 2017 ihre Arbeit aufgenommen.

Betroffene, deren Angehörige oder Betreuer können sich bis zum Meldeschluss am 31.12.2019 an die Anlauf- und Beratungsstelle wenden.

Die Anlauf- und Beratungsstelle der Stiftung in Saarbrücken ist zuständig für alle Betroffenen mit Wohnsitz oder gewöhnlichem Aufenthalt im Saarland - auch wenn die Unterbringung von 1949 bis 1975 in einer Einrichtung in einem anderen Bundesland der BRD bzw. von 1949- 1990 in einem Bundesland der ehemaligen DDR erfolgte.


Kontakt

Landesamt für Soziales
Anlauf- und Beratungsstelle der Stiftung „Anerkennung und Hilfe“
Hochstraße 67
66115 Saarbrücken
E-Mail-Kontakt
Telefon
(0681) 9978-2428
Telefax
(0681) 9978-2299

Mehr zur Stiftung finden Sie beim BMAS:

Infofolder und Satzung der Stiftung "Hilfe und Anerkennung"