Saarland.de - Startseite
   Benutzerhinweise    Inhalt    Suche

Tierschutz

 
wechseln zu: Heißer Sommer setzt Vögeln zu — Umweltminister Jost zu Besuch in der Wildvogel-Auffangstation

Heißer Sommer setzt Vögeln zu — Umweltminister Jost zu Besuch in der Wildvogel-Auffangstation

Mauersegler und Amseln piepsen ungeduldig. Die ehrenamtlichen Helferinnen und Helfer versorgen die hungrigen Piepmätze, so schnell sie können. Beim Besuch des Umweltministers Reinhold Jost herrscht reges Treiben in der Wildvogel-Auffangstation (WiVo) in Püttlingen. Aufgrund der anhaltenden Hitze und Trockenheit sind in diesem Jahr besonders viele Wildvögel in Not geraten.

mehr »
wechseln zu: Merkblatt Schweinepest: Informationen für Jäger

Merkblatt Schweinepest: Informationen für Jäger

Zum Schutz vor der Afrikanischen Schweinepest (ASP) mahnt Umwelt- und Verbraucherschutzminister Reinhold Jost zur Vorsicht und fordert alle Saarländer, vor allem auch Urlauber und Fernfahrer auf den Fernrouten zwischen dem Saarland und Osteuropa auf, die folgenden Hinweise zu beachten...

mehr »
wechseln zu: Umweltstaatssekretär Roland Krämer: „Wasservögel bitte nicht füttern!“

Umweltstaatssekretär Roland Krämer: „Wasservögel bitte nicht füttern!“

„Das Füttern von Enten, Schwänen und anderen Wasservögeln schadet meist nicht nur den Tieren selbst, sondern auch den jeweiligen Gewässern“, so Umweltstaatssekretär Roland Krämer. Insbesondere bei stehenden Gewässern komme es zu Überdüngung und es entstünden unnatürlich dichte Vogelansammlungen. „Futter und Vogelkot verschmutzen dann Gewässer samt Uferbereich erheblich und das biologische Gleichgewicht wird gestört“, so Krämer.

mehr »
wechseln zu: Ministerium für Umwelt und Verbraucherschutz informiert über Aujeszkysche Erkrankung

Ministerium für Umwelt und Verbraucherschutz informiert über Aujeszkysche Erkrankung

Die Aujeszky`sche Krankheit (AK) ist eine gefährliche Viruserkrankung der Wildschweine. Der Erreger ist ein Herpesvirus. Sehr empfänglich sind neben Wildschweinen vor allem Hunde, Katzen und andere Fleischfresser (Nerze, Frettchen), sowie selten Wiederkäuer (Rinder). Die Krankheit kann nicht auf den Menschen übertragen werden.

mehr »
wechseln zu: Ein neues Dach fürs Hundehaus in Niederlinxweiler – Umweltstaatssekretär Krämer überreicht Förderbescheid über 23.000 Euro

Ein neues Dach fürs Hundehaus in Niederlinxweiler – Umweltstaatssekretär Krämer überreicht Förderbescheid über 23.000 Euro

Das Hundehaus des Tierheimes Linxbachhof in St. Wendel-Niederlinxweiler braucht ein neues Dach. Um die Kosten in Höhe von rund 63.000 Euro zu stemmen, schießt das Umweltministerium einen Betrag von 23.000 Euro zu. Einen entsprechenden Scheck hat jetzt Umweltstaatssekretär Roland Krämer bei einem Vor-Ort-Termin dem Vorsitzenden des Tierschutzvereins Neunkirchen und Umgebung, Dirk Walter, überreicht.

mehr »
wechseln zu: Umweltminister Jost verleiht Jugendtierschutzpreis 2017 – Erster Preis für die Kita St. Maximin in Pachten

Umweltminister Jost verleiht Jugendtierschutzpreis 2017 – Erster Preis für die Kita St. Maximin in Pachten

„Großes Lob für alle Eichhörnchen- und Fledermausexperten. Ich finde es beeindruckend, wie konsequent und vielfältig hier der Tierschutz immer wieder thematisiert wird“, befand Umweltminister Reinhold Jost bei der Preisverleihung in Pachten.  

mehr »
wechseln zu: Engagierte Persönlichkeiten für ihre Verdienste im Tierschutz geehrt

Engagierte Persönlichkeiten für ihre Verdienste im Tierschutz geehrt

Sie kümmern sich seit vielen Jahren um verletzte Wildvögel und opfern viel Zeit für die Arbeit im Ehrenamt: Bernadette Hayo, Helga Ehretsmann und Martin Hirsch haben von Umweltminister Reinhold Jost und der Tierschutzsstiftung Saar die Tierschutzplakette für ihre Verdienste um die Wildvogelhilfe erhalten.

mehr »
wechseln zu: Minister Jost entlässt jungen Uhu in die Freiheit – Auswilderungsaktion mit dem NABU – Jost: „Wenn schon nicht der Wolf, dann wenigstens der Uhu“

Minister Jost entlässt jungen Uhu in die Freiheit – Auswilderungsaktion mit dem NABU – Jost: „Wenn schon nicht der Wolf, dann wenigstens der Uhu“

Bis in die achtziger Jahre war der Uhu (Bubo bubo) im Saarland als Brutvogel ausgestorben. Ursache war die intensive Verfolgung durch Kleintierhalter und Jäger. Inzwischen hat sich diese größte heimische Eulenart ihren Lebensraum wieder zurückerobert. Dass das so bleibt, dafür setzt sich unter anderem Axel Hagedorn, Vorsitzender der NABU-Ortsgruppe Saarbrücken-Fechingen-Kleinblittersdorf ein.

mehr »
wechseln zu: Alternativen zu Tierversuchen und Tierheim-Finanzierung im Fokus – Präsident des Deutschen Tierschutzbundes, Thomas Schröder, bei Minister Jost

Alternativen zu Tierversuchen und Tierheim-Finanzierung im Fokus – Präsident des Deutschen Tierschutzbundes, Thomas Schröder, bei Minister Jost

Die Suche nach Alternativen zu Tierversuchen war – neben der Lage der Tierheime im Saarland – eines der zentralen Themen beim Treffen von Mitgliedern des Deutschen Tierschutzbundes und Minister Reinhold Jost.

mehr »
Foto: Saarland

Weitere Informationen zum Jugendtierschutzpreis 2018

Folgen Sie uns...

Kontakt

Ministerium für Umwelt und Verbraucherschutz
Lebensmittelüberwachung, Umwelthygiene, Tierschutz, Veterinärwesen
Dr. Peter Fey
Referat C/2
Keplerstraße 18
66117 Saarbrücken
E-Mail-Kontakt
Telefon
(0681) 501-3151
Telefax
(0681) 501-3510

Aalschutzinitiative Saar