Saarland.de - Startseite
   Benutzerhinweise    Inhalt    Suche
Politik & Verwaltung
 

Französischer Generalkonsul mit Saarländischem Verdienstorden ausgezeichnet

Pressemitteilung vom 12.07.2016 - 17:45 Uhr

Im Rahmen einer Feierstunde in der Staatskanzlei hat Ministerpräsidentin Annegret Kramp-Karrenbauer den französischen Generalkonsul im Saarland, Frédéric Joureau, am Dienstag (12.7.16) mit dem Saarländischen Verdienstorden ausgezeichnet. Ausschlaggebend für die höchste Auszeichnung des Landes sind die besonderen Verdienste des Generalkonsuls in der grenzüberschreitenden Zusammenarbeit und der Vertiefung der deutsch-französischen Freundschaft.


        Französischer Generalkonsul mit Saarländischem Verdienstorden ausgezeichnet
Ministerpräsidentin Annegret Kramp-Karrenbauer zeichnete den französischen Generalkonsul im Saarland, Frédéric Joureau, mit dem Saarländischen Verdienstorden aus.

Die saarländische Ministerpräsidentin betonte bei der Ordensverleihung: „Als französischer Generalkonsul im Saarland hat Frédéric Joureau mit viel interkulturellem Fingerspitzengefühl und Herzblut einen außerordentlichen Beitrag zur weiteren Vertiefung der deutsch-französischen Freundschaft und der grenzüberschreitenden Zusammenarbeit geleistet. Essenziell war insbesondere sein Engagement für die Frankreichstrategie und für die Zusammenarbeit in der Großregion SaarLorLux. Sein außerordentliches Engagement um die deutsch-französischen Beziehungen und seine besonderen Verdienste um das Saarland rechtfertigen die Verleihung des Saarländischen Verdienstordens uneingeschränkt.“

Frédéric Joureau trat 2009 seine diplomatische Karriere als 1. Botschaftsrat an der französischen Botschaft in Helsinki an. Zuvor bekleidete er verschiedene Posten u.a. in der freien Wirtschaft und im französischen Verteidigungsministerium. 2012 wurde er Generalkonsul der Französischen Republik im Saarland.

Das Saarland war zu diesem Zeitpunkt anlässlich „50 Jahre Elysée-Vertrag“ in intensiven Vorbereitungen für das Frankreichjahr. So war Frédéric Joureau nicht nur bei vielen der über 200 Veranstaltungen anlässlich des Feierjahres zugegen, sondern auch gefragter Schirmherr und Unterstützer der zahlreichen Begegnungen, die von Ausstellungen mit französischen Künstlern, über Städtepartnerschaftsbegegnungen, grenzüberschreitende Wanderungen bis hin zu wissenschaftlichen Fachveranstaltungen reichten.

Auch die Frankreichstrategie der Landesregierung, die das Saarland innerhalb einer Generation zu einer leistungsfähigen multilingualen Region deutsch-französischer Prägung entwickeln soll, unterstützte er mit seinen Ideen und seinem Enthusiasmus.

Als steter kompetenter Vermittler und Berater stand Generalkonsul Joureau dem Saarland sowohl beim Abschluss von Rahmenabkommen für den Austausch in der beruflichen Bildung mit Lothringen oder bei der Vereinbarung für kulturelle Bildung sowie der Klinik-Zusammenarbeit der Kardiologien Völklingen und Forbach zur Seite. Dank seiner Vermittlung konnten zudem auf kommunaler Ebene neue deutsch-französische Beziehungen und die Städtepartnerschaft zwischen Sulzbach und Arc-en-Sénans aus der Taufe gehoben werden.

Auch die frühkindliche Bildung, der frühe Sprachenerwerb, und die frühe Vermittlung von interkulturellen Fähigkeiten lagen Frédéric Joureau sehr am Herzen. Seine wichtige Rolle im Rahmen des Netzwerks der Elysée-Kitas, von denen das Saarland im Rahmen seiner Frankreichstrategie profitiert, ist dabei hervorzuheben.

Sein Engagement für den gemeinsamen Arbeitsmarkt mit der Gründung eines grenzüberschreitenden Vermittlungsservices von pôle emploi und der Bundesagentur für Arbeit sowie die pragmatische Unterstützung in der Rekrutierung von Teilnehmern für das Verwaltungsaustauschprogramm praxes@admi sind ebenso nennenswert.

Frédéric Joureau wird zum Sommer turnusgemäß und nach einjähriger Verlängerung seiner Amtszeit das Saarland verlassen.

Logo: Ministerpräsidentin und Staatskanzlei