Saarland.de - Startseite
   Benutzerhinweise    Inhalt    Suche
Ministerium für Wirtschaft, Arbeit, Energie und Verkehr
 

Förderlotsin für den kommunalen Radverkehr

Pressemitteilung vom 05.04.2018 - 15:30 Uhr

Saarländische Kommunen erhalten ab sofort Unterstützung bei der Beantragung von Fördermitteln für den kommunalen Radverkehr. Im Auftrag von Wirtschaftsministerin Anke Rehlinger wurde bei der Energieberatung Saar eine Förderlotsenstelle eingerichtet.

Aus vielen saarländischen Kommunen habe sie die Rückmeldung erhalten, dass kaum Personalressourcen zur Verfügung stünden, um sich eingehend mit den meist komplexen Förderanträgen für Radverkehr zu beschäftigen, so die Ministerin. „Leider scheitern Förderantrage viel zu oft an fehlender Zeit und Orientierung. Einen Mitarbeiter speziell für die Förderung des innerörtlichen Radverkehrs einzustellen, ist kaum einer Kommune möglich. Hier wollen wir Unterstützung anbieten.“

Diese gibt es ab sofort durch Förderlotsin Susanne Shenja Ruthenberg. Sie verstärkt seit Anfang November vergangenen Jahres als Projektmanagerin die Landeskampagne Energieberatung Saar. Als Lotsin steht sie nun darüber hinaus den Kommunen bei allen Fragen rund um die Förderung des Alltagsgradverkehrs zur Seite. Telefonisch, aber auch im persönlichen Gespräch, berät sie die Kommunen bei der Ausarbeitung von Konzepten und Projekten zur Förderung des innerstädtischen Radverkehrs. Auch bei der Antragsbearbeitung und Antragsstellung zu nationalen Förderprogrammen hilft die Förderlotsin.

Im Rahmen der Energieberatung Saar, der gemeinsamen Kampagne des Ministeriums für Wirtschaft, Arbeit, Energie und Verkehr und saarländischer Energieversorger, berät die ArGe Solar Privathaushalte, Unternehmen und Kommunen rund um Energieeffizienz, Gebäudesanierung und Klimaschutz. „Zu letzterem leistet auch der Radverkehr einen wesentlichen Beitrag. Deshalb lag es nahe, die Lotsenstelle hier unterzubringen“, so Anke Rehlinger weiter. „Unser Ziel ist es, die Kommunen zu Investitionen in den Radverkehr zu animieren. Nur wenn die Radinfrastruktur besser wird, können wir auch den Alltagsradverkehr merklich erhöhen. Mit steigendem Radverkehr sinkt dann wiederum der CO2-Ausstoß. Ich hoffe, viele Kommunen nehmen die Beratung unserer Förderlotsin in Anspruch.“

Kontakt:
Susanne Shenja Ruthenberg
ArGe Solar e.V.
Beratung für Energie und Umwelt
Telefon: 0681 | 99 88 4 – 201
E-Mail: ruthenberg@argesolar-saar.de