Saarland.de - Startseite
   Benutzerhinweise    Inhalt    Suche
Gesundheit
 

Mammographie-Screening im Saarland

Das "Mammobil" ist eine mobile Mammographie-Praxis, die Röntgenuntersuchungen an den Standorten Homburg, Merzig, Neunkirchen, St. Ingbert und St. Wendel anbietet.
Das "Mammobil" ist eine mobile Mammographie-Praxis, die Röntgenuntersuchungen an den Standorten Homburg, Merzig, Neunkirchen, St. Ingbert und St. Wendel anbietet.

Mammographie-Termine selbst organisieren leicht gemacht!

Das Gesundheitsministerium lädt in regelmäßigen Abständen Frauen zur Brustkrebsvorsorge ein. Der Termin, der Ihnen per Post mitgeteilt wird, kann nun ganz einfach und ohne großen Aufwand auf der neuen Internetseite verlegt oder bestätigt werden. Mit dieser Flexibilität soll es noch mehr Frauen ermöglicht werden, diese wichtige Vorsorgeuntersuchung wahrzunehmen und Krebs gegebenenfalls frühzeitig erkennen und bekämpfen zu können.

 

Ein qualitätsgesichertes Untersuchungsprogramm zur Brustkrebs-Früherkennung für Frauen zwischen 50 und 69 Jahren

Das Logo des Mammographie-Screenings

Brustkrebs ist im Saarland und in Deutschland die häufigste Krebserkrankung bei Frauen.

Derzeit muss eine von elf Frauen damit rechnen, bis zum Alter von 75 Jahren an Brustkrebs zu erkranken. Die meisten Brustkrebserkrankungen treten dabei ab dem  50. Lebensjahr auf. Im Jahr 2016 wurde im Saarland bei 896 Frau­en eine Brustkrebserkrankung neu diagnostiziert. Insgesamt 277 Frauen sind im gleichen Zeitraum an einer Brustkrebserkrankung verstorben.

Zwei Drittel aller Brustkrebserkrankungen werden erst entdeckt, wenn die Tumoren größer als zwei Zentimeter sind oder sich der Tumor bereits über die Brustdrüse hinaus ausgebreitet hat. Die Mammographie als Röntgenuntersuchung der Brust hilft, kleinste Veränderungen im Brustgewebe zu entdecken noch bevor sie ertastet werden können.

Weil die Heilungschancen desto größer sind, je früher ein Tumor entdeckt wird, kann die durch Brustkrebserkrankungen bedingte Sterblichkeit in der Bevölkerung mit einem qualitätsgesicherten Screening-Programm gesenkt werden. Gleichzeitig ermöglicht die frühzeitige Entdeckung von Tumoren zumeist auch den Einsatz von schonenderen Behandlungsverfahren und trägt somit auch zu einer Verbesserung der Lebensqualität der Betroffenen bei.

Die Durchführung des Mammographie-Screening-Programms ist durch bundeseinheitliche Richtlinien vorgegeben. Aufgrund seiner Größe wurde im Saarland eine landesweite  Screening-Einheit eingerichtet. Die Screening-Einheit wird von den Programmverantwortlichen Ärzten Dr. med. Manfred Bitsch und Dr. med. Erich Keller, geleitet.

Im Saarland haben derzeit rund 160.000 Frauen zwischen 50 bis 69 Jahren Anspruch auf die Teilnahme am Mammographie-Screening-Programm. Das Mammographie-Screening-Programm wird im Saarland getragen von folgenden Krankenkassen und  Organisationen:

  • AOK Rheinland-Pfalz/Saarland
  • BKK Landesverband Rheinland-Pfalz und Saarland 
  • IKK Südwest
  • Knappschaft
  • LKK Hessen, Rheinland-Pfalz und Saarland
  • Verband der Ersatzkassen e.V.
  • Kassenärztliche Vereinigung Saarland 
  • Ministerium für Soziales, Gesundheit, Frauen und Familie

 

Die Screening-Einheit umfasst zwei stationäre Screening-Praxen in Saarbrücken und Saarlouis sowie das Mammobil als mobilen Screening-Einheit, welche Untersuchungen in den saarländischen Orten St. Ingbert-Rohrbach, Homburg, Neunkirchen, St. Wendel, Schmelz/Lebach  und Merzig anbietet, so dass für die teilnahmeberechtigten Frauen eine wohnortnahe Teilnahme am Mammographie-Screening möglich ist.

Die  Zentrale Stelle ist für die Einladung der teilnahmeberechtigten Frauen und die Terminierung der Untersuchungen zuständig. Die Zentrale Stelle wird im Saarland durch das Ministerium für Soziales, Gesundheit, Frauen und Familie betrieben.

Bis 31.12.2018 wurden innerhalb des Mammographie-Screening-Programms rund 350 000 Mammographie-Untersuchungen durchgeführt und 1858 Brustkrebserkrankungen bei den Teilnehmerinnen entdeckt.

Wenn Sie Fragen haben, steht Ihnen die Hotline der Zentralen Stelle  unter der Rufnummer 0681 / 501-6100 zu folgenden Zeiten gerne zur Verfügung:

Montag – Donnerstag: 8.00 – 16.00 Uhr

Freitag:                         8.00 – 13.00 Uhr


Kontakt

Ministerium für Soziales, Gesundheit, Frauen und Familie
Referat E5 - Krebsregister, Mammographie-Screening
Präsident-Baltz-Straße 5
66119 Saarbrücken
Telefon
(0681) 501-6100

Datenschutz

10 Fragen und Antworten

"10 Fragen und Antworten rund um's Mammographie-Screening im Saarland", zusammengestellt von der Zentralen Stelle Mammographie-Screening

Krebsregister Saarland