Saarland.de - Startseite
   Benutzerhinweise    Inhalt    Suche
Medien-Newsroom
 

7.500 Euro für LEADER-Projekt in Wadern – Krämer: Mit innovativen Ansätzen die Zukunft des ländlichen Raums gestalten

Pressemitteilung vom 26.04.2019 - 09:30 Uhr
Bei der Übergabe des Zuwendungsbescheids in Wadern konnte sich Staatssekretär Roland Krämer ein Bild von den bereits begonnen Baurarbeiten an der künftigen Kletterhalle machen.
Bei der Übergabe des Zuwendungsbescheids in Wadern konnte sich Staatssekretär Roland Krämer ein Bild von den bereits begonnen Baurarbeiten an der künftigen Kletterhalle machen.

In der LEADER-Region Merzig-Wadern soll zur Stärkung des Standortes Wadern ein zusätzliches Sport- und Freizeitangebot geschaffen werden, verknüpft mit einem Ort zum Gedankenaustausch und gemütlichen Beisammensein. Konkret ist der Bau einer Kletterhalle geplant, die nicht nur Hobbykletterern sportliche Anreize bietet, sondern für eine vielfältige Nutzung zur Verfügung steht. Das Vorhaben wird vom saarländischen Umweltministerium mit rund 7.500 Euro gefördert.

„LEADER ist ein Instrument, das uns mit Hilfe der EU ermöglicht, die Entwicklung der Regionen zu fördern. Der bei der Förderung zugrunde gelegte „bottom-up-Ansatz“, eröffnet den Landbewohnern die Chance, ihre Entwicklung selbst in die Hand zu nehmen, neue Wege zu gehen und auszuprobieren. Das fördert nicht nur bürgerschaftliches Engagement, sondern stärkt das Bewusstsein der Menschen für ihre Heimat“, so Roland Krämer, Staatssekretär im Ministerium für Umwelt und Verbraucherschutz.

Im Detail soll das Foyer mit mehreren Sitzgruppen und einer Theke ausgestattet werden und für Vorträge, Schulungen, Besprechungen und Planungsarbeiten genutzt werden. Ein großes, bodentiefes Glaselement gibt den Blick auf die Sportler frei, die mit viel Geschick die Kletterwand erklimmen. Wechselnde Ausstellungen sollen Einblicke in das Leben und die Natur im Alpenraum und in der Region geben.

„Die Menschen vor Ort wissen am besten, was ihrer Region gut tut. LEADER bringt Bürger, lokale Vertreter, Vereine und Verbände, unterschiedliche Sichtweisen und Projektvorstellungen zusammen. Ideen werden gebündelt, in eine Entwicklungsstrategie gefasst und gemeinsam umgesetzt. So auch hier in Wadern, wo ein neuer und innovativer Ansatz für die Entwicklung des ländlichen Raums entstanden ist“, so Krämer bei der Übergabe des Zuwendungsbescheids.

Hintergrund
LEADER steht für „Liaison entre actions de développement de l'économie rurale“ („Verbindung zwischen Aktionen zur Entwicklung der ländlichen Wirtschaft“) und ist eine Anschubförderung der Europäischen Union für nachhaltige Regionalentwicklung.

Im Saarland konnten die vier Regionen St. Wendeler Land, Landkreis Merzig-Wadern, Region Warndt-Saargau und Biosphäre Bliesgau mit ihren lokalen Entwicklungsstrategien überzeugen und wurden 2015 in das EU-Förderprogramm LEADER aufgenommen. Mit der Anerkennung als LEADER-Region stehen den lokalen Aktionsgruppen (LAGs) „Biosphärenreservat Bliesgau“ „KulturLandschaftsInitiative Sankt Wendeler Land“, „Land zum Leben Merzig-Wadern“ und „Warndt-Saargau“ bis 2020 Fördermittel in Höhe von jeweils 2.000.000 € zur Verfügung. Diese Fördermittel stammen zu 75 Prozent aus dem Europäischen Landwirtschaftsfonds für die Entwicklung des ländlichen Raumes (ELER) und zu 25 Prozent aus Landesmitteln.

Ansprechpartner

Ministerium für Umwelt und Verbraucherschutz
Sabine Schorr
Pressesprecherin
Keplerstraße 18
66117 Saarbrücken
E-Mail-Kontakt
Telefon
(0681) 501-4710
Telefax
(0681) 501-4522