Saarland.de - Startseite
   Benutzerhinweise    Inhalt    Suche
Ministerpräsidentin und Staatskanzlei
 

Ministerpräsidentin Annegret Kramp-Karrenbauer als „Politikerin des Jahres“ ausgezeichnet

01.06.2017 -

Ministerpräsidentin Annegret Kramp-Karrenbauer wurde am Donnerstag (1.6.17) in München mit dem SignsAward17 der Weimer Media Group ausgezeichnet. Die Jury kürte sie zur „politischen Zeichensetzerin des Jahres“.

Die Jury-Begründung lautet:
„Annegret Kramp-Karrenbauer hat für den politischen Überraschungserfolg des Jahres gesorgt. Bei den Landtagswahlen im Saarland führte sie die CDU zu starken 40,7 Prozent. Ihre Popularitätswerte zeigen sie – über alle Parteigrenzen hinweg – als Deutschlands beliebteste Ministerpräsidentin. Ihr Wahlsieg gelang mit einer starken Kommunikation aus der Mitte der Gesellschaft. Sie setzt damit in politisch bewegten Zeiten ein außergewöhnliches Zeichen gegen den neuen Populismus von Rechts und Links. Zugleich verzichtet sie völlig auf laute, diffamierende oder ideologische Töne. Ihr Kommunikationserfolg basiert auf Glaubwürdigkeit, Konsens und Integrität. Die studierte Rechts- und Politikwissenschaftlerin sowie dreifache Mutter hat sich als maßvolle Regentin des Saarlandes verdient gemacht und ist parteiübergreifende Brückenbauerin. Sie kennt keine Berührungsängste mit politisch Andersdenkenden. Der stetige Aufstieg der Politikerin liegt in ihrer Mentalität begründet. Sie ist bescheidene Macherin und engagierte Verfechterin bürgerlicher Werte. Sie ist bürgernah, aber dennoch gegen Populismus. Und sie setzt sich beherzt für ihre Ziele Arbeit, Bildung, Heimat und Sicherheit ein. Ihr sachorientierter und effizienter Stil, ihre Politik der leisen Töne, verdient den SignsAward als Zeichensetzer des Jahres in der Kategorie Politik.“

Die Preisverleihung fand in der Hochschule für Fernsehen und Film in München mit rund 150 geladenen Gästen aus Politik, Wirtschaft, Kultur und Gesellschaft statt. Die Laudatio auf die saarländische Regierungschefin hielt die bayerische Ministerin für Wirtschaft und Medien, Energie und Technologie, Ilse Aigner.